VERTRIEB: 1-800-867-1380

Vorgehensweise: Verwenden eines SQL Server-Migrations-Assistenten für Windows Azure SQL-Datenbanken

Letzte Aktualisierung: April 2014

Es gibt mehrere SQL Server-Migrations-Assistenten, mit denen Datenbanken anderer Produkte wie Oracle, MySQL, Sybase und Microsoft Access zu Windows Azure SQL-Datenbank migriert werden können.

Autor: Shaun Tinline-Jones

Vorbereitungen

SQL Server Migration Assistant (SSMA) ist eine Produktfamilie, mit der die Kosten und Risiken bei der Migration von Oracle-, Sybase-, MySQL- und Microsoft Access-Datenbanken zu Windows Azure SQL-Datenbank oder SQL Server gesenkt werden sollen. SSMA automatisiert sämtliche Aspekte der Migration einschließlich Migrationsbewertungsanalyse, Konvertierung von Schema und SQL-Anweisungen, Datenmigration sowie Migrationstests.

Voraussetzungen

Ein SSMA ist ein Webdownload. Um die neueste Version herunterzuladen, besuchen Sie die Produktseite für SQL Server-Migrationstools. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments lauteten die aktuellen Versionen:

SSMA wird mit einem Windows Installer-basierten Assistenten installiert. SSMA ist kostenfrei, muss jedoch durch Herunterladen eines Registrierungsschlüssels aktiviert werden. Nachdem Sie die Anwendung installiert und ausgeführt haben, werden Sie von der Anwendung aufgefordert, sich zu registrieren und den Registrierungsschlüssel herunterzuladen.

[Nach oben]

Migrieren einer Datenbank mithilfe eines SQL Server-Migrations-Assistenten

Der Migrationsprozess von SSMA für Access umfasst die folgenden Schritte:

  1. Erstellen Sie einen neuen Migrations-Assistenten. Stellen Sie sicher, dass Sie im Feld Migrieren zu die Option Windows Azure SQL-Datenbank auswählen.

  2. Fügen Sie Access-Datenbanken hinzu.

  3. Wählen Sie die zu migrierenden Access-Objekte aus.

  4. Stellen Sie eine Verbindung mit Windows Azure SQL-Datenbank her.

  5. Verknüpfen Sie Tabellen. Wenn Sie die vorhandenen Access-Anwendungen mit Windows Azure SQL-Datenbank verwenden möchten, können Sie die ursprünglichen Access-Tabellen mit den migrierten Windows Azure SQL-Datenbank-Tabellen verknüpfen. Durch die Verknüpfung wird die Access-Datenbank geändert, sodass Abfragen, Formulare, Berichte und Datenzugriffsseiten die Daten in Windows Azure SQL-Datenbank und nicht die Daten in der Access-Datenbank verwenden.

  6. Konvertieren Sie ausgewählte Objekte.

  7. Laden Sie konvertierte Objekte in Windows Azure SQL-Datenbank.

  8. Migrieren Sie Daten für ausgewählte Access-Objekte.

[Nach oben]

Ressourcen

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2014 Microsoft