(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Was ist Azure?

Letzte Aktualisierung: April 2014

Azure ist eine internetweite Computing- und Dienstplattform, die in Rechenzentren gehostet wird. Die Rechenzentren werden von Microsoft verwaltet und unterstützt. Die Software umfasst zahlreiche separate Funktionen mit entsprechenden Entwicklerdiensten, die einzeln oder zusammen verwendet werden können.

Die folgende Abbildung zeigt die Zuordnung der Funktionen zu den Features, die in Azure verfügbar sind. Achten Sie darauf, dass Sie prüfen, welche Azure-Dienste in Ihrer Region verfügbar sind.

Sie können auch die "Was ist Microsoft Azure"-Infografik anzeigen und herunterladen, in der ein visueller Überblick von Azure zu finden ist.

Wenn Sie Windows 8 oder höher verwenden, probieren Sie die App Server Posterpedia aus. Die interaktive App mit Zoomfunktion stellt zahlreiche Poster zu verschiedenen Microsoft-Produkten bereit, einschließlich Azure.

Azure.microsoft.com stellt Lernprogramme, Downloads und Anleitungen bereit, die Ihnen den Einstieg in die Entwicklung für Azure erleichtern.

Die folgenden Abschnitte geben einen Überblick über die MSDN-Dokumentation, die für Azure verfügbar ist.

Die Azure SDKs für .NET, Node.js, Java, PHP, Python und Ruby stellen allgemeine Tools und Ressourcen bereit, die Sie zum Verpacken, Testen und Bereitstellen Ihrer Anwendung nutzen können. Das Azure SDK für .NET enthält die Azure Tools für Microsoft Visual Studio, die Visual Studio erweitern, um das Erstellen, Verpacken, Ausführen und Debuggen von skalierbaren Webanwendungen und -diensten unter Azure zu ermöglichen. Die folgenden Lernressourcen sind verfügbar:

Das Azure-Verwaltungsportal bietet Zugriff auf Bereitstellungs- und Verwaltungsfunktionen von Azure sowie auf Diagramme und Statusinformationen, die den Status und die Leistung Ihrer Dienste und Konten darstellen.

Sie können Anwendungen unter Azure mit Azure-Websites, Cloud-Diensten (früher gehostete Dienste), virtuellen Computern (die IaaS unterstützen) und mobilen Diensten ausführen. Weitere Informationen dazu finden Sie an den folgenden Orten.

  • Virtuelle Computer bieten IaaS-Funktionen (Infrastructure As a Service). Sie erhalten die volle Kontrolle über einen Server in der Cloud und können den Server gemäß Ihren Geschäftsanforderungen verwalten. Wählen Sie aus einem Katalog mit Images aus, einschließlich Windows Server und Linux, mit verschiedenen vorinstallierten zusätzlichen Anwendungen, einschließlich Microsoft SQL Server und Oracle-Datenbanken. Alternativ können Sie eigene Images erstellen und hochladen.

  • Websites – Steigen Sie kostenlos ein, und skalieren Sie je nach Ihren Anforderungen. Erstellen Sie Websites mit .NET, PHP, Python, Java oder Node.js unter Verwendung beliebiger Tools oder Betriebssysteme, und stellen Sie diese in Sekundenschnelle bereit.

  • Mobile Services – Mobile Services sind so konzipiert, dass sie die Erstellung funktionsstarker mobiler Apps mithilfe von Windows Azure vereinfachen. Sie vereinen eine Gruppe von Diensten, die Back-End-Funktionen für Ihre Apps ermöglichen.

  • Cloud Services – Mit Cloud Services können Sie Anwendungen mit mehreren Ebenen schnell bereitstellen und verwalten, wobei die folgenden Aufgaben von Azure behandelt werden: Bereitstellung, Lastenausgleich und Systemüberwachung für kontinuierliche Verfügbarkeit.

Data Services ermöglichen das Speichern und Ändern von Daten sowie die Erstellung von Berichten zu Daten in Azure. Zu den Vorteilen zählen Verwaltbarkeit, hohe Verfügbarkeit, hohe Skalierbarkeit und ein vertrautes Entwicklungsmodell. Die folgenden Lernressourcen sind verfügbar:

  • Windows Azure Storage ist ein umfassendes Feature, das 3 Entwicklerdienste enthält.

    1. In BLOBs können große Text- oder Binärdatendateien gespeichert werden. Beispielsweise Protokolldateien, Video-, Audio- und Bilddateien.

    2. In Tabellen können große Mengen unstrukturierter nicht relationaler Daten (NoSQL) gespeichert werden.

    3. Die Speicherwarteschlangen werden für zuverlässiges und dauerhaftes Messaging zwischen den Anwendungsebenen verwendet, die in Azure ausgeführt werden. Siehe auch unter "Service Bus-Warteschlangen", die zwar ähnlich sind, aber über andere Vorteile und Einschränkungen verfügen.

  • In der SQL-Datenbank können große Mengen von relationalen Daten gespeichert werden.

  • Die SQL-Datensynchronisierung ermöglicht das Erstellen und Planen regelmäßiger Synchronisierungen zwischen der SQL-Datenbank und entweder lokalen Computern mit SQL Server oder anderen Instanzen der SQL-Datenbank.

  • HDInsight basiert auf Apache Hadoop. Durch die Integration in Tools wie Microsoft Office und System Center wird das Arbeiten mit umfangreichen Daten vereinfacht. Zusätzliche Informationen finden Sie unter Big Data

  • Hyper-V-Wiederherstellungs-Manager ermöglicht Ihnen die Organisation und Verwaltung der Replikation Ihres primären Rechenzentrums mit einem sekundären Standort, um Datenmanagement, Geschäftskontinuität und Wiederherstellung im Notfall sicherzustellen. Sie können mithilfe externer Automatisierung interne private Clouds steuern, die in System Center 2012 Service Pack 1 (SP1) und System Center 2012 R2 Virtual Machine Manager (VMM) definiert sind.

  • Backup (Sicherung) schützt wichtige Serverdaten offsite durch automatische Sicherungen in Azure, wo sie zur einfachen Wiederherstellung bereitstehen.

  • Cache ist eine verteilte, speicherinterne, skalierbare Lösung, die es Ihnen ermöglicht, hochgradig skalierbare und reaktionsschnelle Anwendung durch Bereitstellen eines sehr schnellen Zugriffs auf Daten zu erstellen. Dazu gehört ein sehr häufiges Szenario der Sitzungsstatus- und Ausgabezwischenspeicherung in ASP.NET. Mithilfe von Caching kann die Leistung verbessert und Datenverkehr verringert werden, indem Informationen aus anderen Back-End-Quellen temporär gespeichert und in kontrollierten Intervallen aktualisiert werden. In einer Azure-Lösung kann Cache die Kosten verringern und die Skalierbarkeit anderer Speicherdienste (z. B. SQL-Datenbank oder Azure-Speicher) vergrößern.

  • Azure SQL Reporting ist ein Cloud-basierter Berichterstellungsdienst auf Grundlage der SQL Server Reporting Services-Technologien. Mit SQL Reporting können Berichterstellungsfunktionen in Azure-Anwendungen integriert werden. Berichte können auf dem Desktop gerendert werden, sodass Sie keine eigene Berichterstellungsinfrastruktur mehr verwalten müssen. HINWEIS: SQL Reporting wird nicht mehr fortgeführt; stattdessen wird auf virtuellen Computern in Azure SQL Reporting Services ausgeführt. Die hier bereitgestellte Dokumentation dient ausschließlich der Unterstützung bestehender Benutzer.

Netzwerkdienste ermöglichen allgemeine Konnektivität und Routing auf TCP/IP- und DNS-Ebene.

  • Benachrichtigungshubs stellen eine einfach zu verwendende Infrastruktur bereit, die das Senden von Pushbenachrichtigungen an mobile Geräte von beliebigen Back-Ends aus (in der Cloud oder lokal) an beliebige mobile Plattformen ermöglicht. Sie können auf einfache Weise plattformübergreifende, personalisierte Pushbenachrichtigungen senden und dabei die Details der verschiedenen Plattformbenachrichtigungssysteme (Platform Notification System, PNS) vernachlässigen. Mit einem einzigen API-Aufruf können Sie einzelne Benutzer oder vollständige Zielgruppensegmente mit Millionen von Benutzern auf allen ihren Geräten als Ziel verwenden.

  • Der Service Bus stellt eine gehostete, sichere und hoch verfügbare Infrastruktur für umfassende Kommunikation, umfangreiche Ereignisverteilung, Benennung und Dienstveröffentlichung bereit. Service Bus stellt Konnektivitätsoptionen für Windows Communication Foundation (WCF) und andere Dienstendpunkte bereit, einschließlich REST-Endpunkten.

    Azure-Speicherwarteschlangen und Service Bus-Warteschlangen haben verschiedene Vorteile. Nachdem Sie das Übersichtsmaterial für jede Funktion gelesen haben, finden Sie unter Azure-Warteschlangen und Azure Service Bus-Warteschlangen – Vergleich und Gegenüberstellung zusätzliche Informationen.

  • Mediendienste bilden eine erweiterbare cloudbasierte Plattform, die Entwicklern ermöglicht, skalierbare Anwendungen zur Verwaltung und Übermittlung von Medien zu erstellen.

  • BizTalk Services bieten allgemeine Integrationsfunktionen (z. B. Brücken, Transformationen, B2B-Messaging) in Azure. Es werden leistungsfähige Messagingendpunkte bereitgestellt, um die Nachrichten zu verarbeiten und zu transformieren, es wird B2B-Messaging ermöglicht, und Organisationen wird bei der Integration sehr unterschiedlicher Anwendungen geholfen, sowohl in der Cloud als auch lokal.

  • Active Directory stellt mehrere Dienste bereit, mit denen Identitäten in einer Cloud-Anwendung verwendet und überwacht werden können.

  • Scheduler (Zeitplanungsmodul) ist ein mehrinstanzenfähiger Anwendungsdienst zum Planen von zuverlässigen Aktionen auf regelmäßiger Basis bzw. Kalenderbasis. Die geplanten Aktionen werden auch bei Ausfällen von Netzwerken, Computern und Rechenzentren zuverlässig ausgeführt. Die REST-API des Zeitplanungsmoduls unterstützt die Verwaltung der Kommunikation für diese Aktionen.

  • Das Netzwerk für die Inhaltsübermittlung (CDN) dient zur Zwischenspeicherung der Azure-Blobs und der Ausgabe der statischen Inhalte von Serverinstanzen an strategisch platzierten Orten, um die maximale Bandbreite für die Übermittlung von Inhalten an Benutzer bereitzustellen.

  • Multi-Factor Authentication verringert Risiken in der Organisation und hilft dabei, die Einhaltung von Richtlinien und Vorschriften zu ermöglichen, indem eine zusätzliche Authentifizierungsschicht zu den Anmeldeinformationen eines Benutzerkontos bereitgestellt wird. Windows Azure Multi-Factor Authentication kann sowohl mit lokalen als auch Cloud-Anwendungen verwendet werden. Multi-Factor Authentication kann für Benutzer von Windows Azure Active Directory aktiviert werden sowie mithilfe des SDK für benutzerdefinierte Anwendungen oder für lokale Anwendungen mithilfe von Multi-Factor Authentication Server.

  • Visual Studio Online (früher Team Foundation Service) ermöglicht es Ihnen, Visual Studio innerhalb von Minuten in Azure in Betrieb zu nehmen, ohne auch nur einen einzigen Server installieren oder konfigurieren zu müssen. Sie können eine Umgebung einrichten, die gehostete Git-Repositorys und Tools für die Projektnachverfolgung umfasst, bis hin zu kontinuierlicher Integration und einer IDE und dabei eine monatliche Vergütung pro Benutzer bezahlen. Sie können auch Projekte mithilfe lokaler Entwicklungstools wie Visual Studio, Eclipse oder Xcode verbinden.

Netzwerkdienste ermöglichen allgemeine Konnektivität und Routing auf TCP/IP- und DNS-Ebene.

  • Das virtuelle Netzwerk ermöglicht es, virtuelle private Netzwerke (VPNs) für Standort-zu-Standort- und für Punkt-zu-Standort-Verbindungen in Azure bereitzustellen und zu verwalten und diese sicher mit der IT-Infrastruktur zu verknüpfen. Mithilfe des virtuellen Netzwerks können Sie Azure so wie eine Zweigstelle oder wie ein geschütztes virtuelles privates Netzwerk in der Cloud verwenden.

  • ExpressRoute ist ein Dienst, der private Verbindungen zwischen Azure-Datencentern und Ihrer Infrastruktur, die lokal ist oder sich in einer Kollokationsumgebung befindet, ermöglicht. ExpressRoute-Verbindungen durchlaufen nicht das öffentliche Internet und bieten größere Sicherheit, höhere Zuverlässigkeit, schnellere Geschwindigkeiten und geringere Wartezeiten als normale Verbindungen über das Internet.

  • Mit Traffic Manager kann unter Verwendung DNS-basierter Richtlinien ein Lastenausgleich für den eingehenden Datenverkehr über mehrere Dienste durchgeführt werden, auf die über das Internet zugegriffen werden kann.

Sowohl im Store als auch auf dem Marketplace können Azure-Anwendungen und Datenabonnements gekauft oder verkauft werden. Der Azure Store ist in das Azure-Verwaltungsportal integriert, aber der Marketplace nicht.

Siehe auch

Anzeigen:
© 2014 Microsoft