(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Nullable (generische Struktur)

Stellt ein Objekt dar, dessen zugrunde liegender Typ ein Werttyp ist und das auch NULL-Verweis (Nothing in Visual Basic) wie einen Verweistyp zugewiesen werden kann.

Namespace: System
Assembly: mscorlib (in mscorlib.dll)

[SerializableAttribute] 
public struct Nullable<T> where T : struct
J# unterstützt die Verwendung von generischen Typen und Methoden, aber nicht die Deklaration von neuen generischen Typen oder Methoden.
JScript unterstützt keine generischen Typen oder Methoden.
Nicht zutreffend.

Typparameter

T

Der zugrunde liegende Werttyp des generischen Nullable-Typs.

NULL-Werte sind zulässig für Typen, denen entweder ein Wert oder NULL-Verweis (Nothing in Visual Basic) zugewiesen werden kann, das heißt für Typen, denen nicht notwendigerweise ein Wert zugewiesen werden muss. Daher drückt ein Typ, für den NULL-Werte zulässig sind, entweder einen Wert aus, oder er drückt aus, dass kein Wert vorhanden ist. Beispielsweise sind für einen Verweistyp wie String NULL-Werte zulässig, für einen Werttyp wie Int32 dagegen nicht. Für einen Werttyp sind NULL-Werte unzulässig, weil er über ausreichend Kapazität verfügt, um nur die Werte auszudrücken, die diesem Typ entsprechen. Ein Werttyp verfügt nicht über die zusätzliche Kapazität, die erforderlich ist, um einen NULL-Wert auszudrücken.

Die Nullable-Struktur unterstützt die Verwendung von nur einem Werttyp als einen Typ, für den NULL-Werte zulässig sind, da für Verweistypen per Definition NULL-Werte zulässig sind.

Die Nullable-Klasse unterstützt die Nullable-Struktur. Die Nullable-Klasse unterstützt das Abrufen des zugrunde liegenden Typs eines Typs, für den NULL-Werte zulässig sind, und Vergleiche und Gleichheitsoperationen mit Paaren von Typen, für die NULL-Werte zulässig sind und deren zugrunde liegender Werttyp keine generischen Vergleiche oder Gleichheitsoperationen unterstützt.

Szenario

Verwenden Sie Typen, die NULL-Werte zulassen, um Sachen darzustellen, die situationsabhängig entweder vorhanden oder nicht vorhanden sind. Zum Beispiel ist ein optionales Attribut, das NULL-Werte zulässt, nicht in allen HTML-Tags vorhanden, und eine Spalte, die NULL-Werte zulässt, wird nicht in jeder Zeile einer Tabelle angezeigt.

Sie können das Attribut oder die Spalte als Feld in einer Klasse darstellen, und Sie können das Feld als Werttyp definieren. Das Feld kann alle gültigen Werte für das Attribut oder die Spalte enthalten, nicht jedoch einen zusätzlichen Wert anpassen, wonach das Attribut oder die Spalte nicht vorhanden ist. Definieren Sie in diesem Fall, dass das Feld kein Werttyp ist, sondern ein Feld, für das NULL-Werte zulässig sind.

Wesentliche Eigenschaften

Die zwei wesentlichen Member der Nullable-Struktur sind die HasValue-Eigenschaft und die Value-Eigenschaft. Wenn die HasValue-Eigenschaft für ein Nullable-Objekt true ist, kann der Wert des Objekts mit der Value-Eigenschaft aufgerufen werden. Wenn die HasValue-Eigenschaft false ist, ist der Wert des Objekts nicht definiert, und beim Versuch, die Value-Eigenschaft aufzurufen, wird eine InvalidOperationException ausgelöst.

Boxing und Unboxing

Wenn ein Typ, für den NULL-Werte zulässig sind, geschachtelt wird, schachtelt die Common Language Runtime den zugrunde liegenden Wert des Nullable-Objekts, aber nicht das Nullable-Objekt selbst. Das heißt, wenn die HasValue-Eigenschaft true ist, wird der Inhalt der Value-Eigenschaft geschachtelt. Wenn der zugrunde liegende Wert eines Typs, für den NULL-Werte zulässig sind, mittels Unboxing konvertiert wird, erstellt die Common Language Runtime eine neue Nullable-Struktur, die mit dem zugrunde liegenden Wert initialisiert wird.

Wenn die HasValue-Eigenschaft false ist für einen Typ, für den Nullwerte zulässig sind, dann ist das Ergebnis eines Boxingvorgangs NULL-Verweis (Nothing in Visual Basic). Wenn also an eine Methode ein geschachtelter Typ übergeben wird, für den Nullwerte zulässig sind, muss die Methode, die ein Objektargument erwartet, auch den Fall berücksichtigen, in dem das Argument NULL-Verweis (Nothing in Visual Basic) ist. Wenn beim Unboxing NULL-Verweis (Nothing in Visual Basic) in einen Typ geschrieben wird, für den Nullwerte zulässig sind, erstellt die Common Language Runtime eine neue Nullable-Struktur und initialisiert deren HasValue-Eigenschaft auf false.

Im folgenden Codebeispiel werden drei Zeilen einer Tabelle in der Microsoft Pubs-Beispieldatenbank definiert. Die Tabelle enthält zwei Spalten, für die keine NULL-Werte zulässig sind, und zwei Spalten, für die NULL-Werte zulässig sind.

// This code example demonstrates the Nullable<T> class.
// The code example defines a database table in which two columns 
// are nullable. In the application, an array of rows is created 
// and initialized. The table rows could subsequently be 
// written to a database.

using System;

class Sample 
{
// Define the "titleAuthor" table of the Microsoft "pubs" database. 
    public struct titleAuthor 
    {
    // Author ID; format ###-##-####
    public string au_id;
    // Title ID; format AA####
    public string title_id;
    // Author ORD is nullable.
    public short? au_ord;
    // Royalty Percent is nullable.
    public int? royaltyper;
    }

    public static void Main() 
    {
// Declare and initialize the titleAuthor array.
    titleAuthor[] ta = new titleAuthor[3];
    ta[0].au_id = "712-32-1176";
    ta[0].title_id = "PS3333";
    ta[0].au_ord = 1;
    ta[0].royaltyper = 100;
  
    ta[1].au_id = "213-46-8915";
    ta[1].title_id = "BU1032";
    ta[1].au_ord = null;
    ta[1].royaltyper = null;

    ta[2].au_id = "672-71-3249";
    ta[2].title_id = "TC7777";
    ta[2].au_ord = null;
    ta[2].royaltyper = 40;

// Display the values of the titleAuthor array elements, and 
// display a legend.
    Display("Title Authors Table", ta);
    Console.WriteLine("Legend:");
    Console.WriteLine("An Author ORD of -1 means no value is defined.");
    Console.WriteLine("A Royalty % of 0 means no value is defined.");
    }

// Display the values of the titleAuthor array elements.
    public static void Display(string dspTitle, 
                               titleAuthor[] dspAllTitleAuthors)
    {
    Console.WriteLine("*** {0} ***", dspTitle);
    foreach (titleAuthor dspTA in dspAllTitleAuthors)
       {
       Console.WriteLine("Author ID ... {0}", dspTA.au_id);
       Console.WriteLine("Title ID .... {0}", dspTA.title_id);
       Console.WriteLine("Author ORD .. {0}", dspTA.au_ord ?? -1);
       Console.WriteLine("Royalty % ... {0}", dspTA.royaltyper ?? 0);
       Console.WriteLine();       
       }
    }
}

/*
This code example produces the following results:

*** Title Authors Table ***
Author ID ... 712-32-1176
Title ID .... PS3333
Author ORD .. 1
Royalty % ... 100

Author ID ... 213-46-8915
Title ID .... BU1032
Author ORD .. -1
Royalty % ... 0

Author ID ... 672-71-3249
Title ID .... TC7777
Author ORD .. -1
Royalty % ... 40

Legend:
An Author ORD of -1 means no value is defined.
A Royalty % of 0 means no value is defined.

*/

Alle öffentlichen statischen (Shared in Visual Basic) Member dieses Typs sind threadsicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Windows 98, Windows Server 2000 SP4, Windows CE, Windows Millennium Edition, Windows Mobile für Pocket PC, Windows Mobile für Smartphone, Windows Server 2003, Windows XP Media Center Edition, Windows XP Professional x64 Edition, Windows XP SP2, Windows XP Starter Edition

Microsoft .NET Framework 3.0 wird unter Windows Vista, Microsoft Windows XP SP2 und Windows Server 2003 SP1 unterstützt.

.NET Framework

Unterstützt in: 3.0, 2.0

.NET Compact Framework

Unterstützt in: 2.0

XNA Framework

Unterstützt in: 1.0
Anzeigen:
© 2014 Microsoft