VERTRIEB: 1-800-867-1380

Vorgehensweise: Migrieren einer Datenbank mithilfe von SQL Server Data Tools in eine Azure SQL-Datenbank

Letzte Aktualisierung: April 2014

SQL Server Data Tools (SSDT) werden für die Offlineentwicklung von Datenbanken für SQL Server und Microsoft Azure SQL-Datenbank verwendet. SSDT ist besonders gut für die Verwaltung der Datenbankentwicklung in Datenbankmigrationsprojekten geeignet.

Autor: Shaun Tinline-Jones
Prüfer: Bill Gibson

Zu Azure SQL-Datenbank migrierte Datenbanken erfordern u. U. Schemaänderungen, um Abhängigkeiten von Funktionen zu behandeln, die von Azure SQL-Datenbank nicht unterstützt werden. SSDT-Datenbankprojekte eignen sich besonders für Verwaltungsaufgaben während der Datenbankentwicklung und -bereitstellung sowie der Testverfahren. SSDT unterstützt die Integration des Datenbankprojekts in eine Visual Studio-Projektmappe, die auch die Anwendungsprojekte enthält, wenn im Rahmen der Migration Anwendungsänderungen erforderlich sind.

Komplexe Migrationsprojekte, die zahlreiche Schemaänderungen erfordern, umfassen normalerweise mehrere Aufgaben, beispielsweise:

  • Importieren des Schemas in ein Datenbankprojekt in SSDT.

  • Festlegen des Projektziels auf Azure SQL-Datenbank, um ein Build zu erstellen und die erste Analyse für die von Azure SQL-Datenbank nicht unterstützten Objekte auszuführen. Vom Build wird eine Fehlerliste für die in Azure SQL-Datenbank nicht unterstützten Objekte angezeigt. Behalten Sie Azure SQL-Datenbank als Ziel bei, damit die Syntax von SSDT anhand der Azure SQL-Datenbank-Anforderungen überprüft wird, während die Änderungen am Datenbankschema vorgenommen werden.

  • Ausführen einer Datenbankentwicklungsaufgabe, um alle erforderlichen Schemaänderungen vorzunehmen. Dabei gehen Sie die Liste der Buildfehler durch und beheben jedes gemeldete Problem. Sobald in einem Projektbuild angegeben wird, dass alle nicht unterstützten Objekte behandelt wurden, führen Sie eine Testbereitstellung in Azure SQL-Datenbank aus, um sicherzustellen, dass die in der Datenbank verbliebenen Objekte von Azure SQL-Datenbank unterstützt werden.

  • Ausführen einer gleichzeitigen Anwendungsentwicklungsaufgabe, um alle durch die Schemaänderungen verursachten Codeänderungen vorzunehmen. Generieren Sie Ablaufverfolgungen der von den Anwendungen generierten Transact-SQL-Anweisungen, und verwenden Sie den Azure SQL-Datenbank-Migrations-Assistenten, um Syntax zu suchen, die in Azure SQL-Datenbank nicht unterstützt wird. Führen Sie auch eine gleichzeitige Entwicklungsaufgabe aus, um die Prozesse zum Übertragen von Daten aus der Quelldatenbank in die neue Version zu erstellen.

  • Erstellen eines Bereitstellungspakets für das Datenbankschema.

  • Ausführen integrierter Datenbank- und Anwendungstests. Stellen Sie die Datenbank für einen Azure SQL-Datenbank-Testdienst bereit. Importieren Sie eine repräsentative Datenmenge, um die Datenübertragungsprozesse zu testen. Unterziehen Sie die Anwendung unter Verwendung der Testdatenbank einem umfassenden Funktionstest, um sicherzustellen, dass von den Anwendungen generierte Transact-SQL-Anweisungen in Azure SQL-Datenbank funktionieren.

  • Ausführen einer integrierten Produktionsbereitstellung für das Datenbankschema und die Anwendungen und Ausführen des Datenübertragungsprozesses.

Weitere Informationen zum Ausführen eines Azure SQL-Datenbank-Projekts finden Sie unter Planen eines Azure SQL-Datenbank-Migrationsprojekts.

Weitere Informationen zur Datenbankentwicklung mit SSDT finden Sie unter SQL Server Data Tools (SSDT).

Weitere Informationen zum Migrieren einer Datenbank zu Azure SQL-Datenbank unter Verwendung von SSDT finden Sie unter Migrieren einer Datenbank zu einer Azure SQL-Datenbank mithilfe von SSDT.

Wenn die Zieleigenschaft des Projekts auf Azure SQL-Datenbank festgelegt ist, werden von der aktuellen SSDT-Version nicht alle Schemaprobleme erkannt. Nachdem von SSDT keine Schemaprobleme mit Azure SQL-Datenbank gemeldet wurden, machen Sie eine Gegenprobe, indem Sie die Datenbank für einen Azure SQL-Datenbank-Testdienst bereitstellen.

[Top]

Informationen zum Installieren von SSDT finden Sie unter Installieren von SQL Server Data Tools.

[Top]

Wenn Sie SSDT zum Verwalten der für eine Migration erforderlichen Datenbankänderungen einsetzen, können Sie DAC-Pakete als Mechanismus zum Übertragen der Schemaänderungen verwenden.

  1. Verwenden Sie SQL Server Management Studio oder ein PowerShell-Skript, um ein DAC-Paket aus der Quelldatenbank zu extrahieren.

  2. Erstellen Sie in SSDT ein Datenbankprojekt, und importieren Sie das DAC-Paket.

  3. Legen Sie die Zieleigenschaft des SSDT-Datenbankprojekts auf Azure SQL-Datenbank fest.

  4. Nehmen Sie alle erforderlichen Änderungen vor, um sicherzustellen, dass alle Datenbankobjekte von Azure SQL-Datenbank unterstützt werden.

  5. Legen Sie die Buildeigenschaft des Projekts auf ein DAC-Paket fest.

  6. Erstellen Sie das Projekt, um ein DAC-Paket zu generieren.

  7. Verwenden Sie SQL Server Management Studio oder ein PowerShell-Skript, um das DAC-Paket für den Azure SQL-Datenbank-Dienst bereitzustellen.

Weitere Informationen zum Extrahieren und Bereitstellen von DAC-Paketen finden Sie unter Vorgehensweise: Migrieren einer Datenbank mithilfe eines DAC-Pakets zu einer Windows Azure SQL-Datenbank.

[Top]

Sie können eine direkte Verbindung mit der Quelldatenbank herstellen, um das Schema zu importieren. Nachdem Sie die erforderlichen Schritte ausgeführt haben, um sicherzustellen dass alle Objekte in Azure SQL-Datenbank unterstützt werden, können Sie eine Verbindung mit dem Azure SQL-Datenbank-Zieldienst herstellen, um eine Datenbank mit dem neuen Schema zu veröffentlichen.

  1. Erstellen Sie ein Datenbankprojekt in SSDT.

  2. Stellen Sie eine direkte Verbindung mit der Quelldatenbank her, und importieren Sie das Schema in das SSDT-Projekt.

  3. Legen Sie die Zieleigenschaft des SSDT-Datenbankprojekts auf Azure SQL-Datenbank fest.

  4. Nehmen Sie alle erforderlichen Änderungen vor, um sicherzustellen, dass alle Datenbankobjekte von Azure SQL-Datenbank unterstützt werden.

  5. Um das neue Schema bereitzustellen, stellen Sie eine Verbindung mit dem Azure SQL-Datenbank-Zieldienst her und führen einen Veröffentlichungsvorgang aus.

Weitere Informationen zum Extrahieren und Bereitstellen von DAC-Paketen finden Sie unter Vorgehensweise: Migrieren einer Datenbank mithilfe eines DAC-Pakets zu einer Windows Azure SQL-Datenbank.

[Top]

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft