(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Verwenden von 'Details zum Objekt-Explorer' und der Objektsuche von SQL Server

Details zum Objekt-Explorer, eine Komponente von SQL Server Management Studio, stellt eine tabellarische Ansicht aller Objekte im Server sowie eine Benutzeroberfläche zu deren Verwaltung bereit. Die Funktionalität des Objekt-Explorers variiert abhängig vom Servertyp, enthält aber im Allgemeinen die Entwicklungsfunktionen für Datenbanken und die Verwaltungsfunktionen für alle Servertypen.

Der Bereich Details zum Objekt-Explorer ist standardmäßig in Management Studio sichtbar. Wenn der Objekt-Explorer nicht angezeigt wird, klicken Sie im Menü Ansicht auf Details zum Objekt-Explorer, oder drücken Sie F7.

HinweisHinweis

Datumsangaben werden in Management Studio gemäß der Einstellung in den Regions- und Sprachoptionen von Microsoft Windows beim Starten von Management Studio angezeigt. Starten Sie Management Studio neu, um die neuen Einstellungen wiederzugeben.

Mithilfe von Details zum Objekt-Explorer können Sie in Ihrer SQL Server-Instanz durch Ordner und Objekte navigieren. Bei 32-Bit-Betriebssystemen kann der Objekt-Explorer nur 64.000 Objekte anzeigen. Um auf zusätzliche Objekte zuzugreifen, muss ein Symbol ausgewählt werden.

Details zum Objekt-Explorer verfügt über eine Symbolleiste, die die in der folgenden Tabelle beschriebenen Symbole enthält. Die Symbole sind nur verfügbar, wenn die entsprechenden Aktionen anwendbar sind.

Symbol

Aktion

Zurück

Wechselt zu den vorherigen in Details zum Objekt-Explorer angezeigten Elementen. Wiederholt eine Suche, wenn die vorherige Anzeige das Ergebnis eines Suchvorgangs ist.

Vorwärts

Wechselt zum nächsten Bildschirm, nachdem eine Zurück-Aktion ausgewählt wurde.

Aufwärts

Wechselt zum übergeordneten Objekt oder Ordner.

Synchronisieren

Legt den Fokus von Objekt-Explorer auf das in Details zum Objekt-Explorer ausgewählte Objekt fest.

Filtern

Zeigt, soweit verfügbar, eine konfigurierbare Teilmenge von Objekten an.

Aktualisieren

Aktualisiert die Anzeige in Details zum Objekt-Explorer.

Suchen

Stellt einen Bereich bereit, um einen Suchbegriff für bestimmte Datenbankobjekte einzugeben.

Spaltenheaderauswahl

Details zum Objekt-Explorer verfügt über auswählbare Spalten. Sie können in jedem Spaltenheader mit der rechten Maustaste klicken und die Elemente aktivieren, die Sie anzeigen möchten. Ihre Auswahl wird für alle Objekte, durch die Sie navigieren, beibehalten. Die Auswahl wird für jeden Benutzer individuell beibehalten, wenn SQL Server Management Studio beendet und neu gestartet wird.

VorsichtshinweisVorsicht

Wenn bei einigen Objekttypen (wie z. B. Datenbanken) alle Spalten angezeigt werden, kann das Rendering der Anzeige bei großen Objektsätzen geringfügig verlangsamt werden.

Sortieren

Wenn Sie auf einen Spaltenheader einmal klicken, erfolgt eine Sortierung nach dieser Spalte. Wenn Sie auf denselben Header erneut klicken, erfolgt eine umgekehrte Sortierung nach dieser Spalte. Die Sortierauswahl wird für jeden Benutzer für alle Objekte und Ordner sowie für den Neustart von Management Studio beibehalten.

Filterung

Bestimmte Listen von Objekten, die in Details zum Objekt-Explorer angezeigt werden, können mithilfe des Filter-Symbols auf der Symbolleiste Details zum Objekt-Explorer gefiltert werden. Das Symbol wird aktiviert, wenn eine Filterung möglich ist.

Detailbereich

Am unteren Rand von Details zum Objekt-Explorer befindet sich ein Bereich, in dem bestimmte Details des ausgewählten Objekts angezeigt werden. Bei einer Mehrfachauswahl von Objekten wird nur die Anzahl der Objekte angezeigt. Wenn in dem Bereich Elemente ausgewählt sind, können Sie auf das Kopieren-Symbol klicken, um den angezeigten Text in die Zwischenablage zu kopieren.

Mit der NACH-UNTEN-TASTE wird die Auswahl in das nächste Listenelement verschoben. Mit der NACH-OBEN-TASTE wird die Auswahl in das vorherige Listenelement verschoben. Wenn Sie die Pfeiltaste gedrückt halten, können Sie die Elemente schneller durchlaufen. Die Auswahl wird am Anfang oder Ende der Eigenschaftenliste angehalten.

Wenn Sie das erste Zeichen eines Eigenschaftennamens eingeben, wird die Auswahl in die nächste Eigenschaft verschoben, die mit diesem Zeichen beginnt.

Wenn Eigenschaften in mehreren Spalten angeordnet werden, bewegen Sie ein Element mithilfe der NACH-LINKS-TASTE und NACH-RECHTS-TASTE in angrenzende Spalten.

Um Eigenschaftswerte in die Zwischenablage zu kopieren, verwenden Sie die folgenden Tastenkombinationen:

  • STRG+C kopiert den Eigenschaftswert.

  • STRG+UMSCHALT+C kopiert den Eigenschaftennamen und den Eigenschaftswert mit einem als Trennzeichen verwendeten Tabstoppzeichen.

Verwenden Sie das Kontextmenü im Eigenschaftenbereich Details zum Objekt-Explorer, um alle Eigenschaften bzw. alle Eigenschaften und Namen in die Zwischenablage zu kopieren.

Um einen Eigenschaftswert anzuzeigen, wenn er die Breite des Felds überragt, zeigen Sie mit dem Mauscursor auf den Wert oder legen den Benutzeroberflächenfokus auf den Eigenschaftswert fest, um eine QuickInfo mit dem gesamten Eigenschaftswert zu aktivieren. Barrierefreie Sprachausgaben melden den vollständigen Eigenschaftswert, wenn der Benutzer auf den langen Eigenschaftswert fokussiert.

Wenn die Anzahl von Eigenschaften im Eigenschaftenbereich die Anzahl übersteigt, die in den Inhaltsbereich passt, wird auf der rechten Seite des Eigenschaftenbereichs eine Bildlaufleiste angezeigt. Passen Sie die Ansicht der Eigenschaftswerte im Inhaltsbereich mithilfe der Bildlaufleiste ein.

Mehrfachauswahl von Objekten

Details zum Objekt-Explorer unterstützt die Mehrfachauswahl von Objekten. Wenn Sie beispielsweise Tabellen im Objekt-Explorer auswählen, können Sie bei gedrückter STRG-TASTE im Fenster Details zum Objekt-Explorer mehrere Tabellen auswählen, mit der rechten Maustaste darauf klicken und dann Löschen oder Skript für Tabelle als wählen, um diese Befehle auf alle ausgewählten Tabellen sofort auszuführen. Mit den standardmäßigen Befehlen zum Kopieren wird der angezeigte Text in die Zwischenablage kopiert.

Platzhalter

  • Standardmäßige Platzhalterzeichen werden unterstützt. Beispielsweise gibt eine Suche nach dm_os%counters die beiden Ergebnisse dm_os_memory_cache_counters und dm_os_performance_counters zurück. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Suchen mit Platzhaltern.

Suchbereich

  • Jede Suche ist auf den aktuellen Fokus in der Strukturansicht des Objekt-Explorers begrenzt. Befindet sich der Fokus des Objekt-Explorers z. B. auf einer Datenbank, gibt eine Suche nach dm_os%counters die Ergebnisse dm_os_memory_cache_counters und dm_os_performance_counters in dieser Datenbank zurück. Befindet sich der Fokus des Objekt-Explorers auf dem Knoten Datenbanken, werden alle Datenbanken durchsucht und mehrere Instanzen der dynamischen Sichten zurückgegeben.

Große Objektsätze

  • Das Durchsuchen von großen Objektsätzen kann einige Zeit in Anspruch nehmen und die Serverleistung verringern.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft