(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Vorteile der Enterprise-Vorlagen bei der Erstellung von verteilten Anwendungen

Visual Studio .NET 2003

Softwarearchitekten werten häufig neue Technologien aus, untersuchen deren Einsatzmöglichkeiten und empfehlen optimale Vorgehensweisen. Enterprise-Vorlagen bieten ihnen die Möglichkeit, diese Empfehlungen weiterzugeben und durchzusetzen.

Über Enterprise-Vorlagen werden drei grundlegende Bereiche verwaltet, die die Effektivität bei der Entwicklung verbessern und die Gesamtkosten für verteilte Anwendungen reduzieren:

  • Definition der Ausgangsstruktur einer verteilten Anwendung.
  • Verringern der Komplexität auf ein überschaubares Maß.
  • Bereitstellen der Richtlinien für Architektur und technologische Umsetzung.

Jeder dieser Punkte wird in den folgenden Abschnitten erläutert.

Definieren der Ausgangsstruktur einer verteilten Anwendung

Enterprise-Vorlagen unterstützen die Architekturentwicklung, indem sie die anfängliche Anwendungsarchitektur und Richtlinien vorgeben, die die Verwendung der verschiedenen Komponenten und Technologien in den unterschiedlichen Teilen der Anwendung festlegen. In dieser Version stellt Visual Studio mehrere Vorlagen für die Entwicklung gebräuchlicher verteilter Anwendungen bereit. Üblicherweise wird eine Anwendung durch diese allgemeine Struktur in mehrere Komponenten gegliedert (z. B. Web-/Windows-Benutzerdienste, Geschäftsfront/-logik, Datendienste/-speicherung) und jede Ebene der Projektmappe mit Sprachprojekten aufgefüllt, um die Komponenten, Schnittstellen und Dienste der Anwendung bereitzustellen.

Verringern der Komplexität für Entwickler

Eine Enterprise-Vorlage erleichtert weniger erfahrenen Entwicklern das Treffen richtiger Entscheidungen, ohne jede Schwierigkeit innerhalb des Entwicklungsprozesses untersuchen zu müssen, da nur die von den Architekturspezialisten eines Unternehmens empfohlenen Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Über Enterprise-Vorlagen können bevorzugte Entwicklungsrichtlinien implementiert, die Verfügbarkeit von Optionen und Eigenschaften in der integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) von Visual Studio gesteuert und benutzerdefinierte Hilfethemen als Unterstützung für die Projektfertigstellung angegeben werden. Diese Entwicklungsrichtlinien gelten für die gesamte Anwendung, alle Projekte, Klassen und sonstigen Projektmappenelemente.

Bereitstellen von Architekturrichtlinien und technologischer Hilfe

Die Angabe von Architekturrichtlinien umfasst die Verwendung bewährter, wiederverwendbarer Entwurfselemente für eine Anwendungsstruktur. Jede Enterprise-Vorlage bietet derartige Architekturrichtlinien, indem eine grundlegende Anwendungsstruktur definiert, Ausgangsdateien für das Projekt zur Verfügung gestellt, zugehörige Entwicklungsrichtlinien geprüft und geeignete Hilfestellungen für Entwickler über eine dynamische Hilfe und Aufgabenlistenelemente angezeigt werden. Die Richtlinien- und Hilfsinformationen unterstützen die Fertigstellung der endgültigen Komponenten, Schnittstellen und Dienste der Anwendung.

Durch die technologische Unterstützung werden den Entwicklern bekannte Technologien angeboten, die der Firmeninfrastruktur entsprechen. Jede Firma nutzt eigene Methodologien, unterliegt aber auch bestimmten physischen Einschränkungen, die spezielle Prozeduren und angepasste Architekturen erfordern. Mit Hilfe von Enterprise-Vorlagen können Sie wiederverwendbare Vorlagen erstellen, die auf die Anforderungen Ihrer Firma zugeschnitten sind.

Die meisten Projekte, in denen eine neue Technologie (oder eine neue Version einer Technologie) zum Einsatz kommt, enthalten eine versteckte Standardeinstellung, durch die das System in unvorhersehbarer Weise gestört wird. Eine solche Einstellung zu identifizieren und den genauen Grund für das Fehlverhalten zu ermitteln, kann den Entwicklungszeitplan verzögern. Durch das Verwenden von Enterprise-Vorlagen können Sie Richtlinien (eigene Regelsätze) implementieren, um die Komponente oder den Dienst zu konfigurieren und die richtigen Eigenschaftenwerte festzulegen. Auf diese Weise wird ein rechtzeitiger Abschluss des Projekts gefördert.

Das Einhalten lokaler Standards und Verwenden bekannter Komponenten und firmeneigener Lösungen sind wichtige Faktoren, die eine schnelle Entwicklung verteilter Anwendungen erlauben.

Siehe auch

Richtlinie und Ausgangsstruktur der verteilten Anwendung | Erstellen von Richtliniendateien in TDL (Template Description Language) | TDL (Template Description Language)-Referenz

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.