(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Einführung in Windows Forms

Visual Studio .NET 2003

Windows Forms ist die neue Plattform für die auf .NET Framework basierende Microsoft Windows-Anwendungsentwicklung. Dieses Framework bietet eine klare, objektorientierte und erweiterbare Auswahl von Klassen, mit denen Sie multifunktionale Windows-Anwendungen entwickeln können. Darüber hinaus können Windows Forms in einer auf mehrere Ebenen verteilten Anwendungslösung als lokale Benutzeroberfläche eingesetzt werden.

Was ist ein Formular?

Ein Formular ist ein zumeist rechteckiger Bildschirmbereich, den Sie verwenden, um dem Benutzer Informationen zu präsentieren und um Benutzereingaben zu ermöglichen. Formulare können in Form von Standardfenstern, MDI (Multiple Document Interface)-Fenstern, Dialogfeldern oder Darstellungsflächen für grafische Routinen vorkommen. Am einfachsten definieren Sie die Benutzeroberfläche für ein Formular, indem Sie Steuerelemente auf der Formularoberfläche positionieren. Formulare sind Objekte mit spezifischen Eigenschaften, über die Sie Folgendes festlegen können: Das Erscheinungsbild, Methoden, die das Verhalten definieren, und Ereignisse, die die Interaktion mit dem Benutzer bestimmen. Indem Sie die Eigenschaften des Formulars festlegen und Code schreiben, durch den auf die Ereignisse des Formulars reagiert wird, können Sie das Objekt an die anwendungsspezifischen Anforderungen anpassen.

Wie alle Objekte in .NET Framework sind auch Formulare als Instanzen von Klassen definiert. Das mit dem Windows Forms-Designer erstellte Formular ist eine Klasse. Wird eine Instanz des Formulars zur Laufzeit angezeigt, wird diese Klasse als Vorlage für die Erstellung des Formulars verwendet. Darüber hinaus unterstützt das Framework die Vererbung vorhandener Formulare, um Funktionen hinzuzufügen oder ein bestimmtes Verhalten zu ändern. Wenn Sie Ihrem Projekt ein Formular hinzufügen, können Sie auswählen, ob aus einer vom Framework bereitgestellten Form-Klasse oder aus einem bereits erstellten Formular geerbt werden soll.

Formulare sind auch Steuerelemente, da sie aus der Control-Klasse erben.

In einem Windows Forms-Projekt ist das Formular das Hauptmedium für die Interaktion mit dem Benutzer. Indem Sie verschiedene Steuerelementsets kombinieren und Code schreiben, können Sie Informationen vom Benutzer abfragen und darauf antworten, mit vorhandenen Datenbeständen arbeiten, Daten abfragen und in das Dateisystem sowie in die Registrierung des lokalen Benutzercomputers zurückschreiben.

Auch wenn das Formular vollständig im Code-Editor erstellt werden kann, ist es einfacher, Formulare im Windows Forms-Designer zu erstellen und zu ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Windows Forms.

Hinweis zu Visual Basic   Vorherige Versionen von Visual Basic verfügten über ein Windows-Anwendungsframework, das in die Visual Basic-Entwicklungsumgebung integriert war. Das neue Framework bietet weitere Anwendungsfunktionen, verbesserte Lokalisierungsunterstützung und eine noch erweiterbarere Designerarchitektur. Informationen zu den Unterschieden finden Sie unter Änderungen an Formularaufgaben in Visual Basic .NET.

Siehe auch

Anatomie des Visual Basic-Codes hinter Windows Forms | Anzeigen von Windows Forms im Designer | Windows Forms als Präsentationsebene einer Anwendung mit drei Ebenen | Dialogfelder in Windows Forms | Neues in Windows Forms und Steuerelementen

Anzeigen:
© 2014 Microsoft