(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Implementieren des META-Wechsels in IIS

Hinweis: Diese Dokumentation ist vorläufig und kann geändert werden.

Windows Internet Explorer 8 führt Dokumentkompatibilitätsmodi ein, die es Webentwicklern ermöglichen, den Browser anzuweisen, ihre Seiten genauso zu rendern, wie ältere Versionen dies tun würden. Der Kompatibilitätsmodus kann auf Seitenbasis oder auf Websitebasis festgelegt werden.

In diesem Dokument wird beschrieben, wie mithilfe benutzerdefinierter Header in IIS (Internetinformationsdienste) der weit verbreitete und von Windows Internet Explorer 8 unterstützte Dokumentkompatibilitätsmodus EmulateIE7 auf Websitebasis implementiert wird.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Kompatibilitätsmodi, die von Windows Internet Explorer 8 unterstützt werden, und dazu, wie sie auf Seitenbasis implementiert werden, finden Sie unter META-Tags und Sperren für zukünftige Kompatibilität .

Festlegen benutzerdefinierter HTTP-Antwortheader

Sie können für Ihre Website einen Dokumentmodus festlegen, indem Sie mit einem IIS-Webserver einen benutzerdefinierten Header für die Website definieren. Um Microsoft IIS zu ermöglichen, einen benutzerdefinierten HTTP-Antwortheader zu definieren, der automatisch alle Seiten im Modus EmulateIE7 rendert, können Sie das folgende „web.config“-Beispiel verwenden.

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<configuration>
   <system.webServer>
      <httpProtocol>
         <customHeaders>
            <clear />
            <add name="X-UA-Compatible" value="IE=EmulateIE7" />
         </customHeaders>
      </httpProtocol>
   </system.webServer>
</configuration>

Sie können auch auf einem Computer, auf dem Windows Server 2008 ausgeführt wird, IIS 7 dafür konfigurieren, einen benutzerdefinierten HTTP-Antwortheader einzubinden, indem Sie folgendermaßen vorgehen:

  1. Klicken Sie auf „Start“, dann auf „Verwaltung“ und anschließend auf „Internetinformationsdienste-Manager“.
  2. Erweitern Sie im Verbindungsfensterbereich den Knoten für den Server und erweitern Sie danach Sites.
  3. Klicken Sie auf die Website, auf der Sie den benutzerdefinierten HTTP-Antwortheader hinzufügen möchten.
  4. Doppelklicken Sie im Website-Fensterbereich im Abschnitt IIS auf HTTP-Antwortheader.
  5. Klicken Sie unter „Aktionen“ auf „Hinzufügen“.
  6. Geben Sie im Feld „Name“ den Text „X-UA-Compatible“ ein.
  7. Geben Sie im Feld „Wert“ den Text „IE=EmulateIE7“ ein.
  8. Klicken Sie auf „OK“.

Um IIS 6 und frühere Versionen dafür zu konfigurieren, einen benutzerdefinierten HTTP-Antwortheader einzubinden, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie auf „Start“, klicken Sie auf „Ausführen“, geben Sie „inetmgr.exe“ ein, und klicken Sie danach auf „OK“.
  2. Erweitern Sie den gewünschten Server, und erweitern Sie danach „Websites“.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Website und klicken Sie danach auf „Eigenschaften“.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte „HTTP-Header“.
  5. Klicken Sie unter „Benutzerdefinierte HTTP-Header“ auf „Hinzufügen“.
  6. Geben Sie im Feld für den Namen des benutzerdefinierten Headers den Text „X-UA-Compatible“ ein.
  7. Geben Sie im Feld für den Wert des benutzerdefinierten Headers den Text „IE=EmulateIE7“ ein.
  8. Klicken Sie zweimal auf „OK“.

Wenn Sie unter Verwendung Ihres Webservers einen Standarddokumentkompatibilitätsmodus festlegen, können Sie diese Einstellung überschreiben, indem Sie auf einer bestimmten Webseite einen anderen Dokumentkompatibilitätsmodus festlegen. Der innerhalb der Webseite festgelegte Modus hat Vorrang vor dem durch den Server festgelegten Modus.

Benutzerdefinierte HTTP-Antwortheader und andere Webserver

Weitere Informationen zu den Dokumentkompatibilitätsmodi von Windows Internet Explorer 8 und zu Apache-Webservern finden Sie unter Implementieren des META-Wechsels unter Apache .

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.