VERTRIEB: 1-800-867-1380

Erstellen eines virtuellen SQL Server-Computers in Azure mithilfe des vorhandenen lokalen SQL Server-Computers

Letzte Aktualisierung: Februar 2014

In diesem Thema wird beschrieben, wie ein virtueller SQL Server-Computer in Azure erstellt wird, indem der vorhandene lokale virtuelle SQL Server-Computer verwendet wird.

  1. Erstellen Sie einen virtuellen Windows Server-Computer, indem Sie die Schritte ausführen, die in Erstellen eines lokalen virtuellen Basiscomputers mit Hyper-V beschrieben werden.

  2. Anschließend bereiten Sie die SQL Server-Installationsmedien so vor, dass sie auf diesem neuen virtuellen Computer sichtbar sind.

    Zum Vorbereiten der SQL Server-Installationsmedien können Sie eine der beiden folgenden Methoden verwenden:

    • Vorbereiten der SQL Server-Installationsmedien mit einer IDO-Datei:

      • Laden Sie das Windows-Automatisierungs-Tool für Windows herunter. Speichern Sie KB3AIK_EN.iso auf dem Computer.

      • Sie können jedes Drittanbietertool verwenden, um den Inhalt der ISO-Datei zu extrahieren. Nachdem Sie den Inhalt der Datei KB3AIK_EN.iso auf den lokalen Computer extrahiert haben, führen Sie wAIKAMD64.msi aus, um das Windows-Automatisierungs-Tool zu installieren.

      • Anschließend zeigen Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme und dann auf Microsoft Windows AIK. Klicken Sie auf Eingabeaufforderung für Bereitstellungstools.

      • Führen Sie das oscdimg-Tool aus, um eine ISO-Datei zu erstellen, welche die SQL Server-Setupdateien enthält:C:\Program Files\Windows AIK\Tools\PETools>oscdimg -n -o F:\Enterprise C:\SQLServerSetup.iso

      • Anschließend stellen Sie das ISO-Abbild von SQL Server auf dem neuen virtuellen Computer bereit. Hierzu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den virtuelle Computer, den Sie über den Hyper-V-Manager erstellt haben.

      • Wählen Sie Einstellungen. Wählen Sie DVD-Laufwerk aus. Wählen Sie Option Abbilddatei. Navigieren Sie zu dem Ordner, der die Datei "SQLServerSetup.ISO" enthält. Klicken Sie auf OK.



    • Vorbereiten der SQL Server-Installationsmedien mithilfe einer virtuellen Festplatte: Erstellen Sie lokal eine neue virtuelle Festplatte (Volume F:\), indem Sie die im Abschnitt Create a virtual hard drive (VHD) file on your server des Azure-Themas Kopieren von SQL Server-Daten- und Setupdateien auf einem Datenträger aus einem lokalen Speicherort in Azure beschriebenen Schritte ausführen. Kopieren Sie dann die SQL Server-Setupdateien an diesen zusätzlichen Datenträger. Trennen Sie diese virtuelle Festplatte dann von Ihrem lokalen Computer, indem Sie die im Abschnitt Copy SQL Server data files or setup bits to the VHD file des gleichen Themas beschriebenen Schritte ausführen. Anschließend fahren Sie den virtuellen Computer herunter. Im Hyper-V-Manager öffnen Sie das Fenster Einstellungen des virtuellen Computers. Wählen Sie IDE-Controller 0 aus. Wählen Sie Festplatte aus. Klicken Sie auf Hinzufügen. Navigieren Sie zu SQLSetupBits.vhd. Klicken Sie auf OK. Stellen Sie eine Verbindung zum virtuellen Computer her. Starten Sie einen virtuellen Computer.

  3. Starten Sie den virtuellen Computer mit Hyper-V-Manager.

  4. In Windows Explorer sollten Sie in der Lage sein, das neue DVD-Laufwerk oder das neue Laufwerk zu finden, das die SQL Server-Setupdateien enthält.

  5. Doppelklicken Sie auf die Datei "setup-.exe", um SQL Server im neuen virtuellen Computer zu installieren. Notieren Sie den SQL Server-Lizenzschlüssel während der Installation. Sie benötigen ihn, wenn Sie das Setup ausführen, nachdem Sie den virtuellen Computer in Azure hochgeladen haben. Klicken Sie im Fenster SQL Server-Installationscenter auf Erweitert. Klicken Sie auf Vorbereiten eines Images von einer eigenständigen SQL Server-Instanz, und führen Sie das Setupprogramm aus. Damit wird SQL Server Sysprep ausgeführt, um es Ihnen zu ermöglichen, eine eigenständige Instanz von SQL Server auf einem Computer vorbereiten und die Konfiguration zu einem späteren Zeitpunkt abzuschließen. Dieser Schritt beendet den Installationsvorgang, nachdem die Produktbinärdateien installiert wurden, ohne den Computer, das Netzwerk oder kontospezifische Informationen für die vorzubereitende SQL Server-Instanz zu konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von SQL Server 2014 mit SysPrep und Überlegungen zum Installieren von SQL Server mit SysPrep.

  6. Bevor Sie eine VHD-Datei des virtuellen Computers in Azure hochladen, stellen Sie sicher, dass der Remotedesktop aktiviert ist. Da durch die Windows-Firewall die Kommunikation zwischen dem Computer und dem Internet eingeschränkt wird, müssen Sie möglicherweise die Einstellungen für die Remotedesktopverbindung ändern, damit sie ordnungsgemäß funktionieren kann. Wenn Sie Windows Server 2008 R2 verwenden, finden Sie detaillierte Informationen dazu, wie Sie eine Remotedesktop-Verbindung herstellen, unter Aktivieren von Remotedesktop. Außerdem müssen Sie den virtuellen Computer aus Ihrem lokalen Netzwerk entfernen, wenn er bereits verbunden ist. Weitere Informationen finden Sie unter Entfernen eines Computers aus einer Windows-Domäne.

  7. Bevor das Abbilds der virtuellen Maschine in Azure hochgeladen werden kann, muss es mit dem Befehl Sysprep verallgemeinert werden. Öffnen Sie auf dem virtuellen Computer ein Eingabeaufforderungsfenster als Administrator. Ändern Sie das Verzeichnis in %windir%\system32\sysprep, und führen Sie dann sysprep.exeaus. Das Dialogfeld Systemvorbereitungstool wird angezeigt. Wählen Sie unter Systembereinigungsaktion die Option Out-of-Box-Experience (OOBE) für System aktivieren, und stellen Sie sicher, dass Verallgemeinern aktiviert ist. Wählen Sie unter Optionen für Herunterfahren die Option Herunterfahren. Klicken Sie auf OK.

  8. Anschließend laden Sie die VHD-Datei des virtuellen Computers als persistentes Abbild in das Verwaltungsportal hoch, indem Sie die Anweisungen im Abschnitt Upload the VHD file to Azure using Add-AzureVHD des Themas Kopieren von SQL Server-Daten- und Setupdateien auf einem Datenträger aus einem lokalen Speicherort in Azure befolgen. Öffnen Sie einfach das Fenster Azure PowerShell, stellen Sie eine Verbindung mit Ihrem Abonnement her, und führen Sie dann das Cmdlet Add-AzureVHD aus. Der folgende Beispielcode zeigt, wie das Cmdlet Add-AzureVHD verwendet wird:

    Add-AzureVhd -Destination <BlobStorageURL>/<YourImagesFolder>/<VHDName> -LocalFilePath <PathToVHDFile>
    
    

    Hierbei ist BlobStorageURL die URL für das Speicherkonto, das Sie zuvor erstellt haben. Sie können die VHD-Datei überall innerhalb des BLOB-Speichers ablegen. YourImagesFolder ist der Container innerhalb des BLOB-Speichers, in dem Sie die Images speichern können. VHDName ist die Bezeichnung, die im Azure Platform-Verwaltungsportal angezeigt wird, um die VHD zu identifizieren. PathToVHDFile ist der vollständige Pfad und Name der VHD-Datei.

    Der Uploadprozess könnte einige Minuten dauern.

  9. Melden Sie sich dann beim Verwaltungsportal an. Klicken Sie auf Virtuelle Computer, klicken Sie auf Abbilder, und klicken Sie dann auf Erstellen. Geben Sie unter Abbild von einer VHD erstellen einen Namen (z. B. "SQLImageSysPrep1") und eine URL zu der VHD-Datei an, die Sie hochgeladen haben. Aktivieren Sie Ich habe Sysprep auf dem virtuellen Computer ausgeführt, der dieser VHD zugeordnet ist, um zu bestätigen, dass Sie das Betriebssystem zuvor generalisiert haben, und klicken Sie dann auf OK. Sie können mit diesem neuen Abbild mehrere virtuelle Computer in Azure erstellen.

  10. Stellen Sie im nächsten Schritt einen neuen virtuellen Computer mithilfe dieses Abbilds bereit. Klicken Sie auf Virtuelle Computer, Neu, Server, Virtueller Computer, Aus Katalog, Meine Abbilder. Wählen Sie das neue Abbild aus (z. B. "SQLImageSysPrep1"). Befolgen Sie die Anweisungen im Artikel Bereitstellen eines virtuellen SQL Server-Computers in Azure, um einen virtuellen Computer zu erstellen.

  11. Nachdem die Bereitstellung abgeschlossen wurde, können Sie mit Remotedesktop eine Verbindung mit dem neuen virtuellen Computer herstellen und die Konfiguration einer vorbereiteten Instanz von SQL Server abschließen. Weitere Informationen finden Sie in den Anweisungen im Thema Installieren von SQL Server 2014 mit SysPrep.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft