(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Fehler 4000 - 4999

Fehler

Schweregrad

Protokolliertes Ereignis

Beschreibung (Meldungstext)

4001

10

Nein

Der Client sendet eine sp_reset_connection, obwohl noch Anforderungen ausstehen. Die Verbindung mit dem Server wird getrennt.

4002

16

Nein

Der eingehende Datenstrom des TDS-Protokolls (Tabular Data Stream) ist nicht richtig. Der Datenstrom endete unerwartet.

4004

16

Nein

Unicode-Daten in einer Nur-Unicode-Sortierung oder ntext-Daten können nicht an Clients gesendet werden, die DB-Library (z. B. isql) oder ODBC, Version 3.7 oder früher, verwenden.

4005

16

Nein

Spalten aus mehreren zugrunde liegenden Tabellen können nicht in einem einzigen Aktualisierungsaufruf aktualisiert werden.

4006

16

Nein

Spalten aus mehreren zugrunde liegenden Tabellen können nicht in einem einzigen Löschaufruf gelöscht werden.

4007

16

Nein

Die '%.*ls'-Spalte kann nicht aktualisiert oder eingefügt werden. Möglicherweise handelt es sich um einen Ausdruck.

4008

16

Nein

Die Datentypen 'varchar(max)', 'nvarchar(max)', 'varbinary(max)' und 'XML' können in der COMPUTE-Klausel nicht von Clienttreiberversionen vor SQL Server 2005 verwendet werden. Übermitteln Sie die Abfrage erneut, und verwenden Sie dabei einen neueren Clienttreiber.

4009

16

Nein

Der eingehende Datenstrom des TDS-Protokolls (Tabular Data Stream) ist nicht richtig. Die TDS-Header enthielten Fehler.

4010

16

Nein

Der eingehende Datenstrom des TDS-Protokolls (Tabular Data Stream) ist nicht richtig. Der TDS-Abfragebenachrichtigungsheader enthielt Fehler.

4011

16

Nein

Der eingehende Datenstrom des TDS-Protokolls (Tabular Data Stream) ist nicht richtig. Der MARS-TDS-Header enthielt Fehler.

4012

16

Nein

Eine ungültige TDS-Sortierung (Tabular Data Stream) wurde gefunden.

4013

16

Nein

Der eingehende Datenstrom des TDS-Protokolls (Tabular Data Stream) ist nicht richtig. Der MARS-TDS-Header (Multiple Active Result Sets) fehlt.

4014

20

Nein

Schwerwiegender Fehler beim Lesen des Eingabedatenstroms vom Netzwerk. Die Sitzung wird beendet (Eingabefehler: %d, Ausgabefehler: %d).

4015

16

Nein

Die in der Anmeldung '%.*ls' angeforderte Sprache ist kein offizieller Name auf diesem Server mit SQL Server. Der serverweite Standard %.*ls wird stattdessen verwendet.

4016

16

Nein

Die in der Anmeldung '%.*ls' angeforderte Sprache ist kein offizieller Name auf diesem Server mit SQL Server. Der Benutzerstandard %.*ls wird stattdessen verwendet.

4017

16

Nein

Weder die in der Anmeldung '%.*ls' angeforderte Sprache noch die Benutzerstandardsprache %.*ls sind offizielle Sprachennamen auf diesem Server mit SQL Server. Der serverweite Standard %.*ls wird stattdessen verwendet.

4018

16

Nein

Die Benutzerstandardsprache %.*ls ist kein offizieller Sprachenname auf diesem Server mit SQL Server. Der serverweite Standard %.*ls wird stattdessen verwendet.

4019

16

Nein

Die in der Anmeldung '%.*ls' angeforderte Sprache ist kein offizieller Sprachenname auf diesem Server mit SQL Server. Fehler bei der Anmeldung.

4020

16

Nein

Das Standarddatumsformat '%.*ls' für die Sprache %.*ls ist ungültig. Stattdessen wird mdy verwendet.

4021

16

Nein

Das Zurücksetzen der Verbindung bewirkt einen Status, der nicht mehr mit der ursprünglichen Anmeldung übereinstimmt. Fehler bei der Anmeldung.

4022

16

Nein

Massenladedaten wurden erwartet, aber nicht gesendet. Der Batch wird beendet.

4027

16

Nein

Band für %hs der '%ls'-Datenbank in Bandlaufwerk '%ls' einlegen.

4028

16

Nein

Das Bandende wurde erreicht. Entfernen Sie Band '%ls', und legen Sie das nächste Band für %hs der '%ls'-Datenbank ein.

4030

10

Nein

Das Medium auf Gerät '%ls' läuft am %hs ab und kann nicht überschrieben werden.

4035

10

Nein

%I64d Seiten wurden für die '%ls'-Datenbank, Datei '%ls' für Datei %d, verarbeitet.

4037

16

Nein

Der vom Benutzer angegebene MEDIANAME-Wert '%.*ls' stimmt nicht mit dem MEDIANAME-Wert '%ls' des Mediums '%ls' überein.

4038

16

Nein

Die Datei-ID %d wurde auf Medium '%ls' nicht gefunden.

4060

11

Nein

Die von der Anmeldung angeforderte '%.*ls'-Datenbank kann nicht geöffnet werden. Fehler bei der Anmeldung.

4061

11

Nein

Weder die von der Anmeldung angeforderte '%.*ls'-Datenbank noch die Standarddatenbank des Benutzers konnte geöffnet werden. Stattdessen wird die master-Datenbank verwendet.

4062

11

Nein

Die Standarddatenbank des Benutzers kann nicht geöffnet werden. Stattdessen wird die master-Datenbank verwendet.

4063

11

Nein

Die von der Anmeldung angeforderte '%.*ls'-Datenbank kann nicht geöffnet werden. Stattdessen wird die '%.*ls'-Standarddatenbank des Benutzers verwendet.

4064

11

Nein

Die Standarddatenbank des Benutzers kann nicht geöffnet werden. Fehler bei der Anmeldung.

4065

16

Ja

Der Benutzer versucht, '%.*ls' über ODS zu verwenden, was nicht mehr unterstützt wird.

4066

16

Nein

Typ-IDs, die größer als 65535 sind, können nicht an Clients gesendet werden, die im Lieferumfang von SQL Server 2000 oder früher enthalten sind.

4067

16

Nein

Fehler bei der Serialisierung eines CLR-Typs, da ein ungültiges Cookie angegeben wurde.

4068

20

Nein

sp_resetconnection wurde in einem RPC-Batch (Remote Procedure Call, Remoteprozeduraufruf) gesendet, aber dies war nicht der letzte RPC im Batch. Diese Verbindung wird beendet.

4069

16

Nein

Der endgültige Wert des Ausgabeparameters war NULL und konnte nicht an einen Client der Version 6.5 gesendet werden, der einen Parameter erwartete, der keine NULL-Werte zulässt.

4070

16

Nein

Es wurden mehr als 255 Spalten in der COMPUTE-Klausel angegeben, und diese Metadaten können nicht an einen Client für SQL Server, Version 6.5, gesendet werden.

4071

10

Nein

Fehler bei der '%.*ls'-Rückruffunktion in der erweiterten Prozedur '%.*ls', da sie innerhalb einer INSERT-EXEC-Anweisung ausgeführt wurde, bei der die erweiterte Prozedur keine Informationen außer dem Resultset senden darf.

4072

10

Nein

Fehler bei der '%.*ls'-Rückruffunktion in der erweiterten Prozedur '%.*ls', da die erweiterte Prozedur in einer benutzerdefinierten Funktion aufgerufen wird, bei der das Senden von Daten nicht zulässig ist.

4073

16

Nein

Ein Rückgabewert vom Datentyp 'varchar(max)', 'nvarchar(max)', 'varbinary(max)', 'XML' oder sonstige LOB-Typen (Large Object) kann nicht an Clienttreiberversionen vor SQL Server 2005 zurückgegeben werden. Übermitteln Sie die Abfrage erneut, und verwenden Sie dabei einen neueren Clienttreiber.

4074

16

Nein

Clienttreiber akzeptieren keine Resultsets mit mehr als 65.535 Spalten.

4075

16

Nein

Fehler bei der USE database-Anweisung, da die Datenbanksortierung '%.*ls' von älteren Clienttreibern nicht erkannt wird. Versuchen Sie, das Clientbetriebssystem zu aktualisieren oder ein Serviceupdate der Datenbankclient-Software durchzuführen, oder verwenden Sie eine andere Sortierung. Weitere Informationen zum Ändern von Sortierungen finden Sie in der SQL Server-Onlinedokumentation.

4076

16

Nein

Fehler bei der ALTER DATABASE-Anweisung, da die Datenbanksortierung '%.*ls' von älteren Clienttreibern nicht erkannt wird. Versuchen Sie, das Clientbetriebssystem zu aktualisieren oder ein Serviceupdate der Datenbankclient-Software durchzuführen, oder verwenden Sie eine andere Sortierung. Weitere Informationen zum Ändern von Sortierungen finden Sie in der SQL Server-Onlinedokumentation.

4077

20

Nein

Fehler bei der Anweisung, da der Wert 'sql_variant' die Sortierung '%.*ls' verwendet, die von älteren Clienttreibern nicht erkannt wird. Versuchen Sie, das Clientbetriebssystem zu aktualisieren oder ein Serviceupdate der Datenbankclient-Software durchzuführen, oder verwenden Sie eine andere Sortierung. Weitere Informationen zum Ändern von Sortierungen finden Sie in der SQL Server-Onlinedokumentation.

4078

16

Nein

Fehler bei der Anweisung, da die Spalte '%.*ls' (ID=%d) die Sortierung '%.*ls' verwendet, die von älteren Clienttreibern nicht erkannt wird. Versuchen Sie, das Clientbetriebssystem zu aktualisieren oder ein Serviceupdate der Datenbankclient-Software durchzuführen, oder verwenden Sie eine andere Sortierung. Weitere Informationen zum Ändern von Sortierungen finden Sie in der SQL Server-Onlinedokumentation.

4079

16

Nein

Fehler bei der Anweisung aufgrund eines arithmetischen Überlaufs beim Senden des Datenstroms.

4101

16

Nein

Aggregate auf der rechten Seite einer APPLY-Anweisung können nicht auf Spalten auf der linken Seite verweisen.

4102

15

Nein

Der READPAST-Sperrhinweis ist nur für Zieltabellen in UPDATE und DELETE zulässig, sowie für Tabellen, die in einer expliziten FROM-Klausel angegeben sind.

4103

15

Nein

%.*ls: Temporäre Sichten sind nicht zulässig.

4104

16

Nein

Der mehrteilige Bezeichner '%.*ls' konnte nicht gebunden werden.

4105

16

Nein

Benutzerdefinierte Funktionen, Partitionsfunktionen und Spaltenverweise sind in Ausdrücken in diesem Kontext nicht zulässig.

4106

16

Nein

Äußere Nicht-ANSI-Verknüpfungen (*= and =*) sind nicht zulässig, wenn eine Tabelle, die einen Spaltensatz enthält, in einer Abfrage verwendet wird. Ändern Sie die Abfrage so, dass äußere ANSI-Verknüpfungen verwendet werden.

4107

16

Nein

Das Einfügen in Remotetabellen oder Remotesichten ist mit dem BCP-Dienstprogramm und BULK INSERT nicht zulässig.

4108

16

Nein

Fensterfunktionen sind nur in der SELECT- oder ORDER BY-Klausel zulässig.

4109

16

Nein

Fensterfunktionen können im Kontext einer anderen Funktion oder eines anderen Aggregats nicht verwendet werden.

4110

16

Nein

Der '%s'-Argumenttyp ist für das %d-Argument von '%s' ungültig.

4111

16

Nein

Auf die CREATE SCHEMA-Anweisung sollte ein Name oder ein Autorisierungsschlüsselwort folgen.

4112

16

Nein

Für die '%.*ls'-Rangfolgefunktion ist eine ORDER BY-Klausel erforderlich.

4113

16

Nein

'%.*ls' ist keine gültige Fensterfunktion und kann nicht zusammen mit der OVER-Klausel verwendet werden.

4114

16

Nein

Die '%.*ls'-Funktion erfordert genau %d Argument(e).

4115

16

Nein

Der Verweis auf die '%.*ls'-Spalte ist als Argument der TOP-Klausel nicht zulässig. Nur Verweise auf Spalten in einem äußeren Bereich oder eigenständige Ausdrücke und Unterabfragen sind hier zulässig.

4116

16

Nein

Für die ntile-Funktion ist nur ein positiver Ausdruck vom Typ 'int' oder 'bigint' als Eingabe möglich.

4117

16

Nein

Die Tabellendaten für die Abfrage können nicht abgerufen werden, weil das Schema der '%.*ls'-Tabelle zu häufig geändert wird. Da die '%.*ls'-Tabelle eine berechnete Spalte enthält, müssen bei Änderungen am Tabellenschema sämtliche Tabellendaten aktualisiert werden. Wiederholen Sie die Abfrage. Wenn das Problem weiterhin besteht, bestimmen Sie mithilfe von SQL Server Profiler, welche schemaverändernden Vorgänge ausgeführt werden.

4118

16

Nein

In der FOR UPDATE-Klausel wurde ein ungültiger Ausdruck angegeben.

4119

16

Nein

Eigenschafteneinstellungen von Spalten mit einem CLR-Typ können keine Standardwerte zugewiesen werden.

4120

16

Nein

In diesem Kontext kann für einen benutzerdefinierten Funktionsnamen kein Datenbankname als Präfix eingegeben werden.

4121

16

Nein

Die '%.*ls'-Spalte oder die benutzerdefinierte Funktion bzw. das benutzerdefinierte Aggregat '%.*ls' wurde nicht gefunden, oder der Name ist mehrdeutig.

4122

16

Nein

Remoteaufrufe von Tabellenwertfunktionen sind nicht zulässig.

4124

16

Nein

Die für den Batch eingegebenen Parameter sind ungültig.

4126

16

Nein

Es wurden keine volltextindizierten Spalten gefunden.

4127

16

Nein

Mindestens eines der Argumente für COALESCE muss ein typisierter NULL-Wert sein.

4128

16

Nein

Interner Fehler bei der Ausführung der Remoteabfrage. Wenden Sie sich an Ihren SQL Server-Supportmitarbeiter, und stellen Sie Details zu der Abfrage bereit, die Sie ausführen wollten.

4129

16

Nein

Die '%.*ls'-Inlinefunktion akzeptiert keine abhängigen Parameter oder Unterabfragen, weil sie einen Volltextoperator verwendet.

4130

16

Nein

Für das BULK-Rowset wurde ein doppelter Hinweis angegeben.

4131

16

Nein

Ein Kompilierzeit-Literalwert wurde in mindestens einer OPTIMIZE FOR-Klausel mehrmals für die '%.*ls'-Variable angegeben.

4132

16

Nein

Der für die '%.*ls'-Variable in der OPTIMIZE FOR-Klausel angegebene Wert konnte nicht implizit in den Typ dieser Variablen konvertiert werden.

4133

16

Nein

Nur ein Skalarausdruck kann als Argument für die RETURN-Anweisung angegeben werden.

4134

16

Ja

Auf dem Datenträger gespeicherte Metadaten für die berechnete '%.*ls'-Spalte in der '%.*ls'-Tabelle stimmten nicht mit der Spaltendefinition überein. Um eine mögliche Indexbeschädigung zu vermeiden, sollten Sie diese berechnete Spalte löschen und neu erstellen.

4135

16

Nein

Das Synonym '%.*ls' ist über die Warteschlange '%.*ls' definiert. Synonyme für Warteschlangen sind nicht zulässig.

4136

16

Nein

Der '%.*ls'-Hinweis kann nicht zusammen mit dem '%.*ls'-Hinweis verwendet werden.

4137

16

Nein

Zusammen mit der Option SINGLE_BLOB, SINGLE_CLOB oder SINGLE_NCLOB kann keine Formatdatei angegeben werden.

4138

16

Nein

Für die '%.*ls'-Tabelle wurden miteinander in Konflikt stehende Hinweise angegeben. Eine mögliche Ursache ist ein für eine Sicht angegebener Hinweis, der einen Konflikt verursacht.

4139

16

Nein

Die Abfrage kann nicht verarbeitet werden, weil sie mit einem Hinweis über die '%.*ls'-Sicht auf die CLR-Tabellenwertfunktion (Common Language Runtime) '%.*ls' verweist.

4140

15

Nein

Der READCOMMITTEDLOCK-Sperrhinweis ist für die Zieltabelle einer INSERT-Anweisung unzulässig.

4141

16

Nein

Geschachtelte CLR-Updates sind unzulässig.

4142

16

Nein

Aggregate werden nicht in der RECEIVE-Liste zugelassen.

4143

16

Nein

Der OPENROWSET-Massenanbieter ist kein gültiges Ziel für %.*ls.

4144

16

Nein

Der '%.*ls'-Hinweis ist beim Einfügen in Remotetabellen unzulässig.

4145

15

Nein

In der Nähe von '%.*ls' wurde ein nicht boolescher Ausdruck in einem Kontext angegeben, in dem eine Bedingung erwartet wird.

4146

16

Nein

Statistiken können nur für Spalten erstellt werden.

4147

15

Nein

Die Abfrage verwendet Nicht-ANSI-Operatoren für äußere Verknüpfungen ('*=' oder '=*'). Um diese Abfrage unverändert auszuführen, legen Sie mit der SET COMPATIBILITY_LEVEL-Option von ALTER DATABASE den Kompatibilitätsgrad für die aktuelle Datenbank auf 80 fest. Es wird dringend empfohlen, die Abfrage umzuschreiben und ANSI-Operatoren für äußere Verknüpfungen (LEFT OUTER JOIN, RIGHT OUTER JOIN) zu verwenden. In zukünftigen Versionen von SQL Server werden Nicht-ANSI-Verknüpfungsoperatoren nicht unterstützt, auch nicht in Abwärtskompatibilitätsmodi.

4148

16

Nein

XML-Methoden sind in einer GROUP BY-Klausel unzulässig.

4150

16

Nein

Hinweise sind in rekursiven CTE-Verweisen (Common Table Expression) nicht zulässig. Entfernen Sie den Hinweis aus dem rekursiven CTE-Verweis '%.*ls'.

4151

16

Nein

Der Typ des ersten Arguments für NULLIF kann nicht der NULL-Konstante entsprechen, da der Typ des ersten Arguments bekannt sein muss.

4152

16

Nein

Der '%.*ls'-Typ ist kein CLR-Typ.

4153

16

Nein

Der '%ls'-Datentyp kann nicht als '%ls'-Datentyp behandelt werden.

4154

16

Nein

Für UNNEST ist nur ein Ausdruck vom multiset-Typ möglich.

4155

15

Nein

Die SELECT-Liste für die geschachtelte INSERT-Anweisung darf nur ein Element enthalten.

4156

16

Nein

Das Ziel der geschachtelten Einfügung, Aktualisierung oder Löschung muss vom multiset-Typ sein.

4157

16

Nein

'%.*ls' ist keine gültige Eigenschaft oder Methode bzw. kein gültiges Feld.

4158

16

Nein

Auf das Feld '%.*ls' wird in der SET-Liste mehrmals direkt oder über eine Eigenschaft verwiesen.

4159

16

Nein

Verzögerte CLR-Instanzen erfordern eine lokale Basistabellenspalte als Argument.

4160

16

Nein

In der '%.*ls'-Tabelle wurde kein passender Schlüssel für den verzögerten CLR-Abruf gefunden.

4161

16

Nein

Für den verzögerten CLR-Abruf sind nur CLR-Typen zulässig.

4162

16

Nein

Eine PROB_MATCH-Tabelle kann nur in einer PROB_MATCH-Abfrage verwendet werden.

4163

16

Nein

In einer PROB_MATCH-Abfrage ist eine GROUP BY-Klausel erforderlich.

4164

16

Nein

Für eine GROUP BY-Klausel in einer PROB_MATCH-Abfrage sind nur Schlüsselspalten zulässig; die Klausel muss zudem alle Schlüsselspalten einschließen.

4165

16

Nein

Falls das Außerkraftsetzungsargument für das Ergebnis in einer der Unterabfragen vorhanden ist, muss es in allen Unterabfragen vorhanden sein und die gleiche Konstante und Variable aufweisen.

4166

16

Nein

Ungültige PROB_MATCH-Unterabfrage.

4167

16

Nein

Mehrere PROB_MATCH-Unterabfragen können nur auf dieselbe Basistabelle verweisen.

4168

16

Nein

Ungültiges PROB_MATCH-Projektelement in der SELECT-Liste von PROB_MATCH.

4169

16

Nein

TREAT kann in einem Volltexteigenschaftsverweis nicht mehrmals auf denselben Ausdruck angewendet werden.

4170

16

Nein

Die Spezifikation (ANY) kann nur auf Ausdrücke vom Typ 'multiset' angewendet werden.

4171

16

Nein

Für ein Aggregat in der SELECT-Liste von PROB_MATCH wurde kein Alias angegeben.

4172

16

Nein

Falsche Verwendung von Volltext-%s.

4173

16

Nein

'%.*s' ist kein gültiger Bewertungsfunktionsname.

4174

16

Nein

Die Abfrage für den verzögerten CLR-Instanziierungsabrufwert kann nur auf eine Spalte mit einem umfangreichen Objekt oder einem hohen Wert verweisen.

4175

16

Nein

Geschachtelte Aktualisierungen können nicht für andere benutzerdefinierte Datentypen (CLR) als 'Format.Structured' ausgeführt werden.

4176

16

Nein

Für FULLTEXTTABLE vom Typ 'Simple' wurden zu viele Parameter angegeben. Maximal %d Parameter sind zulässig.

4177

16

Nein

Die FROM-Klausel einer PROB_MATCH-Abfrage muss aus einer einzigen abgeleiteten Tabelle bestehen.

4184

16

Nein

Die Tabellendaten für die Abfrage können nicht abgerufen werden, weil das Schema der '%.*ls'-Tabelle zu häufig geändert wird. Da die '%.*ls'-Tabelle einen gefilterten Index oder eine gefilterte Statistik enthält, müssen bei Änderungen am Tabellenschema sämtliche Tabellendaten aktualisiert werden. Wiederholen Sie die Abfrage. Wenn das Problem weiterhin besteht, bestimmen Sie mithilfe von SQL Server Profiler, welche schemaverändernden Vorgänge ausgeführt werden.

4185

16

Nein

Diese Aktion kann für einen Systemtyp nicht ausgeführt werden.

4186

16

Nein

Auf die Spalte "%ls.%.*ls" kann in der OUTPUT-Klausel nicht verwiesen werden, weil die Spaltendefinition eine Unterabfrage enthält oder auf eine Funktion verweist, die einen Zugriff auf Benutzer- oder Systemdaten ausführt. Für eine Funktion, die nicht schemagebunden ist, wird standardmäßig angenommen, dass sie auf Daten zugreift. Erwägen Sie, die Unterabfrage bzw. die Funktion aus der Spaltendefinition zu entfernen oder die Spalte aus der OUTPUT-Klausel zu entfernen.

4202

16

Nein

BACKUP LOG ist nicht möglich, weil massenprotokollierte Änderungen in der Datenbank vorhanden sind und mindestens eine Dateigruppe nicht verfügbar ist.

4208

16

Nein

Die %hs-Anweisung ist unzulässig, wenn das Wiederherstellungsmodell EINFACH verwendet wird. Verwenden Sie BACKUP DATABASE, oder ändern Sie das Wiederherstellungsmodell mithilfe von ALTER DATABASE.

4212

16

Nein

Das Protokoll der master-Datenbank kann nicht gesichert werden. Verwenden Sie stattdessen BACKUP DATABASE.

4214

16

Nein

BACKUP LOG kann nicht ausgeführt werden, weil keine aktuelle Datenbanksicherung vorhanden ist.

4215

10

Nein

Das Protokoll wurde nicht abgeschnitten, da für Datensätze am Protokollanfang die Replikation oder Change Data Capture aussteht. Stellen Sie sicher, dass der Protokolllese-Agent oder Aufzeichnungsauftrag ausgeführt wird, oder verwenden Sie sp_repldone, um die Transaktionen als verteilt oder aufgezeichnet zu kennzeichnen.

4217

10

Nein

BACKUP LOG kann die Datenbank nicht ändern, da diese schreibgeschützt ist. Die Sicherung wird fortgesetzt. Bei nachfolgenden Sicherungen wird das Ergebnis dieser Sicherung jedoch dupliziert.

4218

16

Nein

In der Datenbank sind massenprotokollierte Vorgänge vorhanden. Führen Sie BACKUP LOG aus.

4302

16

Nein

Die Option '%ls' steht mit der Onlinewiederherstellung in Konflikt. Entfernen Sie die widersprüchliche Option, und wiederholen Sie den Befehl.

4303

16

Nein

Der Startpunkt für den Rollforward befindet sich nun bei LSN %.*s. Ein zusätzlicher Rollforward über LSN %.*s hinaus ist erforderlich, um die Wiederherstellungssequenz abzuschließen.

4305

16

Nein

Das Protokoll in diesem Sicherungssatz beginnt bei LSN %.*ls. Diese liegt für eine Anwendung auf die Datenbank nicht weit genug zurück. Eine frühere Protokollsicherung, die LSN %.*ls einschließt, kann wiederhergestellt werden.

4307

16

Nein

Fehler bei der Onlinewiederherstellung der '%ls'-Datenbank. Führen Sie stattdessen bei Bedarf eine Offlinewiederherstellung aus. Zum Erzwingen einer Offlinewiederherstellung schalten Sie die Datenbank zuerst mit der ALTER DATABASE-Anweisung offline.

4308

10

Nein

Die Onlinewiederherstellung wurde abgeschlossen, es wurde jedoch WITH NORECOVERY angegeben. Schalten Sie die betroffenen Daten mit RESTORE WITH RECOVERY online.

4309

16

Nein

Der Status der Datei '%ls' verhindert ein Wiederherstellen einzelner Seiten. Aktuell ist nur eine Dateiwiederherstellung möglich.

4310

16

Nein

RESTORE PAGE ist für die Datei '%ls' unzulässig, weil sie nicht online ist.

4311

16

Nein

RESTORE PAGE ist mit Sicherungen, die mit früheren Versionen von SQL Server erstellt wurden, nicht zulässig.

4312

16

Nein

Dieses Protokoll kann nicht wiederhergestellt werden, weil eine Lücke in der Protokollkette vorhanden ist. Verwenden Sie neuere Datensicherungen, um diese Lücke zu überbrücken.

4315

10

Nein

Für einige Dateien sind weitere Wiederherstellungsschritte erforderlich, damit die Onlinewiederherstellungsequenz abgeschlossen werden kann.

4318

16

Nein

Für die Datei '%ls' wurde ein Rollforward auf LSN %.*ls ausgeführt. Dieses Protokoll endet bei LSN %.*ls, zu früh für die Anwendung der Option WITH RECOVERY. Wiederholen Sie die RESTORE LOG-Anweisung mit WITH NORECOVERY.

4319

16

Nein

Ein vorheriger Wiederherstellungsvorgang wurde unterbrochen und konnte die Verarbeitung der Datei '%ls' nicht abschließen. Stellen Sie den unterbrochenen Sicherungssatz wieder her, oder starten Sie die Wiederherstellungssequenz erneut.

4320

16

Nein

Die Datei '%ls' wurde bei einer Datenbank- oder Dateiwiederherstellung nicht vollständig wiederhergestellt. Die gesamte Datei muss erfolgreich wiederhergestellt werden, bevor dieser Sicherungssatz angewendet wird.

4322

10

Nein

Dieser Sicherungssatz enthält Datensätze, die vor dem gekennzeichneten Zeitpunkt protokolliert wurden. Die Datenbank wird im Wiederherstellungsstatus belassen, damit weitere Rollforwardvorgänge ausgeführt werden können.

4323

16

Nein

Aufgrund eines vorherigen RESTORE WITH CONTINUE_AFTER_ERROR-Vorgangs wurde die Datenbank möglicherweise beschädigt. Um diese RESTORE-Sequenz fortzusetzen, müssen alle weiteren Schritte die CONTINUE_AFTER_ERROR-Option umfassen.

4326

16

Nein

Das Protokoll in diesem Sicherungssatz endet bei LSN %.*ls. Dies ist zu früh für die Anwendung des Sicherungssatzes auf die Datenbank. Eine neuere Protokollsicherung, die LSN %.*ls einschließt, kann wiederhergestellt werden.

4327

16

Nein

Das Protokoll in diesem Sicherungssatz enthält massenprotokollierte Änderungen. Die Zeitpunktwiederherstellung wurde unterdrückt. Für die Datenbank wurde ein Rollforward bis zum Ende des Protokolls ausgeführt.

4328

16

Nein

Die Datei '%ls' fehlt. Rollforward endet bei LSN %.*ls. Die Datei wird bei LSN %.*ls erstellt und bei LSN %.*ls gelöscht. Stellen Sie das Transaktionsprotokoll bis über den Löschzeitpunkt der Datei hinaus wieder her, oder stellen Sie die Daten konsistent mit dem Rest der Datenbank wieder her.

4329

10

Nein

Diese Protokolldatei enthält Datensätze, die vor der gekennzeichneten Marke protokolliert wurden. Die Datenbank wird im Wiederherstellungsstatus belassen, damit Sie eine andere Protokolldatei anwenden können.

4330

16

Nein

Dieser Sicherungssatz kann nicht angewendet werden, weil der Wiederherstellungspfad mit der Datenbank inkonsistent ist. Der Wiederherstellungspfad ist die Abfolge von Daten und Protokollsicherungen, mit der die Datenbank zu einem bestimmten Punkt wiederhergestellt wird. Suchen Sie eine kompatible Sicherung für die Wiederherstellung, oder stellen Sie den Rest der Datenbank wieder her, sodass sie einem Wiederherstellungspunkt dieses Sicherungssatzes entspricht, wodurch der Zustand der Datenbank zu einem anderen Zeitpunkt wiederhergestellt wird. Weitere Informationen zu Wiederherstellungspfaden finden Sie in der SQL Server-Onlinedokumentation.

4331

16

Nein

Die Datenbank kann nicht wiederhergestellt werden, da die Dateien bis zu bestimmten Zeitpunkten wiederhergestellt wurden, die nicht konsistent sind.

4332

16

Nein

RESTORE LOG wurde angehalten. Um die Datenbank in ihrem aktuellen Zustand zu verwenden, führen Sie RESTORE DATABASE %ls WITH RECOVERY aus.

4333

16

Nein

Die Datenbank kann nicht wiederhergestellt werden, da das Protokoll nicht wiederhergestellt wurde.

4334

16

Nein

Die genannte Markierung identifiziert keine gültige LSN.

4335

16

Nein

Der angegebene STOPAT-Zeitpunkt ist zu früh. Für die gesamte Datenbank oder Teile davon wurde bereits ein Rollforward über diesen Zeitpunkt hinaus ausgeführt.

4336

16

Nein

Die Dateigruppe '%ls' wurde gelöscht und kann in der Onlinedatenbank nicht wiederhergestellt werden.

4337

16

Nein

Die Datei '%ls' wurde gelöscht und kann in der Onlinedatenbank nicht wiederhergestellt werden.

4338

16

Nein

Die STOPAT-Klausel gibt einen zu frühen Zeitpunkt an, um diesen Sicherungssatz wiederherstellen zu können. Wählen Sie einen anderen Beendigungspunkt aus, oder verwenden Sie RESTORE DATABASE WITH RECOVERY, um die Wiederherstellung am aktuellen Punkt auszuführen.

4339

10

Nein

Einige Aktionen wurden von dieser RESTORE-Anweisung erfolgreich ausgeführt, aber die Datenbank konnte nicht online geschaltet werden, da noch mindestens ein RESTORE-Schritt erforderlich ist. In vorherigen Meldungen wird angegeben, warum die Wiederherstellung zurzeit nicht möglich ist.

4340

16

Nein

Die Klausel für die Wiederherstellung eines bestimmten Zeitpunkts dieser RESTORE-Anweisung ist nur auf RESTORE LOG-Anweisungen beschränkt. Lassen Sie die Klausel weg, oder verwenden Sie eine Klausel, die einen Timestamp enthält.

4341

16

Nein

Diese Protokollsicherung enthält massenprotokollierte Änderungen. Sie kann nicht zum Beenden an einem willkürlichen Zeitpunkt verwendet werden.

4342

16

Nein

Die Zeitpunktwiederherstellung ist nur möglich, wenn die primäre Dateigruppe Teil der Wiederherstellungssequenz ist. Lassen Sie die Klausel für die Wiederherstellung eines bestimmten Zeitpunkts weg, oder stellen Sie die primäre Dateigruppe wieder her.

4343

16

Nein

Für die Datenbank wurde ein Rollforward bis zum Ende dieses Sicherungssatzes und über den angegebenen Zeitpunkt hinaus ausgeführt. Mit RESTORE WITH RECOVERY kann der aktuelle Wiederherstellungspunkt akzeptiert werden.

4344

16

Nein

RESTORE PAGE ist für schreibgeschützte Datenbanken oder Dateigruppen nicht zulässig.

4345

10

Nein

Probleme beim Aufzeichnen von Informationen in der msdb..suspect_pages-Tabelle. Dieser Fehler bewirkt keine Beeinträchtigung von Aktivitäten, außer bei der Wartung der suspect_pages-Tabelle. Überprüfen Sie das Fehlerprotokoll im Hinblick auf weitere Informationen.

4346

16

Nein

RESTORE PAGE ist für Datenbanken, die das einfache Wiederherstellungsmodell verwenden, nicht zulässig.

4347

16

Nein

Die aktuelle Wiederherstellungssequenz wurde zuvor während des Übergangs zum Onlinestatus unterbrochen. Mithilfe von RESTORE DATABASE WITH RECOVERY kann der Übergang zum Onlinestatus abgeschlossen werden.

4348

16

Nein

Fehler bei der Onlinewiederherstellung der '%ls'-Datenbank. Führen Sie stattdessen bei Bedarf eine Offlinewiederherstellung aus. Eine Offlinewiederherstellung wird mit BACKUP LOG WITH NORECOVERY initiiert.

4349

16

Nein

Das Protokoll in diesem Sicherungssatz beginnt bei LSN %.*ls. Diese liegt für eine Anwendung auf die Datenbank nicht weit genug zurück. Für diese Wiederherstellungssequenz muss das Protokoll so initialisiert werden, dass es bei LSN %.*ls beginnt. Geben Sie die RESTORE LOG-Anweisung mit einer früheren Protokollsicherung erneut aus.

4350

16

Nein

Die Liste der Seiten für die RESTORE PAGE-Anweisung weist ein falsches Format auf. Vor dem Problem %d wurden die Seiten richtig identifiziert. Das Problem trat bei Zeichenoffset %d auf. Überprüfen Sie, ob alle Seiten durch numerische <file>:<page>-Paare identifiziert sind, wobei die Paare durch Trennzeichen voneinander getrennt werden müssen. PAGE='1:57,2:31'.

4351

16

Nein

Sicherungen, die in früheren Versionen von SQL Server erstellt wurden, werden von fn_dump_dblog nicht unterstützt.

4352

16

Nein

RESTORE LOG wird von dieser Datensicherung nicht unterstützt, da die Datei '%ls' veraltet ist. Verwenden Sie eine reguläre Protokollsicherung, um die Wiederherstellungssequenz fortzusetzen.

4353

16

Nein

Für die Datei '%.*ls' wurden widersprüchliche Umsetzungen angegeben. Für einen beliebigen logischen Dateinamen sollte nur eine einzige WITH MOVE-Klausel angegeben werden.

4354

10

Ja

Die Datei '%.*ls' der wiederhergestellten '%ls'-Datenbank wird im veralteten Status belassen, da die Datenbank von einer früheren Version aus aktualisiert wird. Schrittweises Wiederherstellen wird im Zusammenhang einer Aktualisierung nicht unterstützt.

4355

16

Nein

Der revert-Befehl wurde falsch angegeben. Die RESTORE-Bedingung muss folgende Form aufweisen: RESTORE DATABASE <x> FROM DATABASE_SNAPSHOT = <y>.

4356

10

Nein

Die Wiederherstellung in der '%ls'-Datenbank ist abgeschlossen. Die Datenbank ist jetzt verfügbar.

4357

16

Nein

Die Wiederherstellung kann '%ls' nicht offline schalten, da Änderungen vorhanden sind, die eine Sicherung des Protokolls erfordern. Erstellen Sie eine Protokollsicherung, und wiederholen Sie dann die Wiederherstellung (RESTORE).

4358

16

Nein

Die Datenbank kann nicht online geschaltet werden, weil die Datei '%ls' zurzeit auf die LSN %.*ls wiederhergestellt ist, aber auf die LSN %.*ls wiederhergestellt werden muss.

4359

16

Nein

STOPAT kann nicht für diese Teilwiederherstellungssequenz verwendet werden, weil mindestens eine FILESTREAM-Dateigruppe nicht enthalten ist. Die Wiederherstellung kann mit der Option CONTINUE_AFTER_ERROR erzwungen werden. Diese Vorgehensweise sollte jedoch nur verwendet werden, wenn die FILESTREAM-Dateigruppen anschließend nicht wiederhergestellt werden sollen.

4360

16

Nein

RESTORE LOG WITH CONTINUE_AFTER_ERROR wurde nicht erfolgreich ausgeführt. Die Ausführung des RESTORE-Befehls wurde abgebrochen.

4403

16

Nein

Die Sicht oder Funktion '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da sie Aggregate oder eine DISTINCT- bzw. GROUP BY-Klausel oder einen PIVOT- bzw. UNPIVOT-Operator enthält.

4405

16

Nein

Die Sicht oder Funktion '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da die Änderung sich auf mehrere Basistabellen auswirkt.

4406

16

Nein

Fehler beim Aktualisieren oder Einfügen der Sicht oder Funktion '%.*ls', da sie ein abgeleitetes oder konstantes Feld enthält.

4408

19

Ja

Zu viele Tabellen. Die Abfrage und die enthaltenen Sichten oder Funktionen überschreiten das Limit von %d Tabellen. Überarbeiten Sie die Abfrage, um die Anzahl der Tabellen zu reduzieren.

4413

16

Nein

Die Sicht oder Funktion '%.*ls' konnte aufgrund von Bindungsfehlern nicht verwendet werden.

4414

16

Nein

Die Hilfstabelle für Sicht- oder Funktionsauflösung konnte nicht zugeordnet werden. Die maximale Anzahl von Tabellen in einer Abfrage (%d) wurde überschritten.

4415

16

Nein

Die '%.*ls'-Sicht kann nicht aktualisiert werden, da sie mit WITH CHECK OPTION erstellt wurde oder sich auf eine Sicht erstreckt, die mit WITH CHECK OPTION erstellt wurde, und in der resultierenden Abfrage mehrmals auf die Zieltabelle verwiesen wird.

4416

16

Nein

Die UNION ALL-Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da die Definition ein unzulässiges Konstrukt enthält.

4417

16

Nein

Die abgeleitete '%.*ls'-Tabelle kann nicht aktualisiert werden, da die Definition einen UNION-Operator enthält.

4418

16

Nein

Die abgeleitete '%.*ls'-Tabelle kann nicht aktualisiert werden, da sie Aggregate oder eine DISTINCT- bzw. GROUP BY-Klausel oder einen PIVOT- bzw. UNPIVOT-Operator enthält.

4420

16

Nein

Die abgeleitete '%.*ls'-Tabelle kann nicht aktualisiert werden, da die Änderung sich auf mehrere Basistabellen auswirkt.

4421

16

Nein

Die abgeleitete '%.*ls'-Tabelle kann nicht aktualisiert werden, da eine Spalte der abgeleiteten Tabelle abgeleitet oder konstant ist.

4422

16

Nein

Die '%.*ls'-Sicht besitzt einen INSTEAD OF UPDATE-Trigger und kann nicht Ziel einer UPDATE FROM-Anweisung sein.

4423

16

Nein

Die '%.*ls'-Sicht besitzt einen INSTEAD OF DELETE-Trigger und kann nicht Ziel einer DELETE FROM-Anweisung sein.

4424

16

Nein

Verknüpfte Tabellen können in einer Abfrage, die äußere Verknüpfungen enthält, nicht angegeben werden. Die Sicht oder Funktion '%.*ls' enthält verknüpfte Tabellen.

4425

16

Nein

Äußere Verknüpfungen können in einer Abfrage, die verknüpfte Tabellen enthält, nicht angegeben werden. Die Sicht oder Funktion '%.*ls' enthält äußere Verknüpfungen.

4426

16

Nein

Die '%.*ls'-Sicht kann nicht aktualisiert werden, da die Definition einen UNION-Operator enthält.

4427

16

Nein

Die '%.*ls'-Sicht kann nicht aktualisiert werden, da sie oder eine Sicht, auf die sie verweist, mit WITH CHECK OPTION erstellt wurde und deren Definition die TOP-Klausel enthält.

4429

16

Nein

Die Sicht oder Funktion '%.*ls' enthält einen Verweis auf sich selbst. Sichten oder Funktionen können weder direkt noch indirekt auf sich selbst verweisen.

4430

10

Nein

Warnung: Indexhinweise für die '%.*ls'-Sicht werden ignoriert.

4431

16

Nein

Die partitionierte Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da die '%.*ls'-Tabelle eine timestamp-Spalte aufweist.

4432

16

Nein

Die partitionierte Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da die '%.*ls'-Tabelle eine DEFAULT-Einschränkung aufweist.

4433

16

Nein

INSERT kann für die partitionierte Sicht '%.*ls' nicht ausgeführt werden, da die '%.*ls'-Tabelle eine IDENTITY-Einschränkung aufweist.

4434

16

Nein

Die partitionierte Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da die '%.*ls'-Tabelle einen INSTEAD OF-Trigger aufweist.

4435

16

Nein

Die partitionierte Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da ein Wert für die '%.*ls'-Partitionierungsspalte nicht angegeben wurde.

4436

16

Nein

Die UNION ALL-Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da eine Partitionierungsspalte nicht gefunden wurde.

4437

16

Nein

Die partitionierte Sicht '%.*ls' kann nicht als Ziel für einen Massenvorgang aktualisiert werden.

4438

16

Nein

Die partitionierte Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da sie nicht alle Spalten aus den Elementtabellen zur Verfügung stellt.

4439

16

Nein

Die partitionierte Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da die Quellabfrage Verweise auf die '%.*ls'-Partitionstabelle enthält.

4440

16

Nein

Die UNION ALL-Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da kein Primärschlüssel für die '%.*ls'-Tabelle gefunden wurde.

4441

16

Nein

Die partitionierte Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da in der '%.*ls'-Tabelle ein Index für eine berechnete Spalte vorhanden ist.

4442

16

Nein

Die UNION ALL-Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da die '%.*ls'-Basistabelle mehrmals verwendet wird.

4443

16

Nein

Die UNION ALL-Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da die '%.*ls'-Spalte der '%.*ls'-Basistabelle mehrmals verwendet wird.

4444

16

Nein

Die UNION ALL-Sicht '%.*ls' ist nicht aktualisierbar, da der Primärschlüssel der '%.*ls'-Tabelle nicht im Ergebnis der Vereinigung enthalten ist.

4445

16

Nein

Die UNION ALL-Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da der Primärschlüssel der '%.*ls'-Tabelle nicht mit den Primärschlüsseln vorheriger Tabellen vereinigt wird.

4446

16

Nein

Die UNION ALL-Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da die Definition der '%.*ls'-Spalte der '%.*ls'-Sicht von einer anderen Spalte verwendet wird.

4447

16

Nein

Die '%.*ls'-Sicht kann nicht aktualisiert werden, da die Definition einen Mengenoperator enthält.

4448

16

Nein

INSERT kann für die partitionierte Sicht '%.*ls' nicht ausgeführt werden, da nicht für alle Spalten Werte bereitgestellt wurden.

4449

16

Nein

Die Verwendung von Standardwerten ist bei Sichten, die einen Mengenoperator enthalten, nicht zulässig.

4450

16

Nein

Die partitionierte Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da die Definition der '%.*ls'-Sichtspalte in der '%.*ls'-Tabelle eine IDENTITY-Einschränkung aufweist.

4451

16

Nein

Sichten, die auf Tabellen auf mehreren Servern verweisen, können in der Edition dieser SQL Server-Instanz '%.*ls' nicht aktualisiert werden. Weitere Informationen zur Featureunterstützung in verschiedenen Editionen von SQL Server finden Sie in der Onlinedokumentation.

4452

16

Nein

UPDATE kann für die '%.*ls'-Partitionierungsspalte der '%.*ls'-Sicht nicht ausgeführt werden, da die '%.*ls'-Tabelle eine CASCADE DELETE- oder CASCADE UPDATE-Einschränkung aufweist.

4453

16

Nein

UPDATE kann für die '%.*ls'-Partitionierungsspalte der '%.*ls'-Sicht nicht ausgeführt werden, da die '%.*ls'-Tabelle einen INSERT-, UPDATE- oder DELETE-Trigger aufweist.

4454

16

Nein

Die partitionierte Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da die Partitionierungsspalten der Elementtabellen nicht übereinstimmende Typen aufweisen.

4456

16

Nein

Die partitionierte Sicht '%.*ls' kann nicht aktualisiert werden, da mindestens eine der Nichtpartitionierungsspalten der Elementtabellen nicht übereinstimmende Typen aufweist.

4457

16

Nein

Fehler beim Einfügen oder Aktualisieren der partitionierten Sicht, da der Wert der Partitionierungsspalte zu keiner Partition gehört.

4502

16

Nein

Für die Sicht oder Funktion '%.*ls' sind mehr Spaltennamen angegeben, als Spalten definiert sind.

4503

16

Nein

Das schemagebundene %S_MSG-Objekt '%.*ls' konnte nicht erstellt werden, da es auf ein Objekt in einer anderen Datenbank verweist.

4504

16

Nein

Das %S_MSG-Objekt '%.*ls' konnte nicht erstellt werden, da der CLR-Typ '%.*ls' nicht in der '%.*ls'-Zieldatenbank vorhanden ist.

4505

16

Nein

Fehler bei CREATE VIEW, da die '%.*ls'-Spalte in der '%.*ls'-Sicht das Maximum von %d Spalten überschreitet.

4506

16

Nein

Spaltennamen müssen in jeder Sicht oder Funktion eindeutig sein. Der Spaltenname '%.*ls' in der Sicht oder Funktion '%.*ls' wurde mehrmals angegeben.

4508

16

Nein

Sichten oder Funktionen sind für temporäre Tabellen nicht zulässig. Die Namen von temporären Tabellen beginnen mit '#'.

4510

16

Nein

CREATE VIEW konnte nicht ausgeführt werden, da WITH %ls angegeben wurde und die Sicht nicht aktualisierbar ist.

4511

16

Nein

Fehler beim Ausführen von CREATE VIEW oder CREATE FUNCTION, da für die %d-Spalte kein Spaltenname angegeben wurde.

4512

16

Nein

Das %S_MSG-Objekt '%.*ls' kann nicht an ein Schema gebunden werden, da der Name '%.*ls' bei der Schemabindung ungültig ist. Namen müssen ein zweiteiliges Format aufweisen, und ein Objekt kann nicht auf sich selbst verweisen.

4513

16

Nein

Das %S_MSG-Objekt '%.*ls' kann nicht an ein Schema gebunden werden. '%.*ls' ist nicht schemagebunden.

4514

16

Nein

Fehler bei CREATE FUNCTION, da für die %d-Spalte kein Spaltenname angegeben ist.

4515

16

Nein

Fehler bei CREATE FUNCTION, da die '%.*ls'-Spalte in der '%.*ls'-Funktion das Maximum von %d Spalten überschreitet.

4516

16

Nein

Die '%.*ls'-Funktion kann nicht an ein Schema gebunden werden, da sie eine EXECUTE-Anweisung enthält.

4517

16

Nein

Das Dienstwarteschlangenobjekt kann nicht in Schemabindungsausdrücken verwendet werden. '%.*ls' ist eine Dienstwarteschlange.

4519

16

Nein

%S_MSG des %S_MSG-Objekts '%.*ls' in der '%.*ls'-Sicht ist nicht möglich, weil es sich um eine vom System generierte Sicht handelt, die zu Optimierungszwecken erstellt wurde.

4520

16

Nein

Der Index für die '%.*ls'-Sicht kann nicht deaktiviert werden, weil es sich um eine vom System generierte Sicht handelt, die zu Optimierungszwecken erstellt wurde.

4521

16

Nein

Das '%.*ls'-Objekt kann nicht zusammen mit einem autodrop-Objektattribut in Schemabindungsausdrücken verwendet werden, weil es sich um eine vom System generierte Sicht handelt, die zu Optimierungszwecken erstellt wurde.

4522

16

Nein

Die '%.*ls'-Sicht kann nicht geändert werden, weil es sich um eine vom System generierte Sicht handelt, die zu Optimierungszwecken erstellt wurde.

4523

16

Nein

Ein Trigger für die '%.*ls'-Sicht kann nicht erstellt werden, weil es sich um eine vom System generierte Sicht handelt, die zu Optimierungszwecken erstellt wurde.

4602

14

Nein

Nur Mitglieder der sysadmin-Rolle können die CREATE DATABASE-Berechtigung erteilen oder aufheben.

4604

16

Nein

Der Benutzer oder die Gruppe '%.*ls' ist nicht vorhanden, oder Sie verfügen nicht über die erforderliche Berechtigung.

4606

16

Nein

Das erteilte oder aufgehobene %ls-Privileg ist mit dem Objekt nicht kompatibel.

4610

16

Nein

Sie können Berechtigungen nur für Objekte in der aktuellen Datenbank erteilen oder aufheben.

4611

16

Nein

Um erteilbare Privilegien aufzuheben oder zu verweigern, geben Sie die Option CASCADE an.

4613

16

Nein

Der Berechtigende (GRANTOR) hat nicht die GRANT-Berechtigung.

4615

16

Nein

Ungültiger Spaltenname '%.*ls'.

4616

16

Nein

Dieser Vorgang kann für die Ressourcendatenbank nicht ausgeführt werden.

4617

16

Nein

Berechtigungen können nicht für besondere Rollen erteilt, verweigert oder aufgehoben werden.

4618

16

Nein

Sie haben nicht die Berechtigung, %.*ls in der AS-Klausel zu verwenden.

4619

16

Nein

Die CREATE DATABASE-Berechtigung kann nur in der master-Datenbank erteilt werden.

4620

16

Nein

Alle Berechtigungen in einer GRANT/DENY/REVOKE-Anweisung sollten für den gleichen Bereich sein (z. B. Server oder Datenbank).

4621

16

Nein

Berechtigungen auf dem Serverbereich können nur erteilt werden, wenn die aktuelle Datenbank die master-Datenbank ist.

4622

16

Nein

Berechtigungen auf dem Serverbereich können nur für Anmeldenamen erteilt werden.

4623

16

Nein

Die All-Berechtigung wurde als veraltet markiert und ist für diese Entitätsklasse nicht verfügbar.

4624

16

Nein

Berechtigungen können nicht für sa, dbo, Entitäts-Besitzer, information_schema, sys oder für den Benutzer selbst erteilt, verweigert oder aufgehoben werden.

4625

16

Nein

Der Serverprinzipal %.*s ist nicht vorhanden, oder Sie verfügen nicht über die erforderliche Berechtigung.

4627

16

Nein

Die Berechtigung zum Herstellen einer Verbindung mit der Datenbank kann für Rollen und Anwendungsrollen nicht erteilt, verweigert oder aufgehoben werden.

4628

16

Nein

Die ALL-Berechtigung ist als veraltet markiert und wird nur aus Kompatibilitätsgründen beibehalten. Sie beinhaltet NICHT für die Entität definierte ALL-Berechtigungen.

4629

16

Nein

Für Katalogsichten mit Serverbereich oder gespeicherte Systemprozeduren bzw. erweiterte gespeicherte Prozeduren können nur Berechtigungen erteilt werden, wenn die aktuelle Datenbank die master-Datenbank ist.

4701

16

Nein

Das '%.*ls'-Objekt wurde nicht gefunden, weil es nicht vorhanden ist oder Sie nicht über die entsprechenden Berechtigungen verfügen.

4707

16

Nein

Das '%.*ls'-Objekt konnte nicht abgeschnitten werden, da es oder einer seiner Indizes in der READONLY-Dateigruppe '%.*ls' gespeichert ist.

4708

16

Nein

Das '%.*ls'-Objekt konnte nicht abgeschnitten werden, da es keine Tabelle ist.

4709

16

Nein

Sie dürfen die '%.*ls'-Systemtabelle nicht abschneiden.

4710

16

Nein

Das '%.*ls'-Objekt konnte nicht abgeschnitten werden, da es oder einer seiner Indizes sich in der Offlinedateigruppe '%.*ls' befindet.

4711

16

Nein

Die '%.*ls'-Tabelle kann nicht abgeschnitten werden, da sie für die Replikation veröffentlicht oder für 'Change Data Capture' aktiviert ist.

4712

16

Nein

Die '%.*ls'-Tabelle kann nicht abgeschnitten werden, da eine FOREIGN KEY-Einschränkung auf sie verweist.

4801

16

Nein

Für dieses Zugriffsprotokoll wird die Masseneinfügung nicht unterstützt.

4802

16

Nein

Die Optionen SINGLE_LOB, SINGLE_CLOB und SINGLE_NCLOB schließen sich mit allen anderen Optionen gegenseitig aus.

4803

21

Ja

Der Massenkopierclient (bcp) hat eine Zeilenlänge von %d gesendet. Diese Länge ist ungültig. Die maximale Zeilenlänge ist %d. Verwenden Sie eine unterstützte Client-API.

4804

21

Ja

Beim Lesen der aktuellen Zeile vom Host wurde ein verfrühtes Meldungsende erkannt. Ein eingehender Datenstrom wurde unterbrochen, weil der Server mehr Daten erwartete. Das Hostprogramm wurde möglicherweise beendet. Stellen Sie sicher, dass Sie eine unterstützte Client-API verwenden.

4805

17

Nein

Das verwendete Front-End-Tool unterstützt kein Massenladen vom Host. Verwenden Sie die unterstützten Tools für diesen Befehl.

4806

16

Nein

SINGLE_CLOB erfordert eine Eingabedatei im Format Doppelbyte-Zeichensatz (char). Die angegebene Datei ist Unicode.

4807

21

Ja

Der bcp-Client hat eine Zeilenlänge von %d gesendet. Diese Länge ist ungültig. Die minimale Zeilenlänge ist %d. Verwenden Sie eine unterstützte Client-API.

4808

16

Nein

Vorgänge für das Massenkopieren können keine BULK LOAD-Anweisungen auslösen.

4809

16

Nein

SINGLE_NCLOB erfordert eine Eingabedatei im Format UNICODE (widechar). Die angegebene Datei ist nicht Unicode.

4810

16

Nein

TEXT-Token wurde im Datenstrom für das Massenkopieren von text- oder image-Daten erwartet.

4811

16

Nein

Spaltenoffset wurde im Datenstrom für das Massenkopieren von text- oder image-Daten erwartet.

4812

16

Nein

Zeilenoffset wurde im Datenstrom für das Massenkopieren von text- oder image-Daten erwartet.

4813

16

Nein

Textlänge wurde im Datenstrom für das Massenkopieren von text-, ntext- oder image-Daten erwartet.

4814

16

Nein

Das Massenkopieren in eine partitionierte Tabelle wird für Downlevelclients nicht unterstützt.

4815

16

Nein

Vom bcp-Client wurde eine ungültige Spaltenlänge für die Spalten-ID %d empfangen.

4816

16

Nein

Vom bcp-Client wurde ein ungültiger Spaltentyp für die Spalten-ID %d empfangen.

4817

16

Nein

Massenladen war nicht möglich. Die sortierte Spalte '%.*ls' ist ungültig. Der ORDER-Hinweis wird ignoriert.

4818

16

Nein

Massenladen war nicht möglich. Die sortierte '%.*ls'-Spalte wurde mehrmals angegeben. Der ORDER-Hinweis wird ignoriert.

4819

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Der Massendatenstrom wurde fälschlicherweise als sortiert angegeben, oder die Daten verletzen eine von der Zieltabelle erzwungene Eindeutigkeitseinschränkung. Die Sortierreihenfolge für die folgenden zwei Zeilen ist falsch. Primärschlüssel der ersten Zeile: %s, Primärschlüssel der zweiten Zeile: %s.

4820

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Unbekannte Version der Formatdatei '%s'.

4821

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Fehler beim Lesen der Spaltenanzahl in der Formatdatei '%s'.

4822

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Ungültige Spaltenanzahl in der Formatdatei '%s'.

4823

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Ungültige Spaltennummer in der Formatdatei '%s'.

4824

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Ungültiger Datentyp für die Spaltennummer %d in der Formatdatei '%s'.

4825

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Ungültiges Präfix für die Spaltennummer %d in der Formatdatei '%s'.

4826

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Ungültige Spaltenlänge für die Spaltennummer %d in der Formatdatei '%s'.

4827

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Ungültiges Spaltenabschlusszeichen für die Spaltennummer %d in der Formatdatei '%s'.

4828

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Ungültige Spaltennummer in der Zieltabelle für die %d-Quellspalte in der Formatdatei '%s'.

4829

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Fehler beim Lesen des Spaltennamens der Zieltabelle für die %d-Quellspalte in der Formatdatei '%s'.

4830

10

Nein

Massenladen: DataFileType wurde fälschlicherweise als 'char' angegeben. Es wird angenommen, dass DataFileType dem Typ 'widechar' entspricht, da die Datendatei eine Unicode-Signatur besitzt.

4831

10

Nein

Massenladen: DataFileType wurde fälschlicherweise als 'widechar' angegeben. Es wird angenommen, dass DataFileType dem Typ 'char' entspricht, da die Datendatei keine Unicode-Signatur besitzt.

4832

16

Nein

Massenladen: Unerwartetes Dateiende in der Datendatei.

4833

16

Nein

Massenladen: Die Versionen der Anbieter-DLL (Dynamic Link Library) und der ausführbaren Serverdatei stimmen nicht überein.

4834

16

Nein

Sie haben nicht die erforderliche Berechtigung für die Verwendung der BULK LOAD-Anweisung.

4835

16

Nein

Massenkopieren in eine Tabelle mit berechneten Spalten wird für Clients der unteren Ebene nicht unterstützt.

4836

10

Nein

Warnung: Die '%.*s'-Tabelle wird für die Mergereplikation veröffentlicht. Initialisieren Sie die betroffenen Abonnenten neu, oder führen Sie sp_addtabletocontents aus, um sicherzustellen, dass die hinzugefügten Daten in der nächsten Synchronisierung eingeschlossen werden.

4837

16

Nein

Das Massenkopieren in die '%.*s'-Tabelle, die für Abonnements mit sofortiger Aktualisierung zugelassen ist, ist nicht möglich.

4838

16

Nein

Die Massendatenquelle unterstützt die Datentypen SQLNUMERIC und SQLDECIMAL nicht.

4839

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Ungültiger Sortierungsname für die %d-Quellspalte in der Formatdatei '%s'.

4840

16

Nein

Die Anbieterzeichenfolge der Massendatenquelle hat einen ungültigen %ls-Eigenschaftswert %ls.

4841

16

Nein

Der Datenquellenname ist kein einfacher Objektname.

4842

16

Nein

Die erforderliche FormatFile-Eigenschaft fehlt in der Anbieterzeichenfolge des Servers.

4843

16

Nein

Die Anbieterzeichenfolge der Massendatenquelle enthält einen Syntaxfehler ('%lc') in der Nähe der Zeichenposition %d.

4844

16

Nein

Die Anbieterzeichenfolge der Massendatenquelle hat einen nicht unterstützten Eigenschaftsnamen (%ls).

4845

16

Nein

Die Anbieterzeichenfolge der Massendatenquelle enthält in der Nähe der Zeichenposition %d einen Syntaxfehler. Erwartet wurde '%lc', gefunden wurde jedoch '%lc'.

4846

16

Nein

Der Massendatenprovider konnte keinen Arbeitsspeicher zuordnen.

4847

16

Nein

Das Massenkopieren in eine Tabelle mit bigint-Spalten wird für frühere Versionen von SQL Server als SQL Server 2000 nicht unterstützt.

4848

16

Nein

Das Massenkopieren in eine Tabelle mit sql_variant-Spalten wird für frühere Versionen von SQL Server als SQL Server 2000 nicht unterstützt.

4855

16

Nein

%d-Zeile in der Formatdatei '%ls': unerwartetes Element '%ls'.

4856

16

Nein

%d-Zeile in der Formatdatei '%ls': unerwartetes Informationselement.

4857

16

Nein

%d-Zeile in der Formatdatei '%ls': das '%ls'-Attribut konnte für diesen Typ nicht angegeben werden.

4858

16

Nein

%d-Zeile in der Formatdatei '%ls': fehlerhafter Wert %ls für das '%ls'-Attribut.

4859

16

Nein

%d-Zeile in der Formatdatei '%ls': das erforderliche '%ls'-Attribut fehlt.

4860

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Die Datei '%ls' ist nicht vorhanden.

4861

16

Nein

Das Massenladen ist nicht möglich, da die Datei '%ls' nicht geöffnet werden konnte. Betriebssystemfehlercode %ls.

4862

16

Nein

Das Massenladen ist nicht möglich, da die Datei '%ls' nicht gelesen werden konnte. Betriebssystemfehlercode %ls.

4863

16

Nein

Datenkonvertierungsfehler (Abschneiden) beim Massenladen für %d-Zeile, %d-Spalte (%ls).

4864

16

Nein

Datenkonvertierungsfehler beim Massenladen (Typenkonflikt oder ungültiges Zeichen für die angegebene Codepage) für %d-Zeile, %d-Spalte (%ls).

4865

16

Nein

Das Massenladen ist nicht möglich, da die maximale Fehleranzahl (%d) überschritten wurde.

4866

16

Nein

Fehler beim Massenladen. Die Spalte in der Datendatei ist zu lang für %d-Zeile, %d-Spalte. Überprüfen Sie, ob das Feldabschlusszeichen und das Zeilenabschlusszeichen richtig angegeben sind.

4867

16

Nein

Datenkonvertierungsfehler (Überlauf) beim Massenladen für %d-Zeile, %d-Spalte (%ls).

4868

16

Nein

Fehler beim Massenladen. Die Codepage '%d' ist nicht installiert. Installieren Sie die Codepage, und führen Sie den Befehl erneut aus.

4869

16

Nein

Fehler beim Massenladen. Unerwarteter NULL-Wert in der Datendatei %d-Zeile, %d-Spalte. Die Zielspalte (%ls) ist als NOT NULL definiert.

4870

16

Nein

Das Massenladen ist aufgrund eines Fehlers beim Schreiben der Datei '%ls' nicht möglich. Betriebssystemfehlercode %ls.

4871

16

Nein

Massenladefehler beim Protokollieren von Fehlern.

4872

16

Nein

%d-Zeile in der Formatdatei '%ls': doppelte Element-ID '%ls'.

4873

16

Nein

%d-Zeile in der Formatdatei '%ls': Verweis auf nicht vorhandene Element-ID '%ls'.

4874

16

Nein

%d-Zeile in der Formatdatei '%ls': doppelter Element-ID-Verweis '%ls'.

4875

16

Nein

Ungültiges Spaltenattribut vom bcp-Client für die Spalten-ID %d.

4876

16

Nein

Zeitüberschreitung beim Masseneinfügungsvorgang des SQL Server-Ziels. Erhöhen Sie den Wert der Timeout-Eigenschaft im SQL Server-Ziel im Datenfluss.

4877

16

Nein

Fehler beim Analysieren des DTS-Datenstroms beim Lesen von %d-Zeile, %d-Spalte.

4880

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Wenn die Parameter FIRSTROW und LASTROW verwendet werden, kann der Wert von FIRSTROW nicht größer sein als der von LASTROW.

4881

10

Nein

Hinweis: Die Masseneinfügung über eine Sicht führt möglicherweise dazu, dass Standardwerte der Basistabelle für NULL-Spalten in der Datendatei ignoriert werden.

4882

16

Nein

Massenladen ist nicht möglich. Eine Präfixlänge, Feldlänge oder ein Abschlusszeichen ist für die %d-Quellspalte in der Formatdatei '%s' erforderlich.

4883

16

Nein

Der XML-Leser hat 0x%08X für das Informationselement zurückgegeben, das in der Nähe von Zeile %d Spalte %d in der Formatdatei '%ls' beginnt.

4884

16

Nein

Unbekannter Fehler beim Informationselement, das in der Nähe von %d-Zeile, %d-Spalte in der Formatdatei '%ls' beginnt.

4885

16

Nein

Die Datei '%ls' kann nicht geöffnet werden. Ein Anmeldename für die integrierte Sicherheit von Windows NT ist erforderlich.

4886

16

Nein

Die Datei '%ls' kann nicht geöffnet werden. Betriebssystemfehler: %ls.

4887

16

Nein

Die Datei '%ls' kann nicht geöffnet werden. Nur Festplattendateien werden unterstützt.

4888

16

Nein

Die Datei '%ls' kann nicht geöffnet werden. Die Mitgliedschaft in der bulkadmin-Rolle ist erforderlich.

4889

16

Nein

Die Datei '%ls' kann nicht geöffnet werden. Eine Unicode-Bytereihenfolgemarke fehlt.

4890

16

Nein

Im Showplanmodus wird die Masseneinfügung nicht unterstützt.

4891

16

Nein

Fehler bei Masseneinfügung aufgrund einer Schemaänderung der Zieltabelle.

4892

16

Nein

Fehler bei Masseneinfügung aufgrund einer Schemaänderung der Zieltabelle.

4893

16

Nein

Massenladen war nicht möglich, weil das SSIS-Dateizuordnungsobjekt '%ls' nicht geöffnet werden konnte. Betriebssystemfehlercode %ls. Stellen Sie sicher, dass Sie auf einen lokalen Server mit der Windows-Sicherheit zugreifen.

4894

21

Ja

COLMETADATA muss bei Verwendung von 'bcp' vorhanden sein.

4895

21

Ja

Die Unicode-Daten weisen eine ungerade Bytegröße für die %d-Spalte auf. Der Wert für die Bytegröße sollte gerade sein.

4896

16

Nein

Ungültiger Spaltenwert vom bcp-Client für die Spalten-ID %d.

4897

16

Nein

Es wurde eine ungültige Länge für segmentierte LOB-Daten für die Spalten-ID %d empfangen.

4900

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung für die Tabelle '%.*ls'. Die Partition einer Tabelle mit aktivierter Änderungsnachverfolgung kann nicht gewechselt werden. Deaktivieren Sie die Änderungsnachverfolgung vor der Ausführung von ALTER TABLE SWITCH.

4901

16

Nein

Mit ALTER TABLE können nur Spalten hinzugefügt werden, die NULL-Werte enthalten können oder eine DEFAULT-Definition aufweisen. Oder die hinzugefügte Spalte ist eine identity- oder timestamp-Spalte. Falls keine der genannten Bedingungen erfüllt sind, muss die Tabelle leer sein, damit diese Spalte hinzugefügt werden kann. Die '%.*ls'-Spalte kann nicht der nicht leeren '%.*ls'-Tabelle hinzugefügt werden, da sie diese Bedingungen nicht erfüllt.

4902

16

Nein

Das '%.*ls'-Objekt wurde nicht gefunden, weil es nicht vorhanden ist oder Sie nicht über die entsprechenden Berechtigungen verfügen.

4903

10

Nein

Warnung: Die angegebene %d-Partition für die '%.*ls'-Tabelle wurde in der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung ignoriert, da die Tabelle nicht partitioniert ist.

4904

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die angegebene %d-Partition der '%.*ls'-Zieltabelle muss leer sein.

4905

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Zieltabelle muss leer sein.

4906

16

Nein

Fehler bei der '%ls'-Anweisung. Das %S_MSG-Objekt '%.*ls' ist %S_MSG partitioniert, während der '%.*ls'-Index %S_MSG partitioniert ist.

4907

16

Nein

Fehler bei der '%ls'-Anweisung. Das %S_MSG-Objekt '%.*ls' hat %d Partitionen, während der '%.*ls'-Index %d Partitionen hat.

4908

16

Nein

Fehler bei der '%ls'-Anweisung. Die zum Partitionieren des %S_MSG-Objekts '%.*ls' verwendeten Bereichsbegrenzungswerte unterscheiden sich von den für den '%.*ls'-Index verwendeten Werten.

4909

16

Nein

'%.*ls' kann nicht geändert werden, da es sich nicht um eine Tabelle handelt.

4911

16

Nein

Eine partitionierte Tabelle kann nicht ohne eine Partitionsnummer in der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung angegeben werden. Die '%.*ls'-Tabelle ist partitioniert.

4912

16

Nein

Fehler bei der '%ls'-Anweisung. Der zum Partitionieren des %S_MSG-Objekts '%.*ls' verwendete Spaltensatz unterscheidet sich von dem zum Partitionieren des '%.*ls'-Indexes verwendeten Spaltensatz.

4913

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Tabelle hat den gruppierten Index '%.*ls', die '%.*ls'-Tabelle hat dagegen keinen gruppierten Index.

4914

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Zieltabelle weist einen deaktivierten gruppierten Index auf.

4915

16

Nein

Fehler bei der '%ls'-Anweisung. Der Parametertyp der zum Partitionieren des %S_MSG-Objekts '%.*ls' verwendeten Partitionsfunktion unterscheidet sich vom Parametertyp der zum Partitionieren des '%.*ls'-Indexes verwendeten Partitionsfunktion.

4916

16

Nein

Die Einschränkung konnte nicht aktiviert oder deaktiviert werden. Siehe vorherige Fehler.

4917

16

Nein

Die '%.*ls'-Einschränkung ist nicht vorhanden.

4918

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, weil die '%.*ls'-Tabelle einen Volltextindex aufweist.

4919

16

Nein

Das PERSISTED-Attribut kann in der '%.*ls'-Spalte nicht geändert werden, da diese Spalte nicht berechnet ist.

4920

16

Nein

Fehler bei ALTER TABLE, da der '%.*ls'-Trigger für die '%.*ls'-Tabelle nicht vorhanden ist.

4921

16

Nein

Fehler bei ALTER TABLE, da der '%.*ls'-Trigger nicht zur '%.*ls'-Tabelle gehört.

4922

16

Nein

Fehler bei %ls %.*ls, da mindestens ein Objekt auf diese Spalte zugreift.

4923

16

Nein

Fehler bei ALTER TABLE DROP COLUMN, da '%.*ls' die einzige Datenspalte in der '%.*ls'-Tabelle ist. Eine Tabelle muss mindestens eine Datenspalte besitzen.

4924

16

Nein

Fehler bei %ls, da die '%.*ls'-Spalte in der '%.*ls'-Tabelle nicht vorhanden ist.

4925

16

Nein

Fehler bei ALTER TABLE ALTER COLUMN ADD ROWGUIDCOL, da eine Spalte mit der ROWGUIDCOL-Eigenschaft bereits in der '%.*ls'-Tabelle vorhanden ist.

4926

16

Nein

Fehler bei ALTER TABLE ALTER COLUMN DROP ROWGUIDCOL, da keine Spalte mit der ROWGUIDCOL-Eigenschaft in der '%.*ls'-Tabelle vorhanden ist.

4927

16

Nein

Die '%.*ls'-Spalte kann nicht in den %.*ls-Datentyp geändert werden.

4928

16

Nein

Die '%.*ls'-Spalte kann nicht geändert werden, da sie '%ls' ist.

4929

16

Nein

Das %S_MSG-Objekt '%.*ls' kann nicht geändert werden, da es für die Replikation veröffentlicht wird.

4933

16

Nein

Die berechnete '%.*ls'-Spalte in der '%.*ls'-Tabelle kann nicht permanent sein, da die Spalte von einem nicht schemagebundenen Objekt abhängt.

4934

16

Nein

Die berechnete '%.*ls'-Spalte in der '%.*ls'-Tabelle kann nicht permanent sein, da die Spalte nicht auf Benutzer- oder Systemdaten zugreift.

4935

16

Nein

Für ALTER TABLE ADD COLUMN kann keine FILESTREAM-Dateigruppe angegeben werden, die von der vorhandenen Dateigruppe abweicht.

4936

16

Nein

Die berechnete Spalte '%.*ls' in der '%.*ls'-Tabelle kann nicht permanent sein, da die Spalte nicht deterministisch ist.

4938

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die %d-Partition des %S_MSG-Objekts '%.*ls' befindet sich in der Dateigruppe '%.*ls' und die %d-Partition des %S_MSG-Objekts '%.*ls' in der Dateigruppe '%.*ls'.

4939

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Das %S_MSG-Objekt '%.*ls' befindet sich in der Dateigruppe '%.*ls' und die %d-Partition des %S_MSG-Objekts '%.*ls' in der Dateigruppe '%.*ls'.

4940

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Das %S_MSG-Objekt '%.*ls' befindet sich in der Dateigruppe '%.*ls' und das %S_MSG-Objekt '%.*ls' in der Dateigruppe '%.*ls'.

4941

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, weil die '%.*ls'-Tabelle für die Mergereplikation markiert ist.

4942

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, weil die '%.*ls'-Spalte bei der Ordnungszahl %d in der '%.*ls'-Tabelle einen anderen Namen als die '%.*ls'-Spalte bei der gleichen Ordnungszahl in der '%.*ls'-Tabelle hat.

4943

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, weil die '%.*ls'-Tabelle %d Spalten hat, die '%.*ls'-Tabelle dagegen %d Spalten.

4944

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, weil die '%.*ls'-Spalte den %s-Datentyp in der '%.*ls'-Quelltabelle aufweist, der vom %s-Datentyp in der '%.*ls'-Zieltabelle abweicht.

4945

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, da die '%.*ls'-Spalte in den Tabellen '%.*ls' und '%.*ls' nicht die gleiche Sortierung hat.

4946

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, da die '%.*ls'-Spalte in den Tabellen '%.*ls' und '%.*ls' nicht das gleiche permanente Attribut hat.

4947

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. In der '%.*ls'-Quelltabelle ist kein identischer Index für den '%.*ls'-Index in der '%.*ls'-Zieltabelle vorhanden.

4948

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Quelltabelle befindet sich in der '%.*ls'-Datenbank, die '%.*ls'-Zieltabelle dagegen in der '%.*ls'-Datenbank.

4949

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, weil das '%.*ls'-Objekt keine benutzerdefinierte Tabelle ist.

4950

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, da die Partitionsnummer %d in der '%.*ls'-Tabelle nicht vorhanden ist.

4951

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, da die Spalte '%.*ls' in den Tabellen '%.*ls' und '%.*ls' nicht das gleiche FILESTREAM-Speicherattribut enthält.

4952

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, da die '%.*ls'-Spalte in den Tabellen '%.*ls' und '%.*ls' nicht die gleiche ANSI-Kürzungssemantik besitzt.

4953

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Der zum Partitionieren der '%.*ls'-Tabelle verwendete Spaltensatz unterscheidet sich von dem zum Partitionieren der '%.*ls'-Tabelle verwendeten Spaltensatz.

4954

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Tabelle hat ein Inlinelimit von %d für den Text in Zeilendaten, die '%.*ls'-Tabelle dagegen den Wert %d.

4955

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Quelltabelle und die '%.*ls'-Zieltabelle sind identisch.

4956

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, weil die '%.*ls'-Tabelle keine Bereichspartition aufweist.

4957

16

Nein

Fehler bei der '%ls'-Anweisung, weil der Ausdruck, der die Partitionsnummer für das %S_MSG-Objekt '%.*ls' identifiziert, nicht vom Typ 'integer' ist.

4958

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, da die '%.*ls'-Spalte in den Tabellen '%.*ls' und '%.*ls' nicht die gleiche ROWGUIDCOL-Eigenschaft hat.

4959

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die %d-Partition des %S_MSG-Objekts '%.*ls' hat die TEXT-Dateigruppe '%.*ls', und die %d-Partition des %S_MSG-Objekts '%.*ls' hat die TEXT-Dateigruppe '%.*ls'.

4960

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die CHECK-Einschränkung '%.*ls' in der '%.*ls'-Quelltabelle ist eine NOCHECK-Einschränkung, die entsprechende CHECK-Einschränkung '%.*ls' in der '%.*ls'-Zieltabelle ist dagegen eine CHECK-Einschränkung.

4961

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Spalte in der '%.*ls'-Tabelle lässt NULL zu, in '%.*ls' dagegen nicht.

4962

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die %d-Partition in der '%.*ls'-Tabelle ist keine Bereichspartition.

4963

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die %d-Partition ist für die '%.*ls'-Tabelle ungültig.

4964

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Tabelle weist die RULE-Einschränkung '%.*ls' auf. SWITCH ist in Tabellen mit RULE-Einschränkungen nicht zulässig.

4965

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Spalte in der '%.*ls'-Tabelle ist eine berechnete Spalte, die gleiche Spalte in '%.*ls' dagegen nicht.

4966

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die berechnete '%.*ls'-Spalte, die als '%.*ls' in der '%.*ls'-Tabelle definiert ist, weicht von der gleichen Spalte in der '%.*ls'-Tabelle ab, die als '%.*ls' definiert ist.

4967

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. SWITCH ist nicht zulässig, weil die '%.*ls'-Quelltabelle einen Primärschlüssel für die '%.*ls'-Einschränkung enthält.

4968

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Zieltabelle enthält einen Fremdschlüssel für die '%.*ls'-Einschränkung, aber in der '%.*ls'-Quelltabelle fehlt der entsprechende Schlüssel.

4969

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die FOREIGN KEY-Einschränkung '%.*ls' ist in der '%.*ls'-Quelltabelle deaktiviert, die entsprechende '%.*ls'-Einschränkung ist dagegen in der '%.*ls'-Zieltabelle aktiviert. Die Quelltabelleneinschränkung muss aktiviert sein.

4970

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Zieltabelle enthält eine '%.*ls'-Einschränkung auf Tabellenebene, aber in der '%.*ls'-Quelltabelle fehlt eine entsprechende Einschränkung.

4971

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Zieltabelle enthält eine '%.*ls'-Einschränkung auf Spaltenebene, aber in der '%.*ls'-Quelltabelle fehlt eine entsprechende Einschränkung.

4972

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. CHECK-Einschränkungen oder die Partitionsfunktion der '%.*ls'-Quelltabelle lassen Werte zu, die von CHECK-Einschränkungen oder der Partitionsfunktion in der '%.*ls'-Zieltabelle nicht zugelassen werden.

4973

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Der von der %d-Partition in der '%.*ls'-Tabelle definierte Bereich ist keine Teilmenge des Bereichs, der von der %d-Partition in der '%.*ls'-Tabelle definiert wird.

4974

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die FOREIGN KEY-Einschränkung '%.*ls' ist in der '%.*ls'-Quelltabelle eine NOCHECK-Einschränkung, die entsprechende '%.*ls'-Einschränkung in der '%.*ls'-Zieltabelle ist dagegen eine CHECK-Einschränkung. Die Quelltabelleneinschränkung muss eine CHECK-Einschränkung sein.

4975

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die CHECK-Einschränkung '%.*ls' in der '%.*ls'-Quelltabelle und die CHECK-Einschränkung '%.*ls' in der '%.*ls'-Zieltabelle weisen unterschiedliche Einstellungen für NOT FOR REPLICATION auf.

4976

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Zieltabelle enthält die CHECK-Einschränkung '%.*ls' in einer XML-Spalte, aber in der '%.*ls'-Quelltabelle fehlt eine entsprechende CHECK-Einschränkung.

4977

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Zieltabelle enthält die CHECK-Einschränkung '%.*ls' in einer CLR-Spalte, aber in der '%.*ls'-Quelltabelle fehlt eine entsprechende CHECK-Einschränkung.

4978

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die %d-Partition in der '%.*ls'-Tabelle befindet sich in der schreibgeschützten Dateigruppe '%.*ls'.

4979

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Tabelle befindet sich in der schreibgeschützten Dateigruppe '%.*ls'.

4980

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die LOB-Daten der %d-Partition in der '%.*ls'-Tabelle befinden sich in der schreibgeschützten Dateigruppe '%.*ls'.

4981

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die LOB-Daten der '%.*ls'-Tabelle befinden sich in der schreibgeschützten Dateigruppe '%.*ls'.

4982

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. CHECK-Einschränkungen der '%.*ls'-Quelltabelle lassen Werte zu, die für den Bereich, der mit der %d-Partition in der '%.*ls'-Zieltabelle definiert wird, nicht zulässig sind.

4983

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die Zieltabelle '%.*ls' enthält einen XML-Index oder räumlichen Index '%.*ls'. In der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung sind nur in der Quelltabelle XML-Indizes oder räumliche Indizes zulässig.

4984

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Zieltabelle und die '%.*ls'-Quelltabelle haben unterschiedliche Werte für das vardecimal-Speicherformat. Stellen Sie sicher, dass die Werte gleich sind, indem Sie die vardecimal-Speicherformatoption für die Tabellen mithilfe der gespeicherten Prozedur sp_tableoption ändern.

4985

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, da die '%.*ls'-Spalte in den Tabellen '%.*ls' und '%.*ls' nicht das gleiche Attribut für die NULL-Zulässigkeit hat.

4986

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, da die '%.*ls'-Spalte in den Tabellen '%.*ls' und '%.*ls' nicht den gleichen CLR-Typ hat.

4987

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung, da die '%.*ls'-Spalte in den Tabellen '%.*ls' und '%.*ls' nicht die gleiche XML-Schemaauflistung hat.

4988

16

Nein

Die berechnete '%.*ls'-Spalte kann nicht permanent sein. Das zugrunde liegende '%.*ls'-Objekt hat einen anderen Besitzer als die '%.*ls'-Tabelle.

4989

16

Nein

Die ROWGUIDCOL-Eigenschaft für die '%.*ls'-Spalte in der '%.*ls'-Tabelle kann nicht gelöscht werden, weil diese Spalte nicht die designierte ROWGUIDCOL-Eigenschaft für die Tabelle ist.

4990

16

Nein

Die '%.*ls'-Spalte in der '%.*ls'-Tabelle kann nicht geändert werden, um das FILESTREAM-Spaltenattribut hinzuzufügen oder zu entfernen.

4991

16

Nein

Das NOT FOR REPLICATION-Attribut kann in der '%.*ls'-Spalte der '%.*ls'-Tabelle nicht geändert werden, weil diese Spalte keine Identitätsspalte ist.

4992

16

Nein

Die Tabellenoption LARGE VALUE TYPES OUT OF ROW kann nicht für eine Benutzertabelle verwendet werden, die keine Spalten mit den umfangreichen Werttypen 'varchar(max)', 'nvarchar(max)', 'varbinary(max)', 'xml' oder großen CLR-Typen enthält. Diese Option kann auf Tabellen mit permanenten, berechneten Spalten, die hohe Werte aufweisen, angewendet werden.

4993

16

Nein

Fehler bei der ALTER TABLE SWITCH-Anweisung. Die '%.*ls'-Tabelle weist im Gegensatz zur '%.*ls'-Tabelle eine unterschiedliche Einstellung für die Tabellenoption 'Large Value Types Out Of Row' auf.

4994

16

Nein

Die berechnete Spalte '%.*ls' in der '%.*ls'-Tabelle kann keine permanente Spalte sein, da der Spaltentyp '%.*ls' ein CLR-Typ ist, dessen Sortierreihenfolge keine Bytereihenfolge ist.

4995

16

Nein

Das vardecimal-Speicherformat kann nicht für die '%.*ls'-Tabelle aktiviert werden, da die '%.*ls'-Datenbank eine Systemdatenbank ist. Das vardecimal-Speicherformat ist in Systemdatenbanken nicht verfügbar.

4996

16

Nein

Die Änderungsnachverfolgung ist bereits für die Tabelle '%.*ls' aktiviert.

4997

16

Nein

Die Änderungsnachverfolgung kann nicht für die Tabelle '%.*ls' aktiviert werden. Die Änderungsnachverfolgung setzt voraus, dass ein Primärschlüssel für die Tabelle vorhanden ist. Erstellen Sie vor dem Aktivieren der Änderungsnachverfolgung einen Primärschlüssel für die Tabelle.

4998

16

Nein

Die Änderungsnachverfolgung ist für die Tabelle '%.*ls' nicht aktiviert.

4999

16

Nein

Die Änderungsnachverfolgung kann nicht für die Tabelle '%.*ls' aktiviert werden. Die Änderungsnachverfolgung unterstützt für Tabellen keine Primärschlüssel vom timestamp-Typ.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft