(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

FreezableCollection<T>-Klasse

Stellt eine Auflistung von Objekten des Typs DependencyObject, Freezable oder Animatable dar. FreezableCollection<T> ist selbst ein Animatable-Typ.

Namespace:  System.Windows
Assembly:  PresentationCore (in PresentationCore.dll)
XMLNS für XAML: http://schemas.microsoft.com/winfx/2006/xaml/presentation, http://schemas.microsoft.com/netfx/2007/xaml/presentation

public class FreezableCollection<T> : Animatable, 
	IList, ICollection, IList<T>, ICollection<T>, IEnumerable<T>, 
	IEnumerable, INotifyCollectionChanged, INotifyPropertyChanged
where T : DependencyObject

Siehe Hinweise.

Typparameter

T

Der Typ der Auflistung. Dieser Typ muss ein DependencyObject oder eine abgeleitete Klasse sein.

Der FreezableCollection<T>-Typ macht die folgenden Member verfügbar.

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeFreezableCollection<T>()Initialisiert eine neue, leere Instanz von FreezableCollection<T>, die über die anfängliche Standardkapazität verfügt.
Öffentliche MethodeFreezableCollection<T>(IEnumerable<T>)Initialisiert eine neue Instanz der FreezableCollection<T>-Klasse, die die Elemente der angegebenen Quellauflistung enthält.
Öffentliche MethodeFreezableCollection<T>(Int32)Initialisiert eine neue, leere Instanz der FreezableCollection<T>, die über die angegebene Anfangskapazität verfügt.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche EigenschaftCanFreezeRuft einen Wert ab, der angibt, ob das Objekt als nicht änderbar festgelegt werden kann. (Von Freezable geerbt.)
Öffentliche EigenschaftCountRuft die Anzahl der Elemente ab, die in dieser FreezableCollection<T> enthalten sind.
Öffentliche EigenschaftDependencyObjectTypeRuft den DependencyObjectType ab, der den CLR-Typ dieser Instanz umschließt.  (Von DependencyObject geerbt.)
Öffentliche EigenschaftDispatcherRuft den Dispatcher ab, der diesem DispatcherObject zugeordnet ist. (Von DispatcherObject geerbt.)
Öffentliche EigenschaftHasAnimatedPropertiesRuft einen Wert ab, der angibt, ob einer der Abhängigkeitseigenschaften dieses Objekts ein oder mehrere AnimationClock-Objekte zugeordnet sind. (Von Animatable geerbt.)
Öffentliche EigenschaftIsFrozenRuft einen Wert ab, der angibt, ob das Objekt gegenwärtig änderbar ist. (Von Freezable geerbt.)
Öffentliche EigenschaftIsSealedRuft einen Wert ab, der angibt, ob diese Instanz derzeit versiegelt (schreibgeschützt) ist. (Von DependencyObject geerbt.)
Öffentliche EigenschaftItemRuft das Element am angegebenen Index ab oder legt dieses fest.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeAddFügt das angegebene Element am Ende der FreezableCollection<T> hinzu.
Öffentliche MethodeApplyAnimationClock(DependencyProperty, AnimationClock)Wendet eine AnimationClock auf die angegebene DependencyProperty an. Wenn die Eigenschaft bereits animiert wird, wird das SnapshotAndReplace-Übergabeverhalten verwendet. (Von Animatable geerbt.)
Öffentliche MethodeApplyAnimationClock(DependencyProperty, AnimationClock, HandoffBehavior)Wendet eine AnimationClock auf die angegebene DependencyProperty an. Wenn die Eigenschaft bereits animiert wird, wird das angegebene HandoffBehavior verwendet. (Von Animatable geerbt.)
Öffentliche MethodeBeginAnimation(DependencyProperty, AnimationTimeline)Wendet eine Animation auf die angegebene DependencyProperty an. Die Animation wird gestartet, wenn das nächste Frame gerendert wird. Wenn die angegebene Eigenschaft bereits animiert wird, wird das SnapshotAndReplace-Übergabeverhalten verwendet. (Von Animatable geerbt.)
Öffentliche MethodeBeginAnimation(DependencyProperty, AnimationTimeline, HandoffBehavior)Wendet eine Animation auf die angegebene DependencyProperty an. Die Animation wird gestartet, wenn das nächste Frame gerendert wird. Wenn die angegebene Eigenschaft bereits animiert wird, wird das angegebene HandoffBehavior verwendet. (Von Animatable geerbt.)
Öffentliche MethodeCheckAccessBestimmt, ob der aufrufende Thread auf dieses DispatcherObject zugreifen kann. (Von DispatcherObject geerbt.)
Öffentliche MethodeClearEntfernt alle Elemente aus der Auflistung.
Öffentliche MethodeClearValue(DependencyProperty)Löscht den lokalen Wert einer Eigenschaft. Die zu löschende Eigenschaft wird mit einem DependencyProperty-Bezeichner angegeben. (Von DependencyObject geerbt.)
Öffentliche MethodeClearValue(DependencyPropertyKey)Löscht den lokalen Wert einer schreibgeschützten Eigenschaft. Die zu löschende Eigenschaft wird mit einem DependencyPropertyKey angegeben. (Von DependencyObject geerbt.)
Öffentliche MethodeCloneErstellt einen änderbaren Klon dieser FreezableCollection<T> und ihres Inhalt, wobei tiefe Kopien erstellt werden. Wenn diese Auflistung (oder ihr Inhalt) über animierte Abhängigkeitseigenschaften verfügt, wird der Basiswert der Eigenschaft und nicht der aktuelle animierte Wert kopiert.
Geschützte MethodeCloneCoreDefiniert diese Instanz als Klon (tiefe Kopie) der angegebenen FreezableCollection<T> mit Basiseigenschaftswerten (nicht animiert). (Überschreibt Freezable.CloneCore(Freezable).)
Öffentliche MethodeCloneCurrentValueErstellt eine änderbare Kopie dieser FreezableCollection<T> und ihres Inhalts, wobei tiefe Kopien der aktuellen Werte dieses Objekts erstellt werden. Wenn dieses Objekt (oder die darin enthaltenen Objekte) über animierte Abhängigkeitseigenschaften verfügen, werden ihre aktuellen animierten Werte kopiert.
Geschützte MethodeCloneCurrentValueCoreDefiniert diese Instanz mit aktuellen Eigenschaftswerten als änderbaren Klon (tiefe Kopie) der angegebenen FreezableCollection<T>. (Überschreibt Freezable.CloneCurrentValueCore(Freezable).)
Öffentliche MethodeCoerceValueWandelt den Wert der angegebenen Abhängigkeitseigenschaft um. Für die Umwandlung wird eine vorhandene CoerceValueCallback-Funktion aufgerufen, die in den Metadaten der Abhängigkeitseigenschaft für das aufrufende DependencyObject angegeben ist. (Von DependencyObject geerbt.)
Öffentliche MethodeContainsBestimmt, ob diese FreezableCollection<T> den angegebenen Wert enthält.
Öffentliche MethodeCopyToKopiert die gesamte FreezableCollection<T> in ein kompatibles eindimensionales Array, beginnend am angegebenen Index des Zielarrays.
Geschützte MethodeCreateInstanceInitialisiert eine neue Instanz der Freezable-Klasse. (Von Freezable geerbt.)
Geschützte MethodeCreateInstanceCoreErstellt eine neue Instanz der FreezableCollection<T>. (Überschreibt Freezable.CreateInstanceCore().)
Öffentliche MethodeEqualsBestimmt, ob ein angegebenes DependencyObject dem aktuellen DependencyObject entspricht. (Von DependencyObject geerbt.)
Geschützte MethodeFinalize Gibt einem Objekt Gelegenheit, Ressourcen freizugeben und andere Bereinigungen durchzuführen, bevor es von der Garbage Collection freigegeben wird. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeFreeze()Definiert das aktuelle Objekt als nicht änderbar und legt seine IsFrozen-Eigenschaft auf true fest. (Von Freezable geerbt.)
Geschützte MethodeFreezeCoreLegt dieses FreezableCollection<T>-Objekt als nicht änderbar fest oder bestimmt, ob es als nicht änderbar festgelegt werden kann. (Überschreibt Animatable.FreezeCore(Boolean).)
Öffentliche MethodeGetAnimationBaseValueGibt den nicht animierten Wert der angegebenen DependencyProperty zurück. (Von Animatable geerbt.)
Öffentliche MethodeGetAsFrozenErstellt eine fixierte Kopie von Freezable mit Basiseigenschaftswerten (nicht animiert). Da die Kopie fixiert ist, werden alle fixierten Unterobjekte als Verweis kopiert. (Von Freezable geerbt.)
Geschützte MethodeGetAsFrozenCoreDefiniert diese Instanz als fixierten Klon der angegebenen FreezableCollection<T> mit Basiseigenschaftswerten (nicht animiert). (Überschreibt Freezable.GetAsFrozenCore(Freezable).)
Öffentliche MethodeGetCurrentValueAsFrozenErstellt eine fixierte Kopie von Freezable mit aktuellen Eigenschaftswerten. Da die Kopie fixiert ist, werden alle fixierten Unterobjekte als Verweis kopiert. (Von Freezable geerbt.)
Geschützte MethodeGetCurrentValueAsFrozenCoreLegt diese Instanz als fixierten Klon des angegebenen Freezable fest. Wenn dieses Objekt über animierte Abhängigkeitseigenschaften verfügt, werden die aktuellen animierten Werte kopiert. (Überschreibt Freezable.GetCurrentValueAsFrozenCore(Freezable).)
Öffentliche MethodeGetEnumeratorGibt einen Enumerator für die gesamte FreezableCollection<T> zurück.
Öffentliche MethodeGetHashCodeRuft einen Hashcode für dieses DependencyObject ab. (Von DependencyObject geerbt.)
Öffentliche MethodeGetLocalValueEnumeratorErstellt einen spezialisierten Enumerator, mit dem bestimmt wird, welche Abhängigkeitseigenschaften dieses DependencyObject über lokal festgelegte Werte verfügen. (Von DependencyObject geerbt.)
Öffentliche MethodeGetTypeRuft den Type der aktuellen Instanz ab. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeGetValueGibt den aktuellen effektiven Wert einer Abhängigkeitseigenschaft in dieser Instanz eines DependencyObject zurück. (Von DependencyObject geerbt.)
Öffentliche MethodeIndexOfSucht nach dem angegebenen Objekt und gibt den nullbasierten Index des ersten Vorkommens innerhalb der gesamten FreezableCollection<T> zurück.
Öffentliche MethodeInsertFügt das angegebene Objekt am angegebenen Index in die FreezableCollection<T> ein.
Öffentliche MethodeInvalidatePropertyBerechnet den effektiven Wert für die angegebene Abhängigkeitseigenschaft neu (Von DependencyObject geerbt.)
Geschützte MethodeMemberwiseCloneErstellt eine flache Kopie des aktuellen Object. (Von Object geerbt.)
Geschützte MethodeOnChangedWird aufgerufen, wenn das aktuelle Freezable-Objekt geändert wird. (Von Freezable geerbt.)
Geschützte MethodeOnFreezablePropertyChanged(DependencyObject, DependencyObject)Stellt sicher, dass entsprechende Kontextzeiger für einen gerade festgelegten DependencyObjectType-Datenmember eingerichtet werden. (Von Freezable geerbt.)
Geschützte MethodeOnFreezablePropertyChanged(DependencyObject, DependencyObject, DependencyProperty)Der Member unterstützt die Windows Presentation Foundation (WPF)-Infrastruktur und ist nicht für die direkte Verwendung im Code vorgesehen. (Von Freezable geerbt.)
Geschützte MethodeOnPropertyChangedÜberschreibt die DependencyObject-Implementierung von OnPropertyChanged, um auch alle Changed-Handler als Reaktion auf eine Änderung einer Abhängigkeitseigenschaft vom Typ Freezable aufzurufen. (Von Freezable geerbt.)
Öffentliche MethodeReadLocalValueGibt, sofern vorhanden, den lokalen Wert einer Abhängigkeitseigenschaft zurück. (Von DependencyObject geerbt.)
Geschützte MethodeReadPreambleStellt sicher, dass über einen gültigen Thread auf Freezable zugegriffen wird. Erben von Freezable müssen diese Methode am Anfang jeder API aufrufen, die Datenmember liest, bei denen es sich nicht um Abhängigkeitseigenschaften handelt. (Von Freezable geerbt.)
Öffentliche MethodeRemoveEntfernt das erste Vorkommen des angegebenen Objekts aus der FreezableCollection<T>.
Öffentliche MethodeRemoveAtEntfernt das Objekt am angegebenen nullbasierten Index der FreezableCollection<T>.
Öffentliche MethodeSetCurrentValueLegt den Wert einer -Abhängigkeitseigenschaft fest, ohne die Wertquelle zu ändern. (Von DependencyObject geerbt.)
Öffentliche MethodeSetValue(DependencyProperty, Object)Legt den lokalen Wert einer Abhängigkeitseigenschaft fest, die über ihren Bezeichner angegeben wird. (Von DependencyObject geerbt.)
Öffentliche MethodeSetValue(DependencyPropertyKey, Object)Legt den lokalen Wert einer schreibgeschützten Abhängigkeitseigenschaft fest, die über ihren DependencyPropertyKey-Bezeichner angegeben wird. (Von DependencyObject geerbt.)
Geschützte MethodeShouldSerializePropertyGibt einen Wert zurück, der angibt, ob Serialisierungsprozesse den Wert der bereitgestellten Abhängigkeitseigenschaft serialisieren sollen. (Von DependencyObject geerbt.)
Öffentliche MethodeToStringGibt eine Zeichenfolge zurück, die das aktuelle Objekt darstellt. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeVerifyAccessErzwingt, dass der aufrufende Thread auf dieses DispatcherObject zugreifen kann. (Von DispatcherObject geerbt.)
Geschützte MethodeWritePostscriptLöst das Changed-Ereignis für Freezable aus und ruft seine OnChanged-Methode auf. Von Freezable abgeleitete Klassen sollten diese Methode am Ende jeder API aufrufen, die nicht als Abhängigkeitseigenschaften gespeicherte Klassenmember ändert. (Von Freezable geerbt.)
Geschützte MethodeWritePreambleStellt sicher, dass das Freezable nicht fixiert ist und dass über einen gültigen Threadkontext darauf zugegriffen wird. Erben von Freezable sollten diese Methode am Anfang jeder API aufrufen, die Datenmember schreibt, bei denen es sich nicht um Abhängigkeitseigenschaften handelt. (Von Freezable geerbt.)
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliches EreignisChangedTritt auf, wenn Freezable oder ein darin enthaltenes Objekt geändert wird. (Von Freezable geerbt.)
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche ErweiterungsmethodeAggregate<T>(Func<T, T, T>)Überladen. Wendet eine Akkumulatorfunktion auf eine Sequenz an. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAggregate<T, TAccumulate>(TAccumulate, Func<TAccumulate, T, TAccumulate>)Überladen. Wendet eine Akkumulatorfunktion auf eine Sequenz an. Der angegebene Startwert wird als erster Akkumulatorwert verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAggregate<T, TAccumulate, TResult>(TAccumulate, Func<TAccumulate, T, TAccumulate>, Func<TAccumulate, TResult>)Überladen. Wendet eine Akkumulatorfunktion auf eine Sequenz an. Der angegebene Startwert wird als erster Akkumulatorwert verwendet, und der Ergebniswert wird mit der angegebenen Funktion ausgewählt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAll<T>Bestimmt, ob alle Elemente einer Sequenz eine Bedingung erfüllen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAny<T>()Überladen. Bestimmt, ob eine Sequenz Elemente enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAny<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Bestimmt, ob ein Element einer Sequenz eine Bedingung erfüllt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAsEnumerable<T>Gibt die Eingabe als IEnumerable<T> zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAsParallel()Überladen. Ermöglicht die Parallelisierung einer Abfrage. (Durch ParallelEnumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAsParallel<T>()Überladen. Ermöglicht die Parallelisierung einer Abfrage. (Durch ParallelEnumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAsQueryable()Überladen. Konvertiert ein IEnumerable in ein IQueryable. (Durch Queryable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAsQueryable<T>()Überladen. Konvertiert ein generisches IEnumerable<T> in ein generisches IQueryable<T>. (Durch Queryable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAverage<T>(Func<T, Decimal>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Decimal-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAverage<T>(Func<T, Nullable<Decimal>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Decimal-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAverage<T>(Func<T, Double>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Double-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAverage<T>(Func<T, Nullable<Double>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Double-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAverage<T>(Func<T, Int32>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int32-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAverage<T>(Func<T, Nullable<Int32>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int32-Werten, die NULL zulassen, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt wird. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAverage<T>(Func<T, Int64>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int64-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAverage<T>(Func<T, Nullable<Int64>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int64-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAverage<T>(Func<T, Single>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Single-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeAverage<T>(Func<T, Nullable<Single>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Single-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeCast<TResult>Wandelt die Elemente eines IEnumerable in den angegebenen Typ um. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeConcat<T>Verkettet zwei Sequenzen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeContains<T>(T)Überladen. Bestimmt mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs, ob eine Sequenz ein angegebenes Element enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeContains<T>(T, IEqualityComparer<T>)Überladen. Bestimmt mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T>, ob eine Sequenz ein angegebenes Element enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeCount<T>()Überladen. Gibt die Anzahl der Elemente in einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeCount<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt eine Zahl zurück, die die Anzahl der Elemente in der angegebenen Sequenz angibt, die eine Bedingung erfüllen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeDefaultIfEmpty<T>()Überladen. Gibt die Elemente der angegebenen Sequenz zurück, oder den Standardwert des Typparameters in einer Singletonauflistung, wenn die Sequenz leer ist. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeDefaultIfEmpty<T>(T)Überladen. Gibt die Elemente der angegebenen Sequenz zurück, oder den angegebenen Wert in einer Singletonauflistung, wenn die Sequenz leer ist. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeDistinct<T>()Überladen. Gibt mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs zum Vergleichen von Werten unterschiedliche Elemente aus einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeDistinct<T>(IEqualityComparer<T>)Überladen. Gibt mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> zum Vergleichen von Werten unterschiedliche Elemente aus einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeElementAt<T>Gibt das Element an einem angegebenen Index in einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeElementAtOrDefault<T>Gibt das Element an einem angegebenen Index in einer Sequenz oder einen Standardwert zurück, wenn der Index außerhalb des gültigen Bereichs liegt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeExcept<T>(IEnumerable<T>)Überladen. Erzeugt die Differenzmenge zweier Sequenzen mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs zum Vergleichen von Werten. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeExcept<T>(IEnumerable<T>, IEqualityComparer<T>)Überladen. Erzeugt mithilfe des angegebenen IEqualityComparer<T> zum Vergleichen von Werten die Differenzmenge zweier Sequenzen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeFirst<T>()Überladen. Gibt das erste Element einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeFirst<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das erste Element in einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeFirstOrDefault<T>()Überladen. Gibt das erste Element einer Sequenz zurück, oder einen Standardwert, wenn die Sequenz keine Elemente enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeFirstOrDefault<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das erste Element der Sequenz zurück, das eine Bedingung erfüllt, oder einen Standardwert, wenn ein solches Element nicht gefunden wird. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeGroupBy<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeGroupBy<T, TKey>(Func<T, TKey>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und vergleicht die Schlüssel mithilfe eines angegebenen Vergleichs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeGroupBy<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und projiziert die Elemente für jede Gruppe mithilfe einer angegebenen Funktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeGroupBy<T, TKey, TResult>(Func<T, TKey>, Func<TKey, IEnumerable<T>, TResult>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeGroupBy<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer Schlüsselauswahlfunktion. Die Schlüssel werden mithilfe eines Vergleichs verglichen, und die Elemente jeder Gruppe werden mithilfe einer angegebenen Funktion projiziert. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeGroupBy<T, TKey, TResult>(Func<T, TKey>, Func<TKey, IEnumerable<T>, TResult>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert. Die Schlüssel werden mithilfe eines angegebenen Vergleichs verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeGroupBy<T, TKey, TElement, TResult>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, Func<TKey, IEnumerable<TElement>, TResult>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert. Die Elemente jeder Gruppe werden mithilfe einer angegebenen Funktion projiziert. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeGroupBy<T, TKey, TElement, TResult>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, Func<TKey, IEnumerable<TElement>, TResult>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert. Schlüsselwerte werden mithilfe eines angegebenen Vergleichs verglichen, und die Elemente jeder Gruppe werden mithilfe einer angegebenen Funktion projiziert. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeGroupJoin<T, TInner, TKey, TResult>(IEnumerable<TInner>, Func<T, TKey>, Func<TInner, TKey>, Func<T, IEnumerable<TInner>, TResult>)Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen anhand der Gleichheit der Schlüssel und gruppiert die Ergebnisse. Schlüssel werden mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeGroupJoin<T, TInner, TKey, TResult>(IEnumerable<TInner>, Func<T, TKey>, Func<TInner, TKey>, Func<T, IEnumerable<TInner>, TResult>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen anhand der Gleichheit der Schlüssel und gruppiert die Ergebnisse. Schlüssel werden mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeIntersect<T>(IEnumerable<T>)Überladen. Erzeugt die Schnittmenge zweier Sequenzen mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs zum Vergleichen von Werten. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeIntersect<T>(IEnumerable<T>, IEqualityComparer<T>)Überladen. Erzeugt mithilfe des angegebenen IEqualityComparer<T> zum Vergleichen von Werten die Schnittmenge von zwei Sequenzen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeJoin<T, TInner, TKey, TResult>(IEnumerable<TInner>, Func<T, TKey>, Func<TInner, TKey>, Func<T, TInner, TResult>)Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen auf der Grundlage von übereinstimmenden Schlüsseln. Schlüssel werden mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeJoin<T, TInner, TKey, TResult>(IEnumerable<TInner>, Func<T, TKey>, Func<TInner, TKey>, Func<T, TInner, TResult>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen auf der Grundlage von übereinstimmenden Schlüsseln. Schlüssel werden mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeLast<T>()Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeLast<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeLastOrDefault<T>()Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück, oder einen Standardwert, wenn die Sequenz keine Elemente enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeLastOrDefault<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück, das eine Bedingung erfüllt, oder einen Standardwert, wenn ein solches Element nicht gefunden wird. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeLongCount<T>()Überladen. Gibt ein Int64 zurück, das die Gesamtanzahl der Elemente in einer Sequenz darstellt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeLongCount<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt ein Int64 zurück, das die Anzahl der Elemente in einer Sequenz darstellt, die eine Bedingung erfüllen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMax<T>()Überladen. Gibt den Höchstwert in einer generischen Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMax<T>(Func<T, Decimal>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Decimal-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMax<T>(Func<T, Nullable<Decimal>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Decimal-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMax<T>(Func<T, Double>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Double-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMax<T>(Func<T, Nullable<Double>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Double-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMax<T>(Func<T, Int32>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int32-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMax<T>(Func<T, Nullable<Int32>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int32-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMax<T>(Func<T, Int64>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int64-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMax<T>(Func<T, Nullable<Int64>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int64-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMax<T>(Func<T, Single>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Single-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMax<T>(Func<T, Nullable<Single>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Single-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMax<T, TResult>(Func<T, TResult>)Überladen. Ruft für jedes Element einer generischen Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den höchsten Ergebniswert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMin<T>()Überladen. Gibt den Mindestwert in einer generischen Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMin<T>(Func<T, Decimal>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Decimal-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMin<T>(Func<T, Nullable<Decimal>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Decimal-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMin<T>(Func<T, Double>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Double-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMin<T>(Func<T, Nullable<Double>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Double-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMin<T>(Func<T, Int32>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int32-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMin<T>(Func<T, Nullable<Int32>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int32-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMin<T>(Func<T, Int64>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int64-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMin<T>(Func<T, Nullable<Int64>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int64-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMin<T>(Func<T, Single>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Single-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMin<T>(Func<T, Nullable<Single>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Single-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeMin<T, TResult>(Func<T, TResult>)Überladen. Ruft für jedes Element einer generischen Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den niedrigsten Ergebniswert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeOfType<TResult>Filtert die Elemente eines IEnumerable anhand eines angegebenen Typs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeOrderBy<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz in aufsteigender Reihenfolge nach einem Schlüssel. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeOrderBy<T, TKey>(Func<T, TKey>, IComparer<TKey>)Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz mithilfe eines angegebenen Vergleichs in aufsteigender Reihenfolge. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeOrderByDescending<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz in absteigender Reihenfolge nach einem Schlüssel. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeOrderByDescending<T, TKey>(Func<T, TKey>, IComparer<TKey>)Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz mithilfe eines angegebenen Vergleichs in absteigender Reihenfolge. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeReverse<T>Kehrt die Reihenfolge der Elemente in einer Sequenz um. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSelect<T, TResult>(Func<T, TResult>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein neues Format. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSelect<T, TResult>(Func<T, Int32, TResult>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein neues Format, indem der Index des Elements integriert wird. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSelectMany<T, TResult>(Func<T, IEnumerable<TResult>>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<T> und fasst die resultierenden Sequenzen in einer einzigen Sequenz zusammen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSelectMany<T, TResult>(Func<T, Int32, IEnumerable<TResult>>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<T> und fasst die resultierenden Sequenzen zu einer einzigen Sequenz zusammen. Der Index jedes Quellelements wird im projizierten Format des jeweiligen Elements verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSelectMany<T, TCollection, TResult>(Func<T, Int32, IEnumerable<TCollection>>, Func<T, TCollection, TResult>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<T>, fasst die resultierenden Sequenzen zu einer einzigen Sequenz zusammen und ruft für jedes Element in dieser Sequenz eine Ergebnisauswahlfunktion auf. Der Index jedes Quellelements wird im projizierten Zwischenformat des jeweiligen Elements verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSelectMany<T, TCollection, TResult>(Func<T, IEnumerable<TCollection>>, Func<T, TCollection, TResult>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<T>, fasst die resultierenden Sequenzen zu einer einzigen Sequenz zusammen und ruft für jedes Element in dieser Sequenz eine Ergebnisauswahlfunktion auf. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSequenceEqual<T>(IEnumerable<T>)Überladen. Bestimmt, ob zwei Sequenzen gleich sind, indem die Elemente mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs für ihren Typ verglichen werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSequenceEqual<T>(IEnumerable<T>, IEqualityComparer<T>)Überladen. Bestimmt, ob zwei Sequenzen gleich sind, indem ihre Elemente mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> verglichen werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSingle<T>()Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück und löst eine Ausnahme aus, wenn nicht genau ein Element in der Sequenz vorhanden ist. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSingle<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt, und löst eine Ausnahme aus, wenn mehrere solche Elemente vorhanden sind. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSingleOrDefault<T>()Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück oder einen Standardwert, wenn die Sequenz leer ist. Diese Methode löst eine Ausnahme aus, wenn mehrere Elemente in der Sequenz vorhanden sind. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSingleOrDefault<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt, oder einen Standardwert, wenn kein solches Element vorhanden ist. Diese Methode löst eine Ausnahme aus, wenn mehrere Elemente die Bedingung erfüllen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSkip<T>Umgeht eine festgelegte Anzahl von Elementen in einer Sequenz und gibt dann die übrigen Elemente zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSkipWhile<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Umgeht Elemente in einer Sequenz, solange eine angegebene Bedingung true ist, und gibt dann die übrigen Elemente zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSkipWhile<T>(Func<T, Int32, Boolean>)Überladen. Umgeht Elemente in einer Sequenz, solange eine angegebene Bedingung true ist, und gibt dann die übrigen Elemente zurück. In der Logik der Prädikatfunktion wird der Index des Elements verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSum<T>(Func<T, Decimal>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Decimal-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSum<T>(Func<T, Nullable<Decimal>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Decimal-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSum<T>(Func<T, Double>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Double-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSum<T>(Func<T, Nullable<Double>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Double-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSum<T>(Func<T, Int32>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int32-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSum<T>(Func<T, Nullable<Int32>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int32-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSum<T>(Func<T, Int64>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int64-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSum<T>(Func<T, Nullable<Int64>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int64-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSum<T>(Func<T, Single>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Single-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSum<T>(Func<T, Nullable<Single>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Single-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeTake<T>Gibt eine angegebene Anzahl von zusammenhängenden Elementen ab dem Anfang einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeTakeWhile<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt Elemente aus einer Sequenz zurück, solange eine angegebene Bedingung true ist. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeTakeWhile<T>(Func<T, Int32, Boolean>)Überladen. Gibt Elemente aus einer Sequenz zurück, solange eine angegebene Bedingung true ist. In der Logik der Prädikatfunktion wird der Index des Elements verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToArray<T>Erstellt ein Array aus einem IEnumerable<T>. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToDictionary<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Erstellt ein Dictionary<TKey, TValue> aus einem IEnumerable<T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToDictionary<T, TKey>(Func<T, TKey>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Erstellt ein Dictionary<TKey, TValue> aus einem IEnumerable<T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und eines angegebenen Schlüsselvergleichs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToDictionary<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>)Überladen. Erstellt ein Dictionary<TKey, TValue> aus einem IEnumerable<T> entsprechend der angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und Elementauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToDictionary<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Erstellt ein Dictionary<TKey, TValue> aus einem IEnumerable<T> entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion, einem Vergleich und einer Elementauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToList<T>Erstellt eine List<T> aus einem IEnumerable<T>. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToLookup<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Erstellt ein Lookup<TKey, TElement> aus einem IEnumerable<T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToLookup<T, TKey>(Func<T, TKey>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Erstellt ein Lookup<TKey, TElement> aus einem IEnumerable<T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und eines angegebenen Schlüsselvergleichs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToLookup<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>)Überladen. Erstellt ein Lookup<TKey, TElement> aus einem IEnumerable<T> entsprechend der angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und Elementauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToLookup<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Erstellt ein Lookup<TKey, TElement> aus einem IEnumerable<T> entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion, einem Vergleich und einer Elementauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnion<T>(IEnumerable<T>)Überladen. Erzeugt die Vereinigungsmenge von zwei Sequenzen mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnion<T>(IEnumerable<T>, IEqualityComparer<T>)Überladen. Erzeugt mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> die Vereinigungsmenge von zwei Sequenzen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeWhere<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Filtert eine Sequenz von Werten nach einem Prädikat. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeWhere<T>(Func<T, Int32, Boolean>)Überladen. Filtert eine Sequenz von Werten nach einem Prädikat. In der Logik der Prädikatfunktion wird der Index der einzelnen Elemente verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeZip<T, TSecond, TResult>Wendet eine Funktion auf die entsprechenden Elemente von zwei Sequenzen an und erzeugt eine Sequenz der Ergebnisse. (Durch Enumerable definiert.)
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeICollection.CopyToInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter ICollection.CopyTo.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftICollection<T>.IsReadOnlyInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter ICollection<T>.IsReadOnly.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftICollection.IsSynchronizedInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter ICollection.IsSynchronized.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftICollection.SyncRootInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter ICollection.SyncRoot.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIEnumerable<T>.GetEnumeratorInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter IEnumerable<T>.GetEnumerator.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIEnumerable.GetEnumeratorInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter IEnumerable.GetEnumerator.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIList.AddInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter IList.Add.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIList.ContainsInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter IList.Contains.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIList.IndexOfInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter IList.IndexOf.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIList.InsertInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter IList.Insert.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftIList.IsFixedSizeInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter IList.IsFixedSize.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftIList.IsReadOnlyInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter IList.IsReadOnly.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftIList.ItemInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter IList.Item.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIList.RemoveInfrastruktur. Eine Beschreibung dieses Members finden Sie unter IList.Remove.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivates EreignisINotifyCollectionChanged.CollectionChangedEine Beschreibung dieses Members finden Sie unter CollectionChanged.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivates EreignisINotifyPropertyChanged.PropertyChangedEine Beschreibung dieses Members finden Sie unter PropertyChanged.
Zum Seitenanfang

Diese Klasse wird bereitgestellt, um das Erstellen benutzerdefinierter Auflistungstypen zu ermöglichen, die Datenbindungen, Änderungsbenachrichtigungen, Ungültigerklärung von Eigenschaften und Animation der zugehörigen Inhalte uneingeschränkt unterstützen.

Aa346595.collapse_all(de-de,VS.110).gifXAML-Verwendung für FreezableCollection

FreezableCollection<T> unterstützt eine beschränkte XAML-Syntax.

  • Mit einem Objektelement am Stamm können Sie theoretisch ein FreezableCollection<T>-Objektelement ohne Einschränkungen angeben, das ebenfalls das x:TypeArguments-Direktive angeben muss, um die Einschränkung zu deklarieren. Dies ist jedoch kein gängiges Szenario, da FreezableCollection<T> hierfür das Stammelement sein muss. Diese Einschränkung gilt, da die XAML-Prozessorimplementierung in WPF nur dann x:TypeArguments-Direktive unterstützen kann, wenn das Element, auf das es festgelegt wird, das Stammelement darstellt, und x:TypeArguments muss für jeden offen beschränkten generischen Typ verwendet werden, wenn ein generischer Typ in XAML instanziiert werden soll. Es ist unwahrscheinlich, dass eine FreezableCollection<T> als Stammelement gewünscht wird, selbst als loses XAML.

  • Wenn Sie von FreezableCollection<T> ableiten und eine Typeinschränkung in der abgeleiteten Auflistung anwenden, kann die abgeleitete Auflistung eine Vielzahl von Verwendungen unterstützen. Dies ist möglich, da durch die Einschränkung in der Ableitung keine x:TypeArguments mehr übergeben werden müssen.

    • Die typische XAML-Verwendung für eine solche abgeleitete Auflistung erfolgt mit einer impliziten Auflistungssyntax. Auflistungen, die bestimmte Schnittstellen unterstützen, müssen die Auflistung selbst nicht als Objektelement angeben. Weitere Informationen zur Auflistungssyntax in XAML finden Sie unter Ausführliche Erläuterung der XAML-Syntax. Ein Objekt mit einer Eigenschaft, bei der die Eigenschaft vom Typ FreezableCollection<T> ist und durch DependencyObject eingeschränkt wird, kann beispielsweise die folgende Syntax unterstützen:

      <object>
        <object.property>
          oneOrMoreDependencyObjectElements
        </object.property>
      </object>
      
    • Sofern der Standardkonstruktor nicht ausgeblendet wird, kann die abgeleitete Auflistung auch eine Objektelementsyntax unterstützen (bei der das Objektelement explizit ist, im Gegensatz zur oben beschriebenen impliziten Verwendung). Dabei muss es sich nicht um das Stammelement handeln. Sie können auch die abgeleitete Auflistung als Stammelement verwenden, ohne dass Sie x:TypeArguments angeben müssen. Die Verwendung einer Auflistung als Stammelement ist jedoch nicht üblich.

  • Alle untergeordneten Elemente der Auflistung in einem der obigen Szenarios müssen vom Typ der implementierten Einschränkung sein oder der Einstellung von x:TypeArguments entsprechen.

.NET Framework

Unterstützt in: 4.5, 4, 3.5, 3.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows 7, Windows Vista SP2, Windows Server 2008 (Server Core-Rolle wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core-Rolle wird mit SP1 oder höher unterstützt; Itanium wird nicht unterstützt)

Es werden nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen von .NET Framework unterstützt.. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic) Member dieses Typs sind threadsicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft