(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

ASP.NET-Konfiguration

.NET Framework 1.1

Das ASP.NET-Konfigurationssystem bietet eine erweiterbare Infrastruktur, mit deren Hilfe Konfigurationseinstellungen beim ersten Einsatz von ASP.NET-Anwendungen definiert werden können. Auf diese Weise können Konfigurationseinstellungen zu einem beliebigen Zeitpunkt hinzugefügt oder überprüft werden, ohne dass aktive Webanwendungen und -server maßgeblich beeinflusst werden.

Das ASP.NET-Konfigurationssystem bietet folgende Vorteile:

  • Konfigurationsinformationen werden in XML-basierten Textdateien gespeichert. ASP.NET-Konfigurationsdateien können mit jedem beliebigen Standardtexteditor oder XML-Parser erstellt und bearbeitet werden.
  • Mehrere Konfigurationsdateien, die alle über den Namen "Web.config" verfügen, können auf einem ASP.NET-Webanwendungsserver in mehreren Verzeichnissen enthalten sein. Die Konfigurationseinstellungen in den einzelnen Web.config-Dateien werden nur auf das zur Datei gehörige Verzeichnis und dessen untergeordnete Verzeichnisse angewendet. Durch Konfigurationsdateien in untergeordneten Verzeichnissen können zusätzlich zu den Konfigurationsinformationen, die von übergeordneten Verzeichnissen vererbt werden, weitere Informationen bereitgestellt werden; durch die Konfigurationseinstellungen in untergeordneten Verzeichnissen können die in übergeordneten Verzeichnissen definierten Einstellungen außer Kraft gesetzt werden. Die Stammkonfigurationsdatei unter systemroot\Microsoft.NET\Framework\Versionsnummer\CONFIG\Machine.config stellt ASP.NET-Konfigurationseinstellungen für den gesamten Webserver bereit.
  • Zur Laufzeit verwendet ASP.NET die von den Dateien Web.config in einer hierarchischen virtuellen Verzeichnisstruktur bereitgestellten Konfigurationsinformationen, um für jede eindeutige URL-Ressource eine Auflistung mit Konfigurationseinstellungen zu berechnen. Die resultierenden Konfigurationseinstellungen werden anschließend für alle nachfolgenden Ressourcenanforderungen zwischengespeichert. Beachten Sie, dass die Vererbung durch den Pfad der eingehenden Anforderung (den URL) definiert wird, und nicht durch die Dateisystempfade zu den Ressourcen auf dem Datenträger (die physischen Pfade).
  • ASP.NET erkennt Änderungen an den Konfigurationsdateien und wendet automatisch neue Konfigurationseinstellungen auf die Webressourcen an, die von den Änderungen betroffen sind. Der Server muss nicht neu gestartet werden, damit die Änderungen wirksam werden. Hierarchische Konfigurationseinstellungen werden automatisch neu berechnet und zwischengespeichert, sobald eine Konfigurationsdatei in der Hierarchie geändert wird. Der Abschnitt <processModel> stellt eine Ausnahme dar.
  • Das ASP.NET-Konfigurationssystem ist erweiterungsfähig. Sie können neue Konfigurationsparameter definieren und Handler für Konfigurationsabschnitte programmieren, um diese Parameter zu verarbeiten.
  • ASP.NET schützt Konfigurationsdateien vor externen Zugriffen, indem Internet-Informationsdienste (IIS) so konfiguriert werden, dass direkte Browserzugriffe auf Konfigurationsdateien unmöglich sind. An jeden Browser, über den eine direkte Anforderung für eine Konfigurationsdatei abgesetzt wird, wird ein HTTP-Zugriffsfehler 403 (Unzulässig) zurückgegeben.

In diesem Abschnitt

Format von ASP.NET-Konfigurationsdateien
Erläutert, wie ASP.NET-Konfigurationsdateien organisiert sind.
Hierarchische Konfigurationsarchitektur
Beschreibt die Vererbung von Konfigurationseinstellungen.
Zugreifen auf ASP.NET-Konfigurationseinstellungen
Erläutert, wie Konfigurationseinstellungen programmgesteuert eingelesen werden.
Erstellen neuer Konfigurationsabschnitte
Beschreibt, wie benutzerdefinierte Konfigurationsabschnitte hinzugefügt werden.

Verwandte Abschnitte

Konfigurieren von .NET Framework-Anwendungen
Erläutert, wie Anwendungen mit Hilfe des Konfigurationssystems gesteuert werden.
ASP.NET-Einstellungsschema
Stellt die Member des ASP.NET-Konfigurationssystems vor.
System.Web.Configuration-Namespace
Dokumentiert die im System.Web.Configuration-Namespace enthaltenen Klassen.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft