VERTRIEB: 1-800-867-1380

Vorgehensweise: Konfigurieren eines Cacheclients für den Azure Managed Cache Service

Letzte Aktualisierung: Juli 2010

Managed Cache Service erleichtert die Konfiguration von Cacheclients durch ein NuGet-Paket zum Hinzufügen der erforderlichen Assemblyverweise und Konfigurationsänderungen. Das Cache NuGet-Paket enthält außerdem auskommentierte Bereiche der web.config-Datei für Webprojekte zum Aktivieren der Cache-Sitzungszustands- und Seitenausgabecache-Anbieter. Dieses Thema beschreibt die Konfiguration von Cacheclients mit dem Cache NuGet-Paket.

Managed Cache Service-Clientanwendungen lassen sich schnell und einfach konfigurieren. Managed Cache Service stellt ein NuGet-Paket zum Hinzufügen der erforderlichen Konfiguration und Assemblyverweise zur Verfügung, damit Cacheclients auf einen Cache zugreifen können.

noteHinweis
Managed Cache Service unterstützt Web Sites, Cloud Services und Virtual Machines-Clientanwendungen. Die Konfigurationsschritte für diese unterschiedlichen Typen von Clientanwendungen unterscheiden sich nur in Details. Das bereitgestellte Cache NuGet-Paket behandelt die meisten dieser Unterschiede automatisch, die in diesem Thema an verschiedenen Stellen beschrieben werden. Eine Zusammenfassung dieser Unterschiede finden Sie unter Cache Service Client Application Types.

Falls Sie eine Cloud-Dienste-Anwendung erstellen, sollten Sie das neueste Azure SDK herunterladen, aktuell SDK 2.1. Falls Sie Clientanwendungen für Azure Web Sites oder Virtual Machines erstellen, enthält das Cache NuGet-Paket alles, was Sie für den Anfang brauchen.

ImportantWichtig
Für diese Schritte ist der aktuelle Paket-Manager von NuGet (Version 2.6.40627.9000 oder höher) erforderlich. Weitere Informationen zum Installieren des aktuellsten NuGet-Paket-Managers finden Sie unter NuGet-Paket-Manager.

Wenn Sie das Managed Cache Service NuGet-Paket verwenden möchten, klicken Sie im Projektmappen-Explorer mit der rechten Maustaste auf das Clientprojekt, und wählen Sie dann NuGet-Pakete verwalten aus.

Wählen Sie Azure Caching aus, klicken Sie auf Installieren, und klicken Sie dann auf Ich stimme zu. Nachdem das Paket für das Clientprojekt installiert wurde, klicken Sie auf Schließen, um das Fenster NuGet-Pakete verwalten zu schließen.

noteHinweis
Wenn Azure Caching nicht in der Liste angezeigt wird, geben Sie WindowsAzure.Caching in das Textfeld Online suchen ein.

Wenn das Managed Cache Service NuGet-Paket für ein Clientprojekt installiert wurde, fügt es die erforderliche Konfiguration und die Assemblyverweise hinzu, damit die Clientanwendung auf den Cache zugreifen kann.

In der Datei web.config oder app.config für das Clientprojekt werden mehrere Elemente hinzugefügt.

  1. configSections werden zwei Abschnitte namens dataCacheClients und cacheDiagnostics hinzugefügt.

    <!-- Non-cache sections omitted for space -->
      <configSections>
        <section name="dataCacheClients" 
            type="Microsoft.ApplicationServer.Caching.DataCacheClientsSection, Microsoft.ApplicationServer.Caching.Core" 
            allowLocation="true" 
            allowDefinition="Everywhere" />
    
        <section name="cacheDiagnostics" 
            type="Microsoft.ApplicationServer.Caching.AzureCommon.DiagnosticsConfigurationSection, Microsoft.ApplicationServer.Caching.AzureCommon" 
            allowLocation="true" 
            allowDefinition="Everywhere" />
      </configSections>
    
  2. Ein Abschnitt dataCacheClients wird dem Abschnitt configuration hinzugefügt.

    <!-- Non-cache sections omitted for space -->
      <dataCacheClients>
        <dataCacheClient name="default">
          <!--To use the in-role flavor of Azure Caching, set identifier to be the cache cluster role name -->
          <!--To use the Azure Caching Service, set identifier to be the endpoint of the cache cluster -->
          <autoDiscover
            isEnabled="true" 
            identifier="[Cache role name or Service Endpoint]" />
          <!--<localCache isEnabled="true" sync="TimeoutBased" objectCount="100000" ttlValue="300" />-->
          <!--Use this section to specify security settings for connecting to your cache. 
              This section is not required if your cache is hosted on a role that is a part 
              of your cloud service. -->
          <!--<securityProperties mode="Message" sslEnabled="false">
            <messageSecurity authorizationInfo="[Authentication Key]" />
          </securityProperties>-->
        </dataCacheClient>
      </dataCacheClients>
    
    Ersetzen Sie [Cache role name or Service Endpoint] durch die Endpunkt-URL, die auf dem Cachedashboard im Verwaltungsportal angezeigt wird.


    In diesem Beispiel trägt der Cache den Namen applicationcache, und die Endpunkt-URL lautet applicationcache.cache.windows.net.

    <autoDiscover isEnabled="true" identifier="applicationcache.cache.windows.net" />
    
    Heben Sie die Kommentierung des Abschnitts securityProperties auf, und ersetzen Sie dann [Authentication Key] durch den Authentifizierungsschlüssel.

    <!--Use this section to specify security settings for connecting to your cache. 
        This section is not required if your cache is hosted on a role that is a part 
        of your cloud service. -->
    <!--<securityProperties mode="Message" sslEnabled="false">
      <messageSecurity authorizationInfo="[Authentication Key]" />
    </securityProperties>-->
    
    
    Sie ermitteln den Authentifizierungsschlüssel, indem Sie im Verwaltungsportal im Cachedashboard auf Access Keys klicken.

    WarningWarnung
    Diese Einstellungen müssen ordnungsgemäß konfiguriert sein. Andernfalls können Clients nicht auf den Cache zugreifen.

Für Cloud Services-Projekte fügt das Managed Cache Service NuGet-Paket den ConfigurationSettings der Cacheclientrolle in ServiceConfiguration.cscfg außerdem eine Einstellung ClientDiagnosticLevel hinzu. Das folgende Beispiel zeigt den Abschnitt WebRole1 aus einer Datei ServiceConfiguration.cscfg mit einem Wert ClientDiagnosticLevel von 1. Dies ist die Standardeinstellung für ClientDiagnosticLevel.

<Role name="WebRole1">
  <Instances count="1" />
  <ConfigurationSettings>
    <!-- Other settings omitted for space... -->
    <Setting name="Microsoft.WindowsAzure.Plugins.Caching.ClientDiagnosticLevel" value="1" />
  </ConfigurationSettings>
</Role>
noteHinweis
Themenbereich Cachediagnosestufen finden Sie unter Informationen zu ClientDiagnosticLevel für den Azure Managed Cache Service.

Neben der erforderlichen Konfiguration fügt das Managed Cache Service NuGet-Paket auch die folgenden Assemblyverweise hinzu.

  • Microsoft.ApplicationServer.Caching.Client.dll

  • Microsoft.ApplicationServer.Caching.Core.dll

  • Microsoft.ApplicationServer.Caching.AzureCommon.dll

  • Microsoft.ApplicationServer.Caching.AzureClientHelper.dll

  • Microsoft.WindowsFabric.Common.dll

  • Microsoft.WindowsFabric.Data.Common.dll

Wenn es sich bei dem Projekt um eine Webprojekt handelt, wird der folgende Assemblyverweis ebenfalls hinzugefügt.

  • Microsoft.Web.DistributedCache.dll

Der Microsoft Azure Cache-Sitzungsstatusanbieter ist ein Out-of-Process-Speichermechanismus für ASP.NET-Anwendungen. Dieser Anbieter ermöglicht das Speichern des Sitzungsstatus in einem Cache (im Gegensatz zu In-Memory oder in einer SQL Server-Datenbank). Wenn Sie das Caching mit dem Caching NuGet-Paket aktivieren, wird ein auskommentierter Abschnitt zur Aktivierung des Cache-Sitzungszustandsanbieters erstellt.

  1. Konfigurieren Sie zuerst einen Cache, der mit dem ASP.NET-Anbieter verwendet wird, wie im vorigen Abschnitt Konfigurieren eines Cacheclients mithilfe des Caching-Pakets von NuGet beschrieben.

  2. Entfernen Sie ein ggf. vorhandenes Element sessionState, das den Sitzungsstatuscache konfiguriert. Entfernen Sie nicht den kommentierten Abschnitt sessionState, der vom NuGet-Paket hinzugefügt wurde.

  3. Heben Sie in der Datei web.config die Auskommentierung des Abschnitts sessionState auf.

    <!-- Azure Caching session state provider -->
    <!--<sessionState mode="Custom" customProvider="AFCacheSessionStateProvider">
      <providers>
        <add name="AFCacheSessionStateProvider" type="Microsoft.Web.DistributedCache.DistributedCacheSessionStateStoreProvider, Microsoft.Web.DistributedCache" cacheName="default" dataCacheClientName="default" applicationName="AFCacheSessionState"/>
      </providers>
    </sessionState>-->
    
    

Die folgende Liste enthält optionale Konfigurationsänderungen, die sich auf den Sitzungszustandsanbieter auswirken.

  • Ändern des benannten Zielcaches mit dem Attribut cacheName des Elements add.

  • Ändern der Quelle der Cacheclienteinstellungen mit dem Attribut dataCacheClientName des Elements add. Legen Sie dieses Attribut auf den Namen eines vorhandenen Abschnitts dataCacheClient in der Datei web.config fest.

  • Ändern des Verhaltens des Cacheclients durch Ändern der Einstellungen im zugehörigen Abschnitt dataCacheClient. Aktivieren Sie z. B. Komprimierung mit dem Attribut isCompressionEnabled.

    <dataCacheClient name="default" isCompressionEnabled="true">
      <!-- Other cache settings omitted -->
    </dataCacheClient>
    
    Eine Liste der verfügbaren Konfigurationsoptionen finden Sie unter Konfigurationseinstellungen des Cacheclients für den Azure Managed Cache Service. Beachten Sie, dass die ASP.NET-Anbieter für Zwischenspeichern keine binären oder benutzerdefinierten Serialisierngstypen unterstützen. Wenn diese Serialisierer für den Sitzungsstatus verwendet werden, tritt die folgende Ausnahme auf: "Der Typ "Microsoft.Web.DistributedCache.SerializableSessionStateStoreData" in der Assembly "Microsoft.Web.DistributedCache, Version=101.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=31bf3856ad364e35" ist nicht als serialisierbar makiert."

  • Ändern der Einstellungen für den Sitzungsstatusanbieter. Eine Liste der verfügbaren Konfigurationsoptionen finden Sie unter Konfigurationseinstellungen des ASP.NET-Sitzungsstatuscacheanbieters für den Azure Managed Cache Service.

Der Microsoft Azure Cache-Ausgabecache ist ein Out-of-Process-Speichermechanismus für Ausgabecachedaten. Diese Daten beziehen sich auf vollständige HTTP-Antworten (Seitenausgabecache). Der Provider verbindet sich mit dem neuen Erweiterungspunkt für Cache-Anbieter, der in ASP.NET 4 eingeführt wurde. Wenn Sie das Caching mit dem Caching NuGet-Paket aktivieren, wird ein auskommentierter Abschnitt zur Aktivierung des Cache-Ausgabecacheanbieters erstellt.

  1. Konfigurieren Sie zuerst einen Cache, der mit dem ASP.NET-Anbieter verwendet wird, wie im vorigen Abschnitt Konfigurieren eines Cacheclients mithilfe des Caching-Pakets von NuGet beschrieben.

  2. Verwenden Sie NuGet zum Hinzufügen von Zwischenspeichern-Unterstützung zu Ihrem ASP.NET-Projekt in Visual Studio. Anweisungen finden Sie unter Prepare Visual Studio for Azure Cache Service Client Application Development.

    ImportantWichtig
    Für diese Schritte ist der aktuelle Paket-Manager von NuGet (Version 2.6.40627.9000 oder höher) erforderlich. Weitere Informationen zum Installieren des aktuellsten NuGet-Paket-Managers finden Sie unter NuGet-Paket-Manager.

  3. Entfernen Sie ein ggf. vorhandenes Element caching, das den Ausgabecache konfiguriert. Entfernen Sie nicht den kommentierten Abschnitt caching, der vom NuGet-Paket hinzugefügt wurde.

  4. Heben Sie in der Datei web.config die Auskommentierung des Abschnitts caching auf.

        <!-- Azure Caching output caching provider -->
        <!--Uncomment this section to use Azure Caching for output caching-->
        <!--<caching>
          <outputCache defaultProvider="AFCacheOutputCacheProvider">
            <providers>
              <add name="AFCacheOutputCacheProvider" 
                type="Microsoft.Web.DistributedCache.DistributedCacheOutputCacheProvider, Microsoft.Web.DistributedCache"
                cacheName="default"
                dataCacheClientName="default"
                applicationName="AFCacheOutputCache" />
            </providers>
          </outputCache>
        </caching>-->
    

Die folgende Liste stellt optionale Konfigurationsänderungen zur Verfügung, die sich auf den Ausgabecacheanbieter auswirken.

  • Ändern des benannten Zielcaches mit dem Attribut cacheName des Elements add.

  • Ändern der Quelle der Cacheclienteinstellungen mit dem Attribut dataCacheClientName des Elements add. Legen Sie dieses Attribut auf den Namen eines vorhandenen Abschnitts dataCacheClient in der Datei web.config fest.

  • Ändern des Verhaltens des Cacheclients durch Ändern der Einstellungen im zugehörigen Abschnitt dataCacheClient. Aktivieren Sie z. B. Komprimierung mit dem Attribut isCompressionEnabled.

    <dataCacheClient name="default" isCompressionEnabled="true">
    
    Eine Liste der verfügbaren Konfigurationsoptionen finden Sie unter Konfigurationseinstellungen des Cacheclients für den Azure Managed Cache Service. Beachten Sie, dass die ASP.NET-Anbieter für Zwischenspeichern keine binären oder benutzerdefinierten Serialisierngstypen unterstützen.

  • Ändern der Einstellungen für den Ausgabecacheanbieter. Eine Liste der verfügbaren Konfigurationsoptionen finden Sie unter Konfigurationseinstellungen des ASP.NET-Seitenausgabecacheanbieters für den Azure Managed Cache Service.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft