(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Timeout für die Berichtsausführung (Azure SQL Reporting)

Letzte Aktualisierung: Mai 2014

ImportantWichtig

erzwingt einen Timeoutwert für die Berichtsausführung, um das Risiko von Denial-of-Service-Angriffen zu mindern und um die Integrität und Verfügbarkeit von Diensten aufrechtzuerhalten.

Der Timeoutwert für die Berichtsausführung beträgt 3 Minuten und 45 Sekunden pro Ausführung. Das Timeoutintervall beginnt, sobald die Berichtsanforderung vom Dienst empfangen wird und endet mit dem Rendering des Berichts. Deshalb muss der Timeoutwert für die Berichtsausführung genügend Zeit für den Abruf, die Verarbeitung und das Rendering von Daten bieten. Indem die SQL-Datenbank und SQL Reporting im selben Rechenzentrum ausgeführt werden, können Sie die Latenz für den Abruf von Daten verringern.

Die Einstellung wird vom SQL Reporting-Gatewaydienst erzwungen, der externe Verbindungen zu einem SQL Reporting-Dienst verwaltet. Die Einstellung ist für alle Berichte, alle Abonnenten eines Mandanten und alle Editionen und Abonnementpläne gleich. Sie basiert auf dem Timeoutwert des Azure-Lastenausgleichs von 4 Minuten, von denen etwa 15 Sekunden für die SQL Reporting-Gatewayverarbeitung reserviert sind. Da der Timeoutwert vom Timeout des Lastenausgleichs abhängt, kann die Berichtsausführung weder im Portal noch programmgesteuert im Anwendungscode geändert werden.

Bei Berichten, die Unterberichte enthalten, wird die Berichtsausführung für jeden eingebetteten Bericht, der in einem größeren Bericht enthalten ist, unabhängig berechnet.

noteHinweis
Der lokale Server (SSRS) verfügt über einen Timeoutwert für die Abfrageausführung, der sich vom Timeoutwert für die Berichtsausführung unterscheidet. Der Timeoutwert der Abfrageausführung steht für die maximale Zeitdauer, die für den Datenabruf von einer lokalen Datenbank zur Verfügung steht. Der Timeoutwert für die Abfrageausführung wird für die Datenquellenverbindung festgelegt und muss deshalb im Intervall für die Berichtsausführung liegen.

Diese Einstellung wird von SQL Reporting weder verfügbar gemacht noch verwendet. Der Timeoutwert für die Abfrageausführung ist in den Timeoutwert für die Berichtsausführung integriert. Für Berichtsdatenquellen, die unter der SQL-Datenbank ausgeführt werden, kann die Timeouteigenschaft für die Abfrageausführung nicht festgelegt werden.

Siehe auch

Anzeigen:
© 2014 Microsoft