VERTRIEB: 1-800-867-1380

Entwicklerhinweise zu Azure in Anwendungen für China

In diesem Abschnitt:

Microsoft stellt mehrere Tools zum Erstellen und Bereitstellen von Cloud-Anwendungen für den globalen Windows Azure Service ("Global Service") von Microsoft zur Verfügung.

Windows Azure in China ("China Service") ist eine eigene Instanz von Windows Azure, die von dem chinesischen Unternehmen 21Vianet über Datencenter in der Volksrepublik China (mit Ausnahme von Hongkong, Macau und Taiwan) betrieben und bereitgestellt wird. Daher müssen Entwickler von Anwendungen, die nicht für Global Service vorgesehen sind, die Hauptunterschiede zwischen den beiden Diensten kennen, wenn sie die Programmierumgebung einrichten und Anwendungen schreiben, die als in China gehostete Dienste bereitgestellt werden.

Im vorliegenden Dokument werden diese Unterschiede zusammengefasst und die Informationen ergänzt, die im chinesischen Windows Azure-Portal und in der technischen Azure-Bibliothek auf MSDN verfügbar sind. Offizielle Informationen sind ggf. auch aus anderen Quellen verfügbar, z. B. aus dem Windows Azure-Poster, aus dem TechNet-Wiki und aus verschiedenen Blogbeiträgen von Mitarbeitern von Microsoft. Diese Inhalte richten sich an Partner und Entwickler, die Bereitstellungen in China in den in China gehosteten Datencentern ausführen.

Die neuesten Aktualisierungen zur Verfügbarkeit von Funktionen für China Service finden Sie im chinesischen Windows Azure-Portal. Eine Liste der aktuellen Inhaltsressourcen für Windows Azure finden Sie im Anhang in diesem Dokument.

Da für die meisten englischsprachigen technischen Inhalte, die von Microsoft verfügbar sind, zurzeit davon ausgegangen wird, dass Anwendungen für Global Service und nicht für China Service entwickelt werden, müssen Sie unbedingt sicherstellen, dass sich die Entwickler der Hauptunterschiede für Anwendungen bewusst sind, die für Hosting in China entwickelt werden.

Einerseits bestehen Funktionsunterschiede. Dies bedeutet, dass bestimmte Funktionen, die im globalen Dienst verfügbar sind, in China nicht zur Verfügung stehen.

Andererseits bestehen für Funktionen, die in China angeboten werden, Betriebsunterschiede. Dies bedeutet, dass für die Benutzung öffentlich verfügbarer englischsprachiger Inhalte (die für den globalen Dienst geschrieben wurden) der gesamte Beispielcode und alle Schritte entsprechend angepasst werden müssen.

Die folgenden Funktionen von Windows Azure sind zurzeit in China Service enthalten.

  • Compute - virtuelle Computer (für IaaS-Dienste)

    • Windows 2012 (nur englischsprachig)

    • Windows 2008 R2 (nur englischsprachig)

  • Compute - Cloud Service (für PaaS-Dienste)

  • Compute - Website

  • Data Services - Speicher (für BLOBs, Tabellen, Warteschlangen)

  • Data Services - SQL-Datenbank

  • SQL-Datenbank - SQL Import/ExportNetworks - virtuelles Netzwerk (für die Kommunikation zwischen Cloud-Diensten über lokale Netzwerke)

  • Servicebus

  • Active Directory

  • Access Control Service - mit eigener Benutzeroberfläche und eigenem Namespace

  • Caching - nur dedizierter Cache wird unterstützt

Die folgenden Abbildungen zeigen die zurzeit verfügbaren Komponenten in China Service.

Die folgenden Funktionen von Windows Azure sind zurzeit nicht in China Service enthalten.

  • Compute - In China Service können Workerrolleninstanzen einem lokalen HPC-Cluster (High Performance Computing), der mit Microsoft HPC Pack 2008 R2 oder Microsoft HPC Pack 2012 erstellt wurde, nicht als Serverressourcen hinzugefügt werden. HPC Pack unterstützt nur das Hinzufügen von Workerrolleninstanzen in Global Service.

  • ACS-Namespace

  • Mobile Service

  • Media Service

  • CDN

  • Data Services – SQL Reporting

  • Data Services – SQL-Datensynchronisierung

  • Data Service – HDInsight

  • Verwaltungsportal für SQL-Datenbanken

  • Traffic Manager

Ein gehosteter Dienst in Azure besteht aus einer Anwendung, die für die Ausführung im gehosteten Dienst konzipiert ist, und XML-Konfigurationsdateien, in denen definiert wird, wie der gehostete Dienst ausgeführt werden soll. Gehostete Dienste verwenden eine Dienstdefinitionsdatei (CSDEF-Datei) und eine Konfigurationsdatei (CSCFG-Datei). Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines gehosteten Diensts für für Windows Azure.

Ein Hauptunterschied beim Entwickeln eines gehosteten Diensts für China Service besteht darin, dass andere URIs für Endpunktadressen verwendet werden. Windows Azure- und SQL-Datenbank-URIs enden normalerweise auf windows.net. Für China Service müssen Entwickler erkennen, wann URI-Endpunkte abweichen, und dann die verwendeten Tools und die Anwendung, die sie entwickeln, für die Verwendung von URIs für diese anderen Endpunkte entsprechend konfigurieren.

Beispiele dafür, wann Endpunkt-URIs geändert werden müssen:

  1. Konfigurieren von Visual Studio

  2. Definieren von Verbindungszeichenfolgen für SQL-Datenbanken

  3. Definieren von Verbindungszeichenfolgen für Windows Azure-Speicher

  4. Definieren der Portkommunikation in Windows Azure Compute.

  5. Verwenden der Dienstverwaltungs-API

  6. Umleiten von URLs von einem benutzerdefinierten Domänennamen an Ihren gehosteten Dienst

  7. Ausstellen von Zertifikaten für HTTPS-Endpunkte

  8. Verwenden der Windows Azure-Diagnose, die Windows Azure Storage verwendet

  9. Verwenden von Tools und Diensten, die für die Ausführung unter Windows Azure konzipiert wurden und eigene Konfigurationsdateien oder Dienstdefinitionsdateien aufweisen

  10. Hochladen eines Images für die VM-Rolle mithilfe des CSUPLOAD-Tools

Verwenden Sie die folgende Tabelle als Unterstützung beim Zuordnen öffentlicher Windows Azure- und SQL-Datenbankendpunkte zu Endpunkten, die für China spezifisch sind.

 

Diensttyp Global Service-URI China Service-URI

Windows Azure - Allgemein

*.windows.net

*.ch *.chinacloudapi.cn

Windows Azure Compute

*.cloudapp.net

*.chinacloudapp.cn

Windows Azure-Speicher

*.blob.core.windows.net

*.queue.core.windows.net

*.table.core.windows.net

*.blob.core.chinacloudapi.cn

*.queue.core.chinacloudapi.cn

*.table.core.chinacloudapi.cn

Windows Azure-Dienstverwaltung

https://management.core.windows.net

https://management.core.chinacloudapi.cn/

SQL-Datenbank

*.database.windows.net

*.database.chinacloudapi.cn

Windows Azure-Verwaltungsportal

http://manage.windowsazure.com

http://manage.windowsazure.cn

SQL Azure-Datenbankverwaltungs-API

https://management.database.windows.net

Siehe Informationen zur SQL Azure-Datenbankverwaltungs-API.

https://management.database.chinacloudapi.cn

Servicebus

*.servicebus.windows.net

*.servicebus.chinacloudapi.cn

Zuordnung der Endpunkte für den Import/Export-Dienst für SQL-Datenbanken

  1. China East: https://sh1prod-dacsvc.chinacloudapp.cn/dacwebservice.svc

  1. China North: https://bj1prod-dacsvc.chinacloudapp.cn/dacwebservice.svc

Zurzeit werden zwei Datencenter von China Service betrieben. Die beiden Datencenter werden als "China North" und "China East" im Feld Standort angezeigt.

Wenn Sie zum Veröffentlichen der Anwendung bereit sind, öffnen Sie das Kontextmenü für das Windows Azure-Projekt, und wählen Sie dann Veröffentlichen aus. Die folgende Abbildung zeigt den Assistenten zum Veröffentlichen von Windows Azure-Anwendungen.

  1. Wählen Sie im Assistenten zum Veröffentlichen von Windows Azure-Anwendungen unter Eigenes Abonnement wählen die Option <Verwalten> aus, und wählen Sie dann Neu aus.

  2. In den Fenstern Neues Abonnement:

    1. Wählen Sie ein Zertifikat aus, das Sie für die Authentifizierung verwenden möchten. Sie können ein vorhandenes Zertifikat auswählen oder ein neues Zertifikat erstellen.

    2. Laden Sie dieses Zertifikat mithilfe des Verwaltungsportals (http://manage.windowsazure.cn) in Ihr Konto unter den Abschnitt Einstellungen hoch.

    3. Kopieren Ihrer Abonnement-ID aus dem Portal

    4. Geben Sie die Dienstverwaltungs-URL als https://management.core.chinacloudapi.cn ein.

    5. Geben Sie einen Namen für Ihr Abonnement an.

  1. Führen Sie in der Liste Cloud-Dienst einen der folgenden Schritte aus:

    • Wählen Sie einen vorhandenen Dienst. Der Rechenzentrumsstandort für diesen Cloud-Dienst wird angezeigt. Sie sollten sich diesen Standort notieren und sicherstellen, dass sich der Speicherkontostandort in demselben Rechenzentrum befindet.

    • Wählen Sie Neu erstellen aus, um einen von Azure gehosteten Cloud-Dienst zu erstellen. Geben Sie im Dialogfeld Windows Azure-Dienste erstellen einen Namen für den Dienst an, und geben Sie dann "China North" als Datencenter an.

  2. Wählen Sie in der Liste Umgebung die Option Produktion oder Staging aus. Wählen Sie die Staging-Umgebung, wenn Sie die Anwendung in einer Testumgebung bereitstellen möchten. Sie können Ihre Anwendung später in die Produktionsumgebung verschieben.

  3. Wählen Sie in der Liste Buildkonfiguration die Option Debuggen oder Veröffentlichen aus.

  4. Wählen Sie in der Liste Dienstkonfiguration die Option Cloud aus.

  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Remotedesktop für alle Rollen aktivieren, um den Remotedesktop zu aktivieren. Diese Option wird in erster Linie für die Problembehandlung verwendet. Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, wird das Dialogfeld Remotedesktopkonfiguration angezeigt. Wählen Sie den Link Einstellungen aus, um die Konfiguration zu ändern.

    Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Web Deploy für alle Webrollen aktivieren, um die Webbereitstellung zu aktivieren. Aktivieren Sie Remotedesktop, um dieses Feature zu verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Veröffentlichen eines Cloud-Diensts mit Windows Azure Tools. Weitere Informationen finden zu Web Deploy Sie unter Veröffentlichen eines Cloud-Diensts mit Windows Azure Tools.

  6. Wählen Sie die Registerkarte Erweiterte Einstellungen aus. Akzeptieren Sie im Feld Bereitstellungsbezeichnung den Standardnamen, oder geben Sie einen Namen Ihrer Wahl ein. Um das Datum der Bereitstellungsbezeichnung anzufügen, lassen Sie das Kontrollkästchen aktiviert.

  7. Wählen Sie in der Liste Speicherkonto das Speicherkonto aus, das für diese Bereitstellung verwendet werden soll. Vergleichen Sie die Standorte der Rechenzentren für den Cloud-Dienst und Ihr Speicherkonto. Im Idealfall sollten diese Standorte identisch sein.

    Windows Azure-Veröffentlichungseinstellungen 02
  8. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Bereitstellungsaktualisierung, wenn Sie nur aktualisierte Komponenten bereitstellen möchten. Diese Art der Bereitstellung kann schneller als eine vollständige Bereitstellung vonstattengehen. Wählen Sie den Link Einstellungen aus, um das Dialogfeld Einstellungen für Bereitstellungsaktualisierung zu öffnen, das in der folgenden Abbildung gezeigt wird.

    Windows Azure-Bereitstellungseinstellungen
    Sie können eine der beiden Optionen für die Updatebereitstellung auswählen: inkrementell oder gleichzeitig. Bei der inkrementellen Bereitstellung wird jeweils eine bereitgestellte Instanz aktualisiert, damit die Anwendung online und für Benutzer verfügbar bleibt. Bei der gleichzeitigen Bereitstellung werden alle bereitgestellten Instanzen gleichzeitig aktualisiert. Ein gleichzeitiges Update nimmt weniger Zeit in Anspruch als das inkrementelle Update. Allerdings steht bei Auswahl dieser Option die Anwendung während des Updatevorgangs möglicherweise nicht zur Verfügung.

    Sie sollten das Kontrollkästchen Wenn die Bereitstellung nicht aktualisiert werden kann, vollständige Bereitstellung ausführen aktivieren, wenn bei einem Fehler der Updatebereitstellung die vollständige Bereitstellung automatisch erfolgen soll. Bei vollständiger Bereitstellung wird die virtuelle IP-Adresse (VIP) für den Cloud-Dienst zurückgesetzt. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Beibehalten einer konstanten virtuellen IP-Adresse für einen Cloud-Dienst.

  1. Sie können ein Veröffentlichungsprofil aus den Einstellungen erstellen, die Sie gewählt haben. Beispiel: Sie können ein Profil für eine Testumgebung und ein weiteres für die Produktion verwenden. Klicken Sie zum Speichern dieses Profils auf das Symbol Speichern. Der Assistent erstellt das Profil und speichert es im Visual Studio-Projekt.

    Windows Azure – Zusammenfassung der Veröffentlichung
    noteHinweis
    Die Veröffentlichungsprofil wird im Projektmappen-Explorer in Visual Studio angezeigt, und die Profileinstellungen werden in eine Datei mit der Erweiterung azurePubxml geschrieben. Einstellungen werden als Attribute der XML-Tags gespeichert.

  2. Wählen Sie Veröffentlichen aus, um Ihre Anwendung zu veröffentlichen. Sie können den Prozessstatus im Bereich "Ausgabe" in Visual Studio überwachen.

Wenn Sie vorhandene Projekte ändern, durchsuchen Sie Ihre Projekte nach Endpunkt-URIs in Dienstdefinitions- oder Konfigurationsdateien, die auf Windows Azure- bzw. SQL-Datenbank-URIs verweisen.

Endpunkte, die auf *.windows.net verweisen, sollten an neue URIs für China umgeleitet werden. Im Folgenden finden Sie mehrere Beispiele.

Sie müssen benutzerdefinierte Speicherendpunkte verwenden. Die Standardeinstellungen verweisen auf *.core.windows.net. Der Wert von * ist von Ihrer Anwendung und dem Speicherort abhängig.

Richten Sie in der Windows Azure-Dienstkonfigurationsdatei (CSCFG-Datei) für Ihre Windows Azure-Anwendung eine benutzerdefinierte Datenverbindungszeichenfolge ein, die auf die BLOB-, Warteschlangen- und Tabellenspeicher-URIs in China Service verweist. Der folgende Code zeigt ein Beispiel für einen benutzerdefinierten Endpunkt. Dabei ist <AccountKey> eine Variable, die durch Ihren jeweiligen Speicherkontoschlüssel ersetzt werden muss. Die Zeichenfolge mystorageaccount ist ein Beispiel, für ein Speicherkonto, das unter einem Abonnement erstellt wurde.

<Setting name="DataConnectionString" value=
"BlobEndpoint=https://mystorageaccount.blob.core.chinacloudapi.cn/;QueueEndpoint=https://mystorageaccount.queue.core.chinacloudapi.cn/;TableEndpoint=https://mystorageaccount.table.core.chinacloudapi.cn/;AccountName=mystorageaccount;AccountKey=<AccountKey> " />

Beachten Sie, dass benutzerdefinierte Speicherendpunkte die Einstellung DefaultEndpointsProtocol nicht enthalten. Diese Einstellung findet sich normalerweise in Verbindungszeichenfolgen für Speicherendpunkte, die auf die öffentliche Version von Windows Azure verweisen.

Visual Studio stellt auch eine Option zum Erstellen eines benutzerdefinierten Speicherendpunkts im Abschnitt Einstellungen für die jeweilige Rolle zur Verfügung.

  1. Öffnen Sie ein Windows Azure-Projekt, das mindestens eine Rolle enthält.

  2. Klicken Sie im Projektmappen-Explorer mit der rechten Maustaste auf eine Rolle. Auf diese Weise wird die Konfiguration für diese Rolle geöffnet.

  3. Klicken Sie auf Einstellungen.

  4. Klicken Sie auf Einstellung hinzufügen.

  5. Geben Sie einen Namen für Ihre Einstellung im Feld Name ein.

  6. Wählen Sie einen Typ von Verbindungszeichenfolge aus.

  7. Klicken Sie auf , um das Dialogfeld Verbindungszeichenfolge für das Speicherkonto zu öffnen.

  8. Wählen Sie Anmeldeinformationen für Speicherkonto eingeben aus.

  9. Geben Sie den richtigen Speicherkontonamen und -schlüssel ein.

  10. Wählen Sie Benutzerdefinierte Endpunkte verwenden aus, und geben Sie die richtigen HTTPS-Zeichenfolgen für die BLOB-, Tabellen- und Warteschlangenendpunkte ein.

  11. Klicken Sie auf OK.

Visual Studio erstellt einen benutzerdefinierten Speicherendpunkt in Ihrer Dienstkonfigurationsdatei. Sie können diesen Speicherendpunkt aus dem Code in Ihrer Rolle verwenden.

Der folgende Code zeigt das programmgesteuerte Herstellen einer Verbindung mit einem Speicherkonto mithilfe eines benutzerdefinierten URIs, der für China Service spezifisch ist.

CloudStorageAccount Account = new CloudStorageAccount( 
new StorageCredentialsAccountAndKey(ACCOUNTNAME, ACCOUNTKEY), 
new Uri("http:// ACCOUNTNAME.blob.core.chinacloudapi.cn/"), 
new Uri("http:// ACCOUNTNAME.queue.core.chinacloudapi.cn/"), 
new Uri("http:// ACCOUNTNAME.table.core.chinacloudapi.cn/")
);
CloudBlobClient BlobClient = Account.CreateCloudBlobClient();

Portbindungen verwenden ebenfalls DNS-Namen, die auf *.cloudapp.net enden. Diese müssen Sie so ändern, dass sie auf *.chinacloudapp.cn verweisen. Ein Teil einer Dienstdefinitionsdatei einschließlich einer Portdeklaration sehen Sie unten.

<Sites>
   <Site name="MySite" physcalDirectory="..\WebSite1">
      <Bindings>
        <Binding name="My" endpointName="HttpIn" hostHeader="WebSite1.mysite.Chinacloudapp.cn" /> 
      </Bindings>
   </Site>
   <Site name="Web">
      <Bindings>
         <Binding name="HttpIn" endpointName="HttpIn" />
      </Bindings>
   </Site>
</Sites>

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren eines Windows Azure-Ports.

Die Namen von SQL-Datenbankservern ändern sich aus *.database.windows.net in *.devdatabase.chinacloudapi.cn. Jede Clientanwendung und jedes Tool muss den neuen Namen für die Verbindungszeichenfolge verwenden, um eine Verbindung mit Datenbanken herzustellen. Verweise auf SQL-Datenbankserver können DataConnectionString-Werte in Dienstdefinitionsdateien oder Werte in anderen .NET-Konfigurationsdateien für Anwendungen sein, die nicht in China Service ausgeführt werden. Beispiel:

<configuration>
  <connectionStrings>
    <add name="SQLAzure" connectionString="Server=tcp:yourserver.devdatabase.chinacloudapi.cn;
Database=Test;User ID=login@server;Password=yourPassword;
Trusted_Connection=False;Encrypt=True;"/>
  </connectionStrings>
</configuration>

Windows Azure Active Directory ("Windows Azure AD") stellt Identitäts- und Zugriffsfunktionen für lokale und Cloud-Anwendungen zur Verfügung. Entwickler können Funktionen von Windows Azure AD zum Implementieren von einmaligem Anmelden und einmaligem Abmelden für Unternehmensanwendungen und Anbieter von SaaS (Software as a Service) verwenden, mithilfe der Graph-API Cloud-Verzeichnisobjekte abfragen und verwalten und eine Integration in das lokale Active Directory ausführen, um Verzeichnisdaten mit der Cloud zu synchronisieren.

Windows Azure Active Directory ist in Windows Azure enthalten und wird durch China Service betrieben. Entwurfsbedingt gibt es jedoch einige Unterschiede, die sich auf die Entwicklererfahrung auswirken. Dieser Artikel beschreibt diese Unterschiede.

China Service ist ein angepasstes Produkt, das zahlreiche gemeinsame Funktionen mit Global Service aufweist. Die Anpassung hat zu den folgenden Unterschieden geführt, die sich auf Entwickler auswirken, die Windows Azure AD verwenden.

  • Access Control-Namespaces sind nicht verfügbar. Verwenden Sie für die Integration von Anwendungen und zum Synchronisieren von Verzeichnissen mit den Windows Azure-Identitätsdiensten Windows Azure Active Directory. Klicken Sie im Windows Azure-Verwaltungsportal auf Active Directory.

  • Das ACS-Verwaltungsportal ist nur für Service Bus-Namespaces verfügbar.

  • Die Vorschauversion des OAuth 2.0 Authorization Code Grant-Typs für systemeigene Anwendungen und Server-zu-Server-Szenarien werden noch nicht unterstützt.

Abgesehen von diesen Anpassungen ist Windows Azure AD in China Service mit Global Service identisch.

noteHinweis
Access Control-Namespaces, die mit der von China Service betriebenen Vorschauversion von Windows Azure erstellt wurden, sind nicht funktionsfähig, und auf sie kann nicht zugegriffen werden. Ähnliche Funktionen stehen jedoch im Abschnitt Active Directory des Windows Azure-Verwaltungsportals zur Verfügung.

Sie können Anwendungen mithilfe von Service Bus an bestimmte Endpunkte umleiten, indem Sie eines der folgenden Verfahren verwenden:

Option 1: Verwenden von Umgebungsvariablen zum Umleiten einzelner oder aller Anwendungen.

Option 2: Verwenden einer Datei ServiceBus.config zum Umleiten einzelner Anwendungen.

Option 3: Verwenden einer Datei ServiceBus.config zum Umleiten aller Anwendungen.

Wenn Sie eine EXE-Datei oder Workerrolle ausführen, kann jede dieser Optionen verwendet werden. Wenn Sie eine Webrolle verwenden, ist nur Option 3 möglich.

Unabhängig vom verwendeten Verfahren ändern sich die Endpunktnamen wie in der Tabelle unten gezeigt.

 

Service Bus-Endpunkt Äquivalenter Service Bus-Endpunkt für Windows Azure in China

servicebus.windows.net

servicebus. chinacloudapi.cn

accesscontrol.windows.net

accesscontrol. chinacloudapi.cn

  1. Überlegen Sie sich, auf welcher Ebene die Variablen festgelegt werden sollen. Wenn Sie die Umgebungsvariablen für den gesamten Computer, einen Benutzer oder eine Umgebung festlegen, in der eine einzelne Anwendung ausgeführt wird, führt dies zu unterschiedlichen Auswirkungen.

  2. Legen Sie die folgenden Umgebungsvariablen auf der geeigneten Ebene fest:

    RELAYHOST=servicebus.chinacloudapi.cn
    STSHOST=accesscontrol.chinacloudapi.cn 
    RELAYENV=Custom
    
WarningWarnung
Diese Option funktioniert nicht, wenn Umgebungsvariablen über das Tag <environment> der CSDEF-Datei für eine Webrolle festgelegt werden. Die Webrolle wird im Kontext von w3wp.exe ausgeführt. Umgebungsvariablen werden nicht an die w3wp.exe-Umgebung weitergegeben. Verwenden Sie Option 3 für Webrollen.

  1. Erstellen Sie eine Datei ServiceBus.config mit dem folgenden Inhalt mit den jeweiligen Hostinformationen.

    <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
    <configuration>
      <Microsoft.ServiceBus>
        <relayHostName>servicebus. chinacloudapi.cn</relayHostName>
        <stsHostName>accesscontrol. chinacloudapi.cn</stsHostName>    
      </Microsoft.ServiceBus>
    </configuration>
    
  2. Speichern Sie die Datei ServiceBus.config im gleichen Verzeichnis wie die EXE-Datei der Service Bus-/ACS-Anwendung.

    Diese Option funktioniert nicht für Webrollen, weil diese im Kontext von w3wp.exe ausgeführt werden. Als Ergebnis sucht das System im Verzeichnis %Windir%\System32\inetsrv\ nach der Datei servicebus.config. Dort ist die Datei jedoch nicht vorhanden.

  1. Suchen Sie im .NET Framework-Konfigurationsverzeichnis nach einer vorhandenen Datei ServiceBus.config. Das .NET Framework-Konfigurationsverzeichnis hängt davon ab, ob eine 32-Bit- oder 64-Bit-Betriebssystemversion verwendet wird, sowie von der installierten Frameworkversion. Im Folgenden finden Sie einige typische Speicherorte.

     

    Microsoft .NET Framework-Version Betriebssystemversion Verzeichnis

    2.0 bis 3.5

    32 Bit

    %Windir%\Microsoft.NET\Framework\v2.0.50727\CONFIG

    2.0 bis 3.5

    64 Bit

    %Windir%\Microsoft.NET\Framework64\v2.0.50727\CONFIG

    4.0

    32 Bit

    %Windir%\Microsoft.NET\Framework\v4.0.30319\Config

    4.0

    64 Bit

    %Windir%\Microsoft.NET\Framework64\v4.0.30319\Config

  2. Wenn eine Datei ServiceBus.config im Verzeichnis vorhanden ist, müssen Sie diese bearbeiten, um die XML-Konfiguration hinzuzufügen, die in Option 2 beschrieben wurde (einzelne Umleitung mithilfe von ServiceBus.config). Wenn das Hinzufügen dieser Konfiguration zu einem Konflikt mit Informationen führen würde, die sich bereits in der vorhandenen Datei ServiceBus.config befinden, können Sie diese Option nicht verwenden. In diesem Fall müssen Sie Option 1 oder 2 verwenden.

Es ist nur dann möglich, ein bestimmtes Frameworkverzeichnis als Ziel zu verwenden, wenn Sie das Framework kennen, das die Rolle verwendet. Das unten gezeigte Skript generalisiert jedoch den Kopiervorgang mit Webrollen. Es kopiert eine Datei servicebus.config in jedes .NET-Verzeichnis, das vorhanden ist.

@echo off
pushd .
cd %windir%\Microsoft.Net\Framework64\
REM set copylocal=true on servicebus.config so its present in bin dir
for /f %%i in ('dir /s /b config') do copy /y %~dp0servicebus.config %%~fi
popd

Die Dienstverwaltungs-API ermöglicht Entwicklern das Verwalten der Bereitstellung gehosteter Dienste, die in Windows Azure ausgeführt werden. Die Verwaltungsportale für Global Service und China Service verwenden beide die Dienstverwaltungs-API.

Global Service verwendet den Pfad https://management.core.windows.net. Entwickler, die Code für China Service schreiben, sollten den Pfad https://management.core.chinacloudapi.cn verwenden.

Weitere Informationen finden Sie unter Adressieren von Dienstverwaltungsressourcen und Informationen zur Dienstverwaltungs-API.

Wenn Sie einen benutzerdefinierten Domänennamen verwenden, der an einen gehosteten Dienst weitergeleitet wird, der in Global Service ausgeführt wird, und Sie verschieben diesen gehosteten Dienst in China Service, müssen Sie die weitergeleiteten Domänen so aktualisieren, dass sie auf den neuen chinaspezifischen Endpunkt verweisen.

Wenn www.contoso.com z. B. an eine Webrolle umgeleitet wird, die unter contoso.cloudapp.net ausgeführt wird, muss nun an contoso.chinacloudapp.cn umgeleitet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren einer benutzerdefinierten Domäne für einen Azure Hosted Service.

Wenn Sie die VM-Rolle verwenden, ändern Sie den csupload-Endpunkt so, das der für China spezifische URI verwendet wird. Beispiel:

csupload Set-Connection"SubscriptionId=<subscriptionId>;CertificateThumbprint=<certThumbprint>;ServiceManagementEndpoint=https://management.core.chinacloudapi.cn"

Im Folgenden finden Sie eine unvollständige Liste der Tools und Beispiele sowie der Änderungen, die erforderlich sind, um diese in China Service auszuführen.

Entwickler sollten interne Tools oder Anwendungen identifizieren, die sich auf Global Service Compute (*.cloudapp.net) bzw. Speicherendpunkte (*.core.windows.net) beziehen, und diese so aktualisieren, dass die für China spezifischen Endpunkte verwendet werden. Verwenden Sie die Tabelle unter "Endpunktzuordnung" als Leitlinie beim Ersetzen der verschiedenen Zeichenfolgen, die ggf. in den Konfigurationsdateien oder im Code dieser Tools enthalten sind.

Einige Beispiele enthalten Speicher-Explorer-Tools und Tools zum Hochladen und Herunterladen von Speicher. Einige Tools werden in diesem Abschnitt aufgelistet. Die Liste ist jedoch nicht vollständig.

Sie können Server-Explorer in Visual Studio zum Durchsuchen von Compute-, Service Bus-, Storage und Virtual Machines-Ressourcen für alle China-Abonnements verwenden. Visual Studio ruft China-Speicherendpunkte ab, wenn ein Benutzer eine Datei mit Veröffentlichungseinstellungen importiert.

Das Verfahren, das unter Erste Schritte mit den Azure Tools für Visual Studio verfügbar ist, führt Sie schrittweise durch den gesamten Vorgang des Erstellens einer Windows Azure-Anwendung "Hello World" und zeigt außerdem das Kompilieren, Debuggen, Hochladen und Anzeigen dieser Anwendung mit Server-Explorer. Diese Anleitungen funktionieren für China-Installationen, nachdem Sie ein China-Abonnement in Visual Studio importiert haben.

Sie können auch Compute-, Service Bus, Storage- oder Virtual Machine-Ressourcen anzeigen, die sich bereits unter Windows Azure in China befinden und die nicht mit Visual Studio bereitgestellt wurden. Verwenden Sie die Anleitungen unter Anzeigen des Zustands einer Azure-Anwendung mit dem Windows Azure Compute-Explorer, um den Status mindestens eines gehosteten Diensts anzuzeigen, der bereits unter China Service ausgeführt wird. Verwenden Sie die Anleitungen unter Durchsuchen von Storage-Ressourcen mit Windows Azure Storage-Explorer, um die Objekte in einem vorhandenen Speicherkonto anzuzeigen, das unter China Service ausgeführt wird.

Das csmanage-Beispiel (vor Kurzem in "Windows Azure ServiceManagement-Beispiel" umbenannt) verwendet die Dienstverwaltungs-API. Dieses Beispiel enthält Code, der auf Global Service verweist. Sie müssen nach Verweisen auf http://*.windows.net suchen und diese in *.chinacloudapi.cn aktualisieren. Sie können das csmanage-Beispiel unter Dienstverwaltungsbeispiel herunterladen.

Mehrere Aktualisierungen an den URLs im PlainHttp-Beispiel sind erforderlich, um das Beispiel in China ausführen zu können. Verwenden Sie die folgenden Schritte, um das Beispiel zu aktualisieren.

  1. Öffnen Sie den Stammordner für dieses Beispiel: WindowsAzureAppFabricSDKSamples_V1.0-CS\ServiceBus\ExploringFeatures\MessageBuffer\PlainHttp.

  2. Navigieren Sie zum Unterordner MessageBufferClient, und bearbeiten Sie dann MainPage.xaml.cs.

  3. Ändern Sie alle Instanzen von windows.net in *.chinacloudapi.cn. Siehe Zeilen 31, 77 und 98.

Die Windows Azure-Diagnose verwendet lokalen Speicher auf Ihrem Bereitstellungscomputer oder ein China Service-Speicherkonto, um Diagnoseinformationen zu speichern. Weitere Informationen finden Sie unter Sammeln von Protokollierungsdaten mit der Windows Azure-Diagnose.

Ihr Code enthält z. B. die folgende Zeile:

DiagnosticMonitor.Start("Microsoft.WindowsAzure.Plugins.Diagnostics.ConnectionString");

Und die folgenden Konfigurationsinformationen in der Datei servicedefinition.cscfg:

<ConfigurationSettings>
  <Setting name="Microsoft.WindowsAzure.Plugins.Diagnostics.ConnectionString" value="<YourStorageString>" />
</ConfigurationSettings>

Der Wert <YourStorageString> ist ein benutzerdefinierter Endpunkt und umfasst auch den URI für China Service.

Es sind keine Zertifikatänderungen erforderlich, wenn benutzerdefinierte Domänennamen verwendet werden.

Wenn vorhandene Endpunkte HTTPS-Endpunkte verwenden und die Zertifikate an https://*.cloudapp.net gebunden sind (dabei ist * der Name Ihres Diensts), müssen diese Zertifikate für *.chinacloudapp.cn erneut ausgestellt werden. Sie müssen diese neuen Zertifikate verwenden, wenn Sie den Dienst in China bereitstellen.

Wenn Sie Windows PowerShell in China Service verwenden möchten, öffnen Sie die Datei PublishSettings.xml unter <Users>\AppData\Roaming\Windows Azure Powershell\, und legen Sie dort den richtigen Endpunkt fest.

Wenn Sie das SDK mit China Service verwenden möchten, stellen Sie Verbindungszeichenfolgen aus dem Verwaltungsportal oder über die CLI bereit.

Storage, Service Bus und Notification Hubs

Alle diese Komponenten akzeptieren eine entsprechende Verbindungszeichenfolge. Sie können den Wert aus dem Verwaltungsportal oder mithilfe der CLI abrufen.

var tableService = azure.createTableService(storageConn);
var blobService= azure.createBlobService(storageConn);
var queueService = azure.createQueueService(storageConn);
var serviceBusService = azure.createServiceBusService(sbConn);
var notificationHubService = azure.createNotificationHubService(nhConn);

SQL

Verwenden Sie zum Verwalten von SQL-Datenbankservern die folgende Konfiguration:

var sqlManagementService = azure.createSqlManagementService(subscriptionId, authentication, hostOptions);

Im Folgenden werden alle Inhaltsressourcen aufgelistet, die zurzeit für Windows Azure verfügbar sind, und es wird angegeben, ob die Ressource Informationen enthält, die für China Service spezifisch sind.

 

Ressource Inhalt wird spezielle für China erstellt Beschreibung

windowsazure.com

Nein

Globales Portal für Windows Azure.

windowsazure.cn

Ja

Speziell für Windows Azure für den Betrieb in China erstelltes Portal

Windows Azure-Fallstudien global

Nein

https://www.windowsazure.com/en-us/home/case-studies/

Windows Azure-Fallstudien in China

Ja

http://windowsazure.cn/zh-cn/home/case-studies/

P&P-Buchserie

Nein

Diese Bücher werden aus den global veröffentlichten P&P-Büchern übersetzt und beziehen sich auf Global Service.

Bücher von MVP

Nein

MSDN-Bibliothek

Ja und nein

http://msdn.microsoft.com/zh-cn/library/windowsazure/dd179367.aspx

Blogs des Windows Azure-Teams

Ja und nein

http://blogs.msdn.com/b/azchina/

MSDN Windows Azure-Portal

Nein

http://msdn.microsoft.com/zh-cn/ff380142

MSDN-Magazin

Nein

Virtuelles Labor

Nein

Videos

Nein

Channel 9-Videos beziehen sich auf Global Service. Gleiches gilt für die chinesischen Videos für Youku hier: http://www.youku.com/playlist_show/id_19321941.html.

Windows Azure-Trainingskit

Nein

Das lokalisierte Trainingskit in GitHub bezieht sich auf Global Service.

MSDN Code Gallery

Nein

http://code.msdn.microsoft.com/windowsazure/

GitHub

Nein

Dort werden nur englischsprachige Inhalte für windowsazure.com gehostet, es sind keine lokalisierten Inhalte vorhanden.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft