(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Gelegentlich verbundene Anwendungen (Geräte)

Visual Studio 2008

Aktualisiert: Juli 2008

Eine gelegentlich verbundene Anwendung verwendet Daten einer Remotedatenbank, wenn sie Zugriff auf diese Datenbank hat. Andernfalls werden die in einem lokalen Cache gespeicherten Daten verwendet. Wenn eine Verbindung verfügbar ist, synchronisieren gelegentlich verbundene Anwendungen die im lokalen Cache gespeicherten Daten mit den Daten in der Remotedatenbank. Daher können Benutzer von gelegentlich verbundenen Anwendungen für intelligente Geräte ihre Anwendung weiter verwenden, auch wenn keine Netzwerkverbindung verfügbar ist.

Da mobile Geräte sich häufig aus dem Netzwerkbereich bewegen, bieten gelegentlich verbundene Anwendungen einen wichtigen Vorteil. Denken Sie z. B. an eine vorhandene Außendienstanwendung, die nicht in einem nicht verbundenen Zustand verwendet werden kann. Angenommen, sie stellt Produktinformationen zur Verfügung und nimmt Bestellungen entgegen. Wenn der Datenzugriff plötzlich unterbrochen wird, können Außendienstmitarbeiter, die darauf angewiesen sind, die Anwendung nicht verwenden.

Sie können Anwendungen, die bereits das ADO.NET-Programmiermodell verwenden, ohne weiteres ändern, sodass sie gelegentlich verbundene intelligente Geräte unterstützen. Mithilfe der in Visual Studio 2008 Service Pack 1 enthaltenen Tools können Sie das Synchronization Services-Framework nutzen. Nach den Änderungen können Außendienstmitarbeiter entweder über DataSet-Objekte oder System.Data.SqlServerCe.SqlCeResultSet-Objekte lokal mit ihrem mobilen Gerät auf Produkte und Auftragsdaten zugreifen. Die Anwendung synchronisiert die lokale SQL Server Compact-Datenbank mit der Remotedatenbank, sobald eine Netzwerkverbindung verfügbar ist.

Um eine Anwendung für gelegentlich verbundene intelligente Geräte zu erstellen, verwenden Sie den gleichen Synchronisierungs-Designer wie für die Entwicklung synchronisierter Desktopanwendungen. Eine Übersicht über den Synchronisierungs-Designer finden Sie unter Übersicht über gelegentlich verbundene Anwendungen und Gewusst wie: Konfigurieren der Datensynchronisierung in einer Anwendung Schrittweise Anweisungen zum Erstellen einer gelegentlich verbundenen Anwendung für intelligente Geräte finden Sie unter Exemplarische Vorgehensweise: Erstellen einer gelegentlich verbundenen Anwendung für intelligente Geräte.

Beim Entwickeln gelegentlich verbundener Anwendungen für intelligente Geräte gelten die folgenden Einschränkungen.

  • Microsoft Synchronization Services für ADO.NET (Geräte) Version 1.0 unterstützt Geräte, auf denen Windows CE 5.0, Windows Mobile 5.0 und Windows Mobile 6 ausgeführt werden. Geräte mit Windows Mobile 2003, Windows CE 4.2 und älteren Betriebssystem werden nicht unterstützt.

  • Sie müssen Microsoft Synchronization Services für ADO.NET v1 SP1 (Geräte) manuell herunterladen und installieren. Im Gegensatz zur Desktopversion von Microsoft Synchronization Services für ADO.NET wird die Geräteversion nicht mit Visual Studio 2008 oder SQL Server Compact 3.5 installiert.

  • Sie müssen Visual Studio 2008 Service Pack 1 installieren.

  • Synchronization Services für ADO.NET (Geräte) Version 1.0 funktioniert mit Geräteanwendungen, die für .NET Compact Framework Version 2.0 oder höher geeignet sind. Systemeigene Anwendungen werden nicht unterstützt.

  • Synchronization Services für ADO.NET (Geräte) unterstützt keine 2-Ebenen-Synchronisierung. Deshalb können Geräteanwendungen, die Synchronization Services verwenden, nicht direkt mit einer Remotedatenbank synchronisiert werden. Das Gerät muss stattdessen eine n-schichtige Architektur verwenden und über einen Windows Communication Foundation (WCF)- oder Webdienst synchronisiert werden.

  • In Projekten für intelligente Geräte kann der Synchronisierungs-Designer nicht im Assistenten zum Konfigurieren von Datenquellen gestartet werden.

  • Wenn Sie eine synchronisierungsfähige Geräteanwendung über die Visual Studio IDE bereitstellen, werden CAB-Dateien von Synchronization Services automatisch auf dem Zielgerät oder Emulator bereitgestellt und installiert. Sie müssen CAB-Dateien von Synchronization Services nicht manuell auf dem Gerät installieren.

Standardmäßig wird die Synchronization Services-Dokumentation nicht installiert. Sie ist nur verfügbar, wenn die Hilfe für die Onlineverwendung konfiguriert ist. Wenn Sie die Synchronization Services-Dokumentation für die lokale Verwendung installieren möchten, müssen Sie zunächst die Hilfesammlung von der Website Microsoft Synchronization Services for ADO.NET Books Online herunterladen. Onlinereferenzinformationen finden Sie unter Synchronization Services für ADO.NET-Übersicht.

Date

Versionsgeschichte

Grund

Juli 2008

Thema hinzugefügt.

SP1-Featureänderung.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft