(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

sys.dm_server_audit_status (Transact-SQL)

Gibt für jede Serverüberwachung eine Zeile zurück, die den aktuellen Status der Überwachung angibt. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu SQL Server Audit.

Spaltenname

Datentyp

Beschreibung

audit_id

int

Die ID der Überwachung. Wird dem audit_id-Feld in der sys.audits-Katalogsicht zugeordnet.

name

sysname

Der Name der Überwachung. Wie das name-Feld in der sys.server_audits-Katalogsicht.

status

tinyint

Numerischer Status der Serverüberwachung:

0 - Gestartet

1 - Fehler

status_desc

nvarchar(60)

Zeichenfolge, die den Status der Serverüberwachung anzeigt:

- STARTED

- FAILED

status_time

datetime2

Timestamp in UTC der letzten Statusänderung in der Überwachung.

event_session_address

varbinary(8)

Adresse der Extended Events-Sitzung, die der Überwachung zugeordnet ist. Bezieht sich auf die sys.db_xe_sessions.address-Katalogsicht.

active_file_name

nvarchar(260)

Vollständiger Pfadname des Überwachungsdateiziels, das gerade verwendet wird. Nur bei Dateiüberwachungen angegeben.

size

bigint

Ungefähre Größe der Überwachungsdatei in Kilobyte. Nur bei Dateiüberwachungen angegeben.

Prinzipale müssen über die Berechtigungen VIEW SERVER STATE und SELECT verfügen.

In SQL Server 2005 und späteren Versionen ist die Sichtbarkeit der Metadaten in Katalogsichten auf sicherungsfähige Elemente eingeschränkt, bei denen der Benutzer entweder der Besitzer ist oder für die dem Benutzer eine Berechtigung erteilt wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Sichtbarkeit von Metadaten.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft