(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Sichern von Berichten (Azure SQL Reporting)

Letzte Aktualisierung: Mai 2014

ImportantWichtig

Alle Benutzer, die in SQL Reporting über den URL-Zugriff auf Berichte zugreifen, müssen über eine Berichtsanmeldung verfügen.

Das Erstellen einer Anmeldung oder eines Berichtsbenutzers besteht aus der Eingabe eines Benutzernamens und eines Kennworts sowie der Auswahl einer ersten Rolle für den Benutzer. Zu den gültigen Rollen zählen Browser, Verleger und Inhalts-Manager. Die Rollen "Meine Berichte" und "Berichts-Generator" werden im Verwaltungsportal als verfügbare Rollen angezeigt, sie gelten jedoch nicht für SQL Reporting, da sie über die selbe Funktionsebene wie die Verlegerrolle verfügen.

Jeder Berichtsbenutzer muss im System manuell registriert werden. Für das Registrieren von Benutzern ist derzeit kein programmgesteuerter Ansatz verfügbar. Weitere Informationen zum Erstellen einer Berichtsbenutzeranmeldung finden Sie unter Verwalten von Benutzern (Azure SQL Reporting).

Die Berechtigungen werden vom übergeordneten Objekt geerbt. Die erste für den Berichtsbenutzer ausgewählte Rolle legt die Berechtigungen für den Stammknoten der Berichtsordnerhierarchie fest. Nach dem Erstellen des Benutzers im Verwaltungsportal kann die erste Rolle nicht mehr geändert werden. Wenn Ihnen ein Fehler unterläuft, müssen Sie den Benutzer daher erneut erstellen oder die Rollenzuweisung programmgesteuert ändern.

Für alle Elemente der Hierarchie einschließlich der dem Stammknoten direkt untergeordneten Elemente können Sie die Rolle auf Elementebene überschreiben. So kann beispielsweise Sue Smith die Inhalts-Manager-Rolle auf Stammknotenebene zugewiesen werden. Wenn ihre Rollenzuweisung für bestimmte Elemente auf die Browser-Rolle beschränkt wird, werden ihre Berechtigungen für die Elemente verringert.

Eine Berichtsanmeldung unterscheidet sich von einer Datenbankanmeldung. SQL Database und SQL Reporting geben keine Benutzerinformationen oder ein Sicherheitsframework frei.

Abhängig von der Konfiguration des Datenzugriffs für die Berichte müssen die Benutzer die Anmeldeinformationen möglicherweise zweifach angeben. Insbesondere wenn Sie einen Bericht zum Abrufen von Daten für die Verwendung von Aufforderungen zur Eingabe der Anmeldeinformationen konfigurieren, muss sich der Benutzer zunächst beim Bericht anmelden und anschließend einen Benutzernamen und ein Kennwort zum Abrufen der Daten eingeben. Im Sinne der Benutzerfreundlichkeit wird empfohlen, gespeicherte Anmeldeinformationen mit einer freigegebenen Datenquelle zu verwenden. Wenn der Datenzugriff jedoch von der Benutzer-ID abhängig ist, müssen Sie den Bericht so konfigurieren, dass zur Eingabe der Anmeldeinformationen aufgefordert wird, da in SQL Reporting keine Pass-Through-Identitätsdelegierung erfolgt.

Siehe auch

Anzeigen:
© 2014 Microsoft