(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Aktualisieren von PowerPivot für SharePoint

In diesem Thema sind die Schritte zusammengefasst, die erforderlich sind, um eine Bereitstellung von PowerPivot für SharePoint auf Microsoft SQL Server 2014 PowerPivot für SharePoint zu aktualisieren. Die jeweiligen Schritte hängen von der SharePoint-Version ab, unter der die Umgebung gerade ausgeführt wird, und sie umfassen das PowerPivot für SharePoint-Add-In (spPowerPivot.msi).

Betrifft: SharePoint 2010 | SharePoint 2013

Versionsanmerkungen finden Sie unter Versionsanmerkungen zu SQL Server 2014.

In diesem Thema:

Voraussetzungen

Upgradeschritte

Aktualisieren einer vorhandenen SharePoint 2013-Farm

Aktualisieren einer vorhandenen SharePoint 2010-Farm

Arbeitsmappen

Datenaktualisierung

Überprüfen der Versionen von PowerPivot-Komponenten und -Diensten

Aktualisieren von mehreren PowerPivot für SharePoint-Servern in einer SharePoint-Farm

Übernehmen eines QFEs für eine PowerPivot-Instanz in der Farm

Überprüfungstasks nach dem Upgrade

  • Wenn Sie eine SharePoint 2010-Multiserverfarm aktualisieren, die zwei oder mehrere PowerPivot für SharePoint-Instanzen aufweist, müssen Sie jeden Server vollständig aktualisieren, bevor Sie mit dem nächsten Server fortfahren. Bei einem vollständigen Upgrade muss zunächst das SQL Server-Setup ausgeführt werden, um PowerPivot für SharePoint-Programmdateien zu aktualisieren. Anschließend müssen die aktualisierten Dienste mit SharePoint-Upgradeaktionen konfiguriert werden. Die Serververfügbarkeit ist beschränkt, bis Sie Upgradeaktionen im entsprechenden PowerPivot-Konfigurationstool oder PowerShell ausführen.

  • Alle PowerPivot-Systemdienst- und Analysis Services-Instanzen in einer SharePoint 2010-Farm müssen die gleiche Version aufweisen. Weitere Informationen zum Überprüfen der Version finden Sie in diesem Thema im Abschnitt Überprüfen der Version von PowerPivot-Servern in einer Farm.

  • Die PowerPivot-Konfigurationstools gehören zu den freigegebenen Funktionen von SQL Server. Alle freigegebenen Funktionen werden gleichzeitig aktualisiert. Wenn Sie während eines Upgradevorgangs andere SQL Server-Instanzen oder -Funktionen auswählen, die ein Upgrade für freigegebene Funktionen erfordern, wird das PowerPivot-Konfigurationstool ebenfalls aktualisiert. Wenn das PowerPivot-Konfigurationstool aktualisiert wird, die PowerPivot-Instanz jedoch nicht, können Probleme auftreten. Weitere Informationen zu freigegebenen Funktionen von SQL Server finden Sie unter Aktualisieren auf SQL Server 2014 mithilfe des Installations-Assistenten (Setup).

  • Das PowerPivot für SharePoint-Add-In (spPowerPivot.msi) wird parallel zu den Vorgängerversionen installiert. Beispielsweise wird das SQL Server 2014-Add-In im Ordner c:\Program Files\Microsoft SQL Server\120\Tools\PowerPivotTools installiert.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Berechtigungen

  • Sie müssen Farmadministrator sein, um eine PowerPivot für SharePoint-Installation zu aktualisieren. Sie müssen lokaler Administrator sein, um SQL Server-Setup auszuführen.

  • Sie müssen über db_owner-Berechtigungen für die Farmkonfigurationsdatenbank verfügen.

SQL Server:

  • Wenn die vorhandene PowerPivot-Installation SQL Server 2008 R2 ist, benötigen Sie SQL Server 2008 R2 Service Pack 2 (SP2) für ein Upgrade auf SQL Server 2014 PowerPivot für SharePoint.

  • Wenn die vorhandene PowerPivot-Installation SQL Server 2012 ist, benötigen Sie SQL Server 2012 Service Pack 1 (SP1) für ein Upgrade auf SQL Server 2014 PowerPivot für SharePoint.

SharePoint 2010:

  • Wenn in der vorhandenen Installation SharePoint 2010 ausgeführt wird, installieren Sie SharePoint 2010 Service Pack 2, bevor Sie ein Upgrade auf SQL Server 2014 PowerPivot für SharePoint ausführen. Weitere Informationen finden Sie unter Service Pack 2 für Microsoft SharePoint 2010. Verwenden Sie den PowerShell-Befehl (Get-SPfarm).BuildVersion.ToString(), um die Version zu überprüfen. Eine Zuordnung von Buildversion und Freigabedatum finden Sie unter SharePoint 2010-Buildnummern.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Um ein Upgrade für eine PowerPivot für SharePoint-Bereitstellung in SharePoint 2013 auszuführen, gehen Sie wie folgt vor:

Upgrade von PowerPivot für SharePoint 2013
  1. Führen Sie SQL Server 2014-Setup auf Back-End-Servern aus, auf denen Analysis Services im SharePoint-Modus ausgeführt wird. Wenn der Server mehrere Instanzen von Analysis Services hostet, führen Sie mindestens für die POWERPIVOT-Instanz ein Upgrade aus. In der folgenden Liste sind die Schritte des Setup-Assistenten zusammengefasst, die bei einem PowerPivot-Upgrade ausgeführt werden:

    1. Klicken Sie im SQL Server-Setup-Assistenten auf Installation.

    2. Klicken Sie auf Aktualisieren von SQL Server.

    3. Wählen Sie auf der Seite Instanz auswählen den Instanznamen POWERPIVOT aus, und klicken Sie auf Weiter.

    4. Weitere Informationen finden Sie unter Aktualisieren auf SQL Server 2014 mithilfe des Installations-Assistenten (Setup).

  2. Starten Sie den Server neu.

  3. Führen Sie das PowerPivot für SharePoint-Add-In (spPowerPivot.msi) auf jedem Server in der SharePoint 2013-Farm aus, um die Datenanbieter zu installieren. Eine Ausnahme bilden Server, auf denen der SQL Server-Setup-Assistent ausgeführt wurde, da die Datenanbieter dadurch ebenfalls aktualisiert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Herunterladen von Microsoft SQL Server 2014 PowerPivot für Microsoft SharePoint 2013 und Installieren oder Deinstallieren des PowerPivot für SharePoint-Add-Ins (SharePoint 2013).

  4. Führen Sie das Tool Konfiguration von PowerPivot für SharePoint 2013 für einen der SharePoint-Anwendungsserver aus, um die SharePoint-Farm mit den aktualisierten Lösungsdateien zu konfigurieren, die vom Add-In installiert werden. Die SharePoint-Zentraladministration kann für diesen Schritt nicht verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

    1. Geben Sie im Windows-Startbildschirm PowerPivot ein, und klicken Sie in den Suchergebnissen auf Konfiguration von PowerPivot für SharePoint 2013. Beachten Sie, dass bei der Suche beide Versionen des Konfigurationstools zurückgegeben werden können.

      Zwei PowerPivot-Konfigurationstools

      Oder

      Zeigen Sie im Menü Start auf Alle Programme, und klicken Sie dann auf Microsoft SQL Server 2014 , Konfigurationstools und auf Konfiguration von PowerPivot für SharePoint 2013. Beachten Sie, dass dieses Tool nur aufgeführt ist, wenn PowerPivot für SharePoint auf dem lokalen Server installiert ist.

    2. Beim Start wird vom Konfigurationstool der Upgradestatus der PowerPivot-Farmlösung und PowerPivot-Webanwendungslösungen überprüft. Wenn frühere Versionen dieser Lösungen erkannt werden, wird folgende Meldung angezeigt: "Neuere Versionen der PowerPivot-Lösungsdateien wurden erkannt. Wählen Sie die Upgradeoption, um die Farm zu aktualisieren." Klicken Sie auf OK, um die Systemüberprüfungsmeldung zu schließen.

    3. Klicken Sie auf Funktionen, Dienste, Anwendungen und Lösungen aktualisieren und dann auf OK.

    4. Überprüfen Sie die Aktionen in der linken Taskliste, und schließen Sie alle aus, die nicht vom Tool ausgeführt werden sollen. Alle Aktionen sind standardmäßig eingeschlossen. Um eine Aktion zu entfernen, wählen Sie sie in der linken Taskliste aus, und deaktivieren Sie dann auf der Seite Parameter das Kontrollkästchen Diese Aktion in Taskliste einschließen.

    5. Überprüfen Sie optional ausführliche Informationen auf der Registerkarte Skript oder Ausgabe.

      Die Registerkarte "Ausgabe" ist eine Zusammenfassung der Aktionen, die vom Tool ausgeführt werden. Diese Informationen werden in Protokolldateien unter C:\Program Files\Microsoft SQL Server\120\Tools\PowerPivotTools\SPAddinConfiguration\Log gespeichert.

      Die Registerkarte "Skript" enthält die PowerShell-Cmdlets oder verweist auf die PowerShell-Skriptdateien, die vom Tool ausgeführt werden.

    6. Klicken Sie auf Überprüfen, um zu überprüfen, ob jede Aktion gültig ist. Wenn Überprüfen nicht verfügbar ist, bedeutet das, dass alle Aktionen für das System gültig sind. Wenn Überprüfen verfügbar ist, haben Sie möglicherweise einen Eingabewert (z. B. den Excel-Dienstanwendungsnamen) geändert, oder das Tool hat ermittelt, dass eine bestimmte Aktion nicht ausgeführt werden kann. Wenn eine Aktion nicht ausgeführt werden kann, müssen Sie sie ausschließen oder die zugrunde liegenden Bedingungen korrigieren, aufgrund derer die Aktion als ungültig gekennzeichnet wird.

      Wichtiger Hinweis Wichtig

      Die erste Aktion, Farmlösung aktualisieren, muss immer zuerst verarbeitet werden. Sie registriert die PowerShell-Cmdlets, die zur Serverkonfiguration verwendet werden. Wenn Sie für diese Aktion einen Fehler erhalten, fahren Sie nicht fort. Verwenden Sie stattdessen die vom Fehler zurückgegebenen Informationen, um das Problem vor dem Verarbeiten weiterer Aktionen in der Taskliste zu diagnostizieren und zu lösen.

    7. Klicken Sie auf Ausführen, um alle Aktionen auszuführen, die für diesen Task gültig sind. Ausführen ist nur verfügbar, nachdem die Überprüfung erfolgreich war. Wenn Sie auf Ausführen klicken, wird die folgende Warnung angezeigt und erinnert Sie, dass Aktionen im Batchmodus verarbeitet werden: "Alle im Tool als gültig gekennzeichneten Konfigurationseinstellungen werden auf die SharePoint-Farm angewendet. Möchten Sie den Vorgang fortsetzen?"

    8. Klicken Sie zum Fortsetzen des Vorgangs auf Ja.

    9. Die Aktualisierung von Lösungen und Funktionen in der Farm kann mehrere Minuten dauern. Während dieser Zeit treten bei Verbindungsanforderungen für PowerPivot-Daten mit folgenden Meldungen vergleichbare Fehler auf: "Die Daten können nicht aktualisiert werden" oder "Fehler bei dem Versuch, die angeforderte Aktion auszuführen. Wiederholen Sie den Vorgang." Nach dem Upgrade ist der Server verfügbar, und diese Fehler treten nicht mehr auf.

    Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

  5. Überprüfen Sie, dass dieses Upgrade erfolgreich ausgeführt wurde, indem Sie die Schritte nach dem Upgrade durchführen und die Version der PowerPivot-Server in der Farm prüfen. Weitere Informationen finden Sie unter Überprüfungstasks nach dem Upgrade in diesem Thema und im folgenden Abschnitt.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Um ein Upgrade für eine PowerPivot für SharePoint-Bereitstellung in SharePoint 2010 auszuführen, gehen Sie wie folgt vor:

Upgrade von PowerPivot für SharePoint 2010
  1. Laden Sie Service Pack 2 für Microsoft SharePoint 2010 herunter, und wenden Sie es auf alle Server in der Farm an. Überprüfen Sie, ob die Installation von Share Point SP2 erfolgreich abgeschlossen wurde. Öffnen Sie in der Zentraladministration auf der Seite Upgrade und Migration die Seite Produkt- und Patchinstallationsstatus überprüfen, um Statusmeldungen zu SP2 anzuzeigen.

  2. Überprüfen Sie, ob der SharePoint 2010-Verwaltungsdienst von Windows ausgeführt wird.

    Get-Service | where {$_.displayname -like "*SharePoint*"}
    
  3. Überprüfen Sie, ob die SharePoint-Dienste SQL Server Analysis Services und SQL Server PowerPivot-Systemdienst in der SharePoint-Zentraladministration gestartet wurden, oder verwenden Sie den folgenden PowerShell-Befehl:

    get-SPserviceinstance | where {$_.typename -like "*sql*"}
    
  4. Überprüfen Sie, ob der Windows-Dienst SQL Server Analysis Services (PowerPivot) ausgeführt wird.

    Get-Service | where {$_.displayname -like "*powerpivot*"}
    
  5. Führen Sie SQL Server 2014-Setup für den ersten SharePoint-Anwendungsserver aus, auf dem der Windows-Dienst SQL Server Analysis Services (PowerPivot) ausgeführt wird, um die POWERPIVOT-Instanz zu aktualisieren. Wählen Sie auf der Seite Installation des SQL Server-Setup-Assistenten die Upgradeoption aus. Weitere Informationen finden Sie unter Aktualisieren auf SQL Server 2014 mithilfe des Installations-Assistenten (Setup).

  6. Starten Sie den Server neu, bevor Sie das Konfigurationstool ausführen. Mit diesem Schritt wird sichergestellt, dass vom SQL Server-Setup installierte Updates oder erforderliche Komponenten vollständig im System konfiguriert werden.

  7. Führen Sie das PowerPivot-Konfigurationstool für den ersten SharePoint-Anwendungsserver aus, auf dem der SQL Server Analysis Services (PowerPivot)-Dienst ausgeführt wird, um die Lösungen und Webdienste in SharePoint zu aktualisieren. Die Zentraladministration kann für diesen Schritt nicht verwendet werden.

    1. Zeigen Sie im Menü Start auf Alle Programme, klicken Sie auf Microsoft SQL Server 2014 und Konfigurationstools, und klicken Sie dann auf PowerPivot-Konfigurationstool. Beachten Sie, dass dieses Tool nur aufgeführt ist, wenn PowerPivot für SharePoint auf dem lokalen Server installiert ist.

    2. Beim Start wird vom Konfigurationstool der Upgradestatus der PowerPivot-Farmlösung und PowerPivot-Webanwendungslösungen überprüft. Wenn frühere Versionen dieser Lösungen erkannt werden, wird folgende Meldung angezeigt: "Neuere Versionen der PowerPivot-Lösungsdateien wurden erkannt. Wählen Sie die Upgradeoption, um die Farm zu aktualisieren." Klicken Sie auf OK, um die Meldung zu schließen.

    3. Klicken Sie auf Funktionen, Dienste, Anwendungen und Lösungen aktualisieren, und klicken Sie dann auf OK, um fortzufahren.

    4. Die folgende Warnung wird angezeigt: "Arbeitsmappen im PowerPivot-Management-Dashboard werden in Kürze auf die neueste Version aktualisiert. Alle an vorhandenen Arbeitsmappen vorgenommenen Anpassungen gehen verloren. Möchten Sie den Vorgang fortsetzen?"

      Diese Warnung bezieht sich auf Arbeitsmappen im PowerPivot-Management-Dashboard, die Berichte zu Datenaktualisierungsaktivitäten enthalten. Wenn Sie diese Arbeitsmappen angepasst haben, gehen alle an diesen Arbeitsmappen vorgenommenen Änderungen verloren, wenn vorhandene Dateien durch neuere Versionen ersetzt werden.

      Klicken Sie auf Ja, um die Arbeitsmappen mit neueren Versionen zu überschreiben. Klicken Sie andernfalls auf Nein, um auf die Startseite zurückzukehren. Speichern Sie die Arbeitsmappen an einem anderen Speicherort, damit Sie eine Kopie haben, und kehren Sie dann zu diesem Schritt zurück, wenn Sie fortfahren möchten.

      Weitere Informationen zum Anpassen von im Dashboard verwendeten Arbeitsmappen finden Sie unter Anpassen des PowerPivot-Management-Dashboards.

    5. Überprüfen Sie die Aktionen in der Taskliste, und schließen Sie alle aus, die nicht vom Tool ausgeführt werden sollen. Alle Aktionen sind standardmäßig eingeschlossen. Wählen Sie zum Entfernen einer Aktion diese in der Taskliste aus, und deaktivieren Sie dann auf der Seite mit den Parametern das Kontrollkästchen Diese Aktion in Taskliste einschließen.

    6. Überprüfen Sie optional ausführliche Informationen auf der Registerkarte Ausgabe oder auf der Registerkarte Skript.

      Die Registerkarte "Ausgabe" ist eine Zusammenfassung der Aktionen, die vom Tool ausgeführt werden. Diese Informationen werden in Protokolldateien unter c:\Program Files\Microsoft SQL Server\120\Tools\PowerPivotTools\ConfigurationTool\Log gespeichert.

      Die Registerkarte "Skript" enthält die PowerShell-Cmdlets oder verweist auf die PowerShell-Skriptdateien, die vom Tool ausgeführt werden.

    7. Klicken Sie auf Überprüfen, um zu überprüfen, ob jede Aktion gültig ist. Wenn Überprüfen nicht verfügbar ist, bedeutet das, dass alle Aktionen für das System gültig sind. Wenn Überprüfen verfügbar ist, haben Sie möglicherweise einen Eingabewert (z. B. den Excel-Dienstanwendungsnamen) geändert, oder das Tool hat ermittelt, dass eine bestimmte Aktion nicht ausgeführt werden kann. Wenn eine Aktion nicht ausgeführt werden kann, müssen Sie sie ausschließen oder die zugrunde liegenden Bedingungen korrigieren, aufgrund derer die Aktion als ungültig gekennzeichnet wird.

      Wichtiger Hinweis Wichtig

      Die erste Aktion, Farmlösung aktualisieren, muss immer zuerst verarbeitet werden. Sie registriert die PowerShell-Cmdlets, die zur Serverkonfiguration verwendet werden. Wenn Sie für diese Aktion einen Fehler erhalten, fahren Sie nicht fort. Verwenden Sie stattdessen die vom Fehler zurückgegebenen Informationen, um das Problem vor dem Verarbeiten weiterer Aktionen in der Taskliste zu diagnostizieren und zu lösen.

    8. Klicken Sie auf Ausführen, um alle Aktionen auszuführen, die für diesen Task gültig sind. Ausführen ist nur verfügbar, nachdem die Überprüfung erfolgreich war. Wenn Sie auf Ausführen klicken, wird die folgende Warnung angezeigt und erinnert Sie, dass Aktionen im Batchmodus verarbeitet werden: "Alle im Tool als gültig gekennzeichneten Konfigurationseinstellungen werden auf die SharePoint-Farm angewendet. Möchten Sie den Vorgang fortsetzen?"

    9. Klicken Sie zum Fortsetzen des Vorgangs auf Ja.

    10. Die Aktualisierung von Lösungen und Funktionen in der Farm kann mehrere Minuten dauern. Während dieser Zeit treten bei Verbindungsanforderungen für PowerPivot-Daten folgende Fehler auf: "Die Daten können nicht aktualisiert werden." oder "Fehler bei dem Versuch, die angeforderte Aktion auszuführen. Wiederholen Sie den Vorgang." Nach dem Upgrade ist der Server verfügbar, und diese Fehler treten nicht mehr auf.

  8. Wiederholen Sie den Vorgang für jeden SQL Server Analysis Services (PowerPivot)-Dienst in der Farm: 1) Führen Sie SQL Server-Setup aus. 2) Führen Sie das PowerPivot-Konfigurationstool aus.

  9. Überprüfen Sie, dass dieses Upgrade erfolgreich ausgeführt wurde, indem Sie die Schritte nach dem Upgrade durchführen und die Version der PowerPivot-Server in der Farm prüfen. Weitere Informationen finden Sie unter Überprüfungstasks nach dem Upgrade in diesem Thema und im folgenden Abschnitt.

  10. Beheben von Fehlern

    Sie können Fehlerinformationen für jede Aktion im Bereich "Parameter" anzeigen.

    Überprüfen Sie bei auf das Bereitstellen oder Zurückziehen der Lösung bezogenen Problemen, ob der SharePoint 2010-Administratordienst gestartet wird. Dieser Dienst führt die Zeitgeberaufträge aus, die Konfigurationsänderungen in einer Farm auslösen. Wird der Dienst nicht ausgeführt, tritt beim Bereitstellen oder Zurückziehen der Lösung ein Fehler auf. Persistente Fehler weisen darauf hin, dass sich bereits ein Auftrag zum Bereitstellen oder Zurückziehen in der Warteschlange befindet und weitere Aktionen des Konfigurationstools blockiert.

    1. Starten Sie die SharePoint 2010-Verwaltungsshell als Administrator, und führen Sie dann den folgenden Befehl aus, um Aufträge in der Warteschlange anzuzeigen:

      Stsadm –o enumdeployments
      
    2. Überprüfen Sie vorhandene Bereitstellungen auf die folgenden Informationen: Typ ist "Zurückziehung" oder "Bereitstellung", Datei ist "powerpivotwebapp.wsp" oder "powerpivotfarm.wsp".

    3. Kopieren Sie bei Bereitstellungen oder Zurückziehungen von PowerPivot-Lösungen den GUID-Wert für JobId, und fügen Sie ihn in den folgenden Befehl ein (verwenden Sie zum Kopieren der GUID im Bearbeitungsmenü der Shell die Befehle zum Markieren, Kopieren und Einfügen):

      Stsadm –o canceldeployment –id “<GUID>”
      
    4. Wiederholen Sie den Task im Konfigurationstool, indem Sie auf Überprüfen und Ausführen klicken.

    Überprüfen Sie bei allen anderen Fehlern die ULS-Protokolle. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren und Anzeigen der SharePoint-Protokolldateien und -Diagnoseprotokollierung (PowerPivot für SharePoint).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Beim Upgrade eines Servers werden die auf ihm laufenden PowerPivot-Arbeitsmappen nicht unbedingt aktualisiert; ältere Arbeitsmappen, die in der vorherigen Version von PowerPivot für Excel erstellt worden sind, können auch weiterhin unter Verwendung der in der vorherigen Version verfügbaren Funktionen verwendet werden. Arbeitsmappen bleiben funktionsbereit, da ein aktualisierter Server die Version vom OLE DB-Anbieter für Analysis Services besitzt, die ein Teil der vorherigen Installation war.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Das Upgrade wirkt sich auf Datenaktualisierungsvorgänge aus. Die geplante Datenaktualisierung ist auf dem Server nur für Arbeitsmappen mit derselben Serverversion verfügbar. Wenn Sie Arbeitsmappen der früheren Version hosten, funktioniert die Datenaktualisierung ggf. nicht mehr für diese Arbeitsmappen. Um die Datenaktualisierung erneut zu aktivieren, müssen Sie die Arbeitsmappen aktualisieren. Sie können jede Arbeitsmappe manuell in PowerPivot für Excel aktualisieren oder das automatische Upgrade für die Datenaktualisierungsfunktion in SharePoint 2010 aktivieren. Das automatische Upgrade aktualisiert eine Arbeitsmappe vor dem Ausführen der Datenaktualisierung auf die aktuelle Version, was dazu führt, dass der Zeitplan für Datenaktualisierungsvorgänge eingehalten wird. Informationen zu dieser Funktion finden Sie unter Aktualisieren von PowerPivot für Excel.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Alle PowerPivot-Systemdienst- und Analysis Services-Instanzen müssen die gleiche Version aufweisen. Um sicherzustellen, dass alle Serverkomponenten über die gleiche Version verfügen, überprüfen Sie die Versionsinformationen auf folgende Punkte:

Überprüfen der Version von PowerPivot-Lösungen und des PowerPivot-Systemdiensts

Führen Sie den folgenden PowerShell-Befehl aus:

Get-PowerPivotSystemService

Überprüfen Sie CurrentSolutionVersion. SQL Server 2014 entspricht Version 12.0.<Hauptbuild>.<Nebenbuild>.

Überprüfen der Version des Analysis Services-Windows-Diensts

Wenn Sie nur einige PowerPivot für SharePoint-Server in einer SharePoint 2010-Farm aktualisiert haben, ist die Instanz von Analysis Services auf nicht aktualisierten Servern älter als die in der Farm erwartete Version. Sie müssen alle Server auf die gleiche Version aktualisieren, um sie verwenden zu können. Verwenden Sie eine der folgenden Methoden, um die Version des SQL Server Analysis Services (PowerPivot)-Windows-Diensts auf den einzelnen Computern zu überprüfen.

Windows-Datei-Explorer:

  1. Navigieren Sie zum Ordner Bin der PowerPivot-Instanz. Beispiel: C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSAS12.POWERPIVOT\OLAP\bin.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf msmdsrv.exe, und wählen Sie Eigenschaften aus.

  3. Klicken Sie auf Details.

  4. Die SQL Server 2014-Dateiversion sollte 12.00.<Hauptbild>.<Nebenbuild> lauten.

  5. Stellen Sie sicher, dass diese Zahl identisch mit der Version der PowerPivot-Lösung und des Systemdiensts ist.

Informationen beim Starten des Diensts:

Beim Starten des PowerPivot-Diensts werden Versionsinformationen in das Windows-Ereignisprotokoll geschrieben.

  1. Ausführen von Windows eventvwr

  2. Erstellen Sie einen Filter für MSOLAP$POWERPIVOT der Quelle.

  3. Suchen Sie ein mit folgendem Beispiel vergleichbares Informationsereignis.

    Der -Dienst wurde gestartet. Microsoft SQL Server Analysis Services 64-Bit Evaluation (x64) RTM 12.0.2000.8.

Überprüfen Sie die Dateiversion anhand von PowerShell.

Sie können die Produktversion mit PowerShell überprüfen. PowerShell ist eine gute Wahl, wenn Sie die Versionsüberprüfung per Skript oder automatisch vornehmen möchten.

(get-childitem "C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSAS12.POWERPIVOT2000\OLAP\bin\msmdsrv.exe").VersionInfo

Durch den vorangehenden PowerShell-Befehl werden in etwa folgende Informationen zurückgegeben:

ProductVersion FileVersion FileName

12.0.2000.8 2014.0120.200 C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSAS12.POWERPIVOT2000\OLAP\bin\msmdsrv.exe

Überprüfen der MSOLAP-Datenanbieterversion für SharePoint

Überprüfen Sie mithilfe der folgenden Anweisungen, welche Versionen des Analysis Services OLE DB-Anbieters von Excel Services als vertrauenswürdig eingestuft werden. Sie müssen Farm- oder Dienstanwendungsadministrator sein, um die Einstellungen für den vertrauenswürdigen Datenanbieter in Excel Services überprüfen zu können.

  1. Klicken Sie in der Zentraladministration unter Anwendungsverwaltung auf Dienstanwendungen verwalten.

  2. Klicken Sie auf den Namen der Excel Services-Dienstanwendung, z. B. ExcelServiceApp1.

  3. Klicken Sie auf Vertrauenswürdige Dienstanbieter. Daraufhin sollte MSOLAP.5 (Microsoft OLE DB-Anbieter für OLAP Services 11.0) angezeigt werden. Wenn Sie die PowerPivot für SharePoint-Installation aktualisiert haben, wird außerdem MSOLAP.4 der Vorgängerversion angezeigt.

  4. Weitere Informationen finden Sie unter 62a27e53-446a-42d7-b5db-c009e02d4904.

MSOLAP.4 wird als Microsoft OLE DB-Anbieter für OLAP-Dienste 10.0 bezeichnet. Bei dieser Version handelt es sich möglicherweise um die mit Excel Services installierte Standardversion von SQL Server 2008, oder es handelt sich um die SQL Server 2008 R2-Version. Die von SharePoint installierte Standardversion unterstützt keinen PowerPivot-Datenzugriff. Sie müssen die SQL Server 2008 R2-Version oder eine höhere Version besitzen, um eine Verbindung zu PowerPivot-Arbeitsmappen auf SharePoint herzustellen. Um sicherzustellen, dass Sie die SQL Server 2008 R2-Version installiert haben, befolgen Sie die im vorherigen Abschnitt beschriebenen Anweisungen. In diesen Anweisungen wird die Vorgehensweise zum Überprüfen der Version durch Anzeigen der Dateieigenschaften erläutert.

Überprüfen der ADOMD.NET-Datenanbieterversion

Überprüfen Sie anhand der folgenden Anweisungen, welche Version von ADOMD.NET installiert ist. Sie müssen Farm- oder Dienstanwendungsadministrator sein, um die Einstellungen für den vertrauenswürdigen Datenanbieter in Excel Services überprüfen zu können.

  1. Navigieren Sie auf dem SharePoint-Anwendungsserver zu c:\Windows\Assembly.

  2. Sortieren Sie nach Assemblynamen, und suchen Sie Microsoft.Analysis Services.Adomd.Client.

  3. Überprüfen Sie, ob Sie über die Version 12.0.<Buildnummer> verfügen.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

In einer Topologie mit mehreren Servern, in der sich mehr als ein PowerPivot für SharePoint-Server befindet, müssen alle Serverinstanzen und -komponenten der gleichen Version entsprechen. Der Server, auf dem die neueste Version der Software ausgeführt wird, bestimmt die Ebene aller Server in der Farm. Wenn Sie nur einige der Server aktualisieren, sind die Server, auf denen frühere Versionen der Software ausgeführt werden, nicht mehr verfügbar, bis sie ebenfalls aktualisiert werden.

Nachdem Sie den ersten Server aktualisiert haben, sind zusätzliche Server, die noch nicht aktualisiert worden sind, nicht mehr verfügbar. Verfügbarkeit wird wiederhergestellt, wenn alle Server auf der gleichen Ebene laufen.

SQL Server-Setup aktualisiert die PowerPivot-Lösungsdateien auf dem physischen Computer. Um jedoch die in der Farm verwendeten Lösungen zu aktualisieren, müssen Sie das in einem früheren Abschnitt dieses Themas beschriebene PowerPivot-Konfigurationstool verwenden.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Durch das Patchen eines PowerPivot für SharePoint-Servers werden vorhandene Programmdateien mit einer neueren Version aktualisiert, die eine Lösung für ein bestimmtes Problem enthält. Wenn ein QFE für eine Topologie mit mehreren Servern übernommen wird, gibt es keinen primären Server, mit dem Sie beginnen müssen. Sie können mit jedem beliebigen Server beginnen, sofern das gleiche QFE auch für alle anderen PowerPivot-Server in der Farm übernommen wird.

Beim Anwenden des QFEs müssen Sie auch einen Konfigurationsschritt ausführen, durch den die Serverversionsinformationen in der Konfigurationsdatenbank der Farm aktualisiert werden. Die Version des gepatchten Servers wird zur neuen erwarteten Version für die Farm. Solange das QFE nicht angewendet und für alle Computer konfiguriert wurde, können die PowerPivot für SharePoint-Instanzen, die nicht über das QFE verfügen, keine Anforderungen für PowerPivot-Daten verarbeiten.

Um das QFE anzuwenden und ordnungsgemäß zu konfigurieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Installieren Sie den Patch mithilfe der Anweisungen, die mit dem QFE bereitgestellt werden.

  2. Starten Sie das PowerPivot-Konfigurationstool.

  3. Klicken Sie auf Funktionen, Dienste, Anwendungen und Lösungen aktualisieren und dann auf OK.

  4. Überprüfen Sie die im Upgradetask enthaltenen Maßnahmen, und klicken Sie dann auf Überprüfen.

  5. Klicken Sie auf Ausführen, um die Aktionen anzuwenden.

  6. Wiederholen Sie die Schritte für weitere PowerPivot für SharePoint-Instanzen in der Farm.

    Wichtiger Hinweis Wichtig

    Stellen Sie in einer aus mehreren Servern bestehenden Bereitstellung sicher, dass jede Instanz gepatcht und konfiguriert wird, bevor Sie zum nächsten Computer übergehen. Bevor Sie zur nächsten Instanz übergehen, muss der Upgradetask für die aktuelle Instanz vom PowerPivot-Konfigurationstool abgeschlossen werden.

In der Zentraladministration können Sie auf der Seite Produkt- und Patchinstallationsstatus überprüfen im Abschnitt Update- und Patchverwaltung die Versionsinformationen für Dienste in der Farm überprüfen.

Führen Sie nach dem Abschließen des Upgrades die folgenden Schritte durch, um zu prüfen, ob der Server funktionstüchtig ist.

Aufgabe

Link

Überprüfen Sie, ob der Dienst auf allen Computern mit PowerPivot für SharePoint ausgeführt wird.

Starten oder Beenden eines PowerPivot für SharePoint-Servers

Überprüfen Sie die Funktionsaktivierung auf der Website-Sammlungsebene.

Aktivieren der PowerPivot-Funktionsintegration für Websitesammlungen in der Zentraladministration

Überprüfen Sie, ob einzelne PowerPivot-Arbeitsmappen ordnungsgemäß geladen werden, indem Sie eine Arbeitsmappe öffnen und auf Filter und Slicer klicken, um eine Abfrage einzuleiten.

Überprüfen Sie, ob sich zwischengespeicherte Dateien auf der Festplatte befinden. Wenn es zwischengespeicherte Dateien gibt, wurden Datendateien auf dem physischen Server geladen. Suchen Sie im Ordner \Programme\Microsoft SQL Server\MSAS12.POWERPIVOT\OLAP\Backup nach Cachedateien.

Testdaten werden auf ausgewählten Arbeitsmappen aktualisiert, die für Datenaktualisierung konfiguriert werden.

Die einfachste Möglichkeit zum Testen der Datenaktualisierung ist die Bearbeitung des Datenaktualisierungsplans, indem Sie Führen Sie zudem sobald wie möglich eine Aktualisierung durch. aktivieren, sodass die Datenaktualisierung unmittelbar ausgeführt wird. Dieser Schritt bestimmt, ob die Datenaktualisierung für die aktuelle Arbeitsmappe erfolgreich ist. Wiederholen Sie diese Schritte für andere häufig verwendete Arbeitsmappen, um sicherzustellen, dass die Datenaktualisierung funktional erfolgt. Weitere Informationen zum Planen der Datenaktualisierung finden Sie unter Planen einer Datenaktualisierung (PowerPivot für SharePoint).

Überwachen Sie die Datenaktualisierungsberichte im PowerPivot-Management-Dashboard von Zeit zu Zeit, um sicherzustellen, dass bei der Datenaktualisierung keine Fehler aufgetreten sind.

PowerPivot-Management-Dashboard und Verwendungsdaten

Weitere Informationen zum Konfigurieren der PowerPivot-Einstellungen und -funktionen finden Sie unter PowerPivot-Serververwaltung und -konfiguration in der Zentraladministration.

Schrittweise Anweisungen für alle Konfigurationstasks nach der Installation finden Sie unter Anfängliche Konfiguration (PowerPivot für SharePoint).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Nach oben

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft