VERTRIEB: 1-800-867-1380

Festlegen und Abrufen von Eigenschaften und Metadaten für BLOB-Ressourcen

Letzte Aktualisierung: November 2013

Container und BLOBs unterstützen als HTTP-Header dargestellte benutzerdefinierte Metadaten. Metadatenheader können für eine Anforderung festgelegt werden, die eine neue Container- oder BLOB-Ressource erstellt, oder für eine Anforderung, die explizit eine Eigenschaft für eine vorhandene Ressource erstellt.

Dieses Thema enthält folgende Unterthemen:

Format von Metadatenheadern

Vorgänge für Metadaten

HTTP-Standardeigenschaften für Container und BLOBs

Metadatenheader sind Name-Wert-Paare. Das Format für den Header lautet:

x-ms-meta-name:string-value

Ab Version 2009-09-19 müssen Metadatennamen den Benennungsregeln für C#-Bezeichner entsprechen.

Bei den Namen wird die Groß-/Kleinschreibung nicht beachtet. Beachten Sie, dass für Metadatennamen die Groß-/Kleinschreibung beibehalten wird, die bei der Erstellung verwendet wurde. Beim Festlegen oder Lesen wird die Groß-/Kleinschreibung aber nicht berücksichtigt. Wenn zwei oder mehr Metadatenheader mit demselben Namen für eine Ressource gesendet werden, gibt der Blob-Dienst den Statuscode 400 zurück (Ungültige Anforderung).

Die Gesamtgröße der Metadaten, einschließlich von Name und Wert zusammen, darf 8 KB nicht überschreiten.

Name-Wert-Paare für Metadaten sind gültige HTTP-Header und entsprechen daher allen Einschränkungen, die für HTTP-Header gelten.

Metadaten für eine BLOB- oder Containerressource können direkt abgerufen oder festgelegt werden, ohne den Inhalt der Ressource zurückzugeben oder zu ändern.

Beachten Sie, dass Metadatenwerte nur vollständig gelesen oder geschrieben werden können. Teilweise Updates werden nicht unterstützt. Durch das Festlegen von Metadaten für eine Ressource werden alle vorhandenen Metadatenwerte für diese Ressource überschrieben.

Die GET- und HEAD-Vorgänge rufen beide Metadatenheader für den angegebenen Container oder das angegebene BLOB ab. Diese Vorgänge geben nur Header und keinen Antworttext zurück.

Die URI-Syntax zum Abrufen von Metadatenheadern für einen Container lautet wie folgt:

GET/HEAD https://myaccount.blob.core.windows.net/mycontainer?restype=container

Die URI-Syntax zum Abrufen von Metadatenheadern für ein BLOB lautet wie folgt:

GET/HEAD https://myaccount.blob.core.windows.net/mycontainer/myblob?comp=metadata

Der PUT-Vorgang legt Metadatenheader für den angegebenen Container oder das angegebene BLOB fest und überschreibt alle vorhandenen Metadaten für die Ressource. Durch den Aufruf von PUT ohne Header für die Anforderung werden alle vorhandenen Metadaten für die Ressource gelöscht.

Die URI-Syntax zum Festlegen von Metadatenheadern für einen Container lautet wie folgt:

PUT https://myaccount.blob.core.windows.net/mycontainer?comp=metadata?restype=container

Die URI-Syntax zum Festlegen von Metadatenheadern für ein BLOB lautet wie folgt:

PUT https://myaccount.blob.core.windows.net/mycontainer/myblob?comp=metadata

Container und BLOBs unterstützen auch bestimmte HTTP-Standardeigenschaften. Eigenschaften und Metadaten werden beide als HTTP-Standardheader dargestellt. Sie unterscheiden sich durch die Benennung der Header. Metadatenheader werden mit dem Headerpräfix x-ms-meta- und einem benutzerdefinierten Namen benannt. Für Eigenschaftsheader werden HTTP-Standardheadernamen verwendet, wie im Abschnitt 14, Definition von Headerfeldern, in der HTTP/1.1--Protokollspezifikation angegeben.

Zu den für Container unterstützten HTTP-Standardheadern gehören:

  • ETag

  • Last-Modified

Zu den für BLOBs unterstützten HTTP-Standardheadern gehören:

  • ETag

  • Last-Modified

  • Content-Length

  • Content-Type

  • Content-MD5

  • Content-Encoding

  • Content-Language

  • Cache-Control

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft