(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen.
Übersetzung
Original

Übersicht über Windows Forms

Der folgende Abschnitt enthält eine Übersicht über die Vorteile von intelligenten Clientanwendungen, die wichtigsten Features der Windows Forms-Programmierung und die Verwendung von Windows Forms zur Erstellung von intelligenten Clients, die die Anforderungen von Unternehmen und Endbenutzern erfüllen.

Windows Forms dient der Entwicklung von intelligenten Clients. Intelligente Clients sind grafisch anspruchsvolle Anwendungen, die einfach bereitgestellt und aktualisiert werden können. Darüber hinaus kann eine intelligente Clientanwendung sowohl im Online- als auch im Offlinebetrieb verwendet werden, und sie bietet im Vergleich zu herkömmlichen Windows-Anwendungen erhöhte Sicherheit beim Zugriff auf lokale Computerressourcen.

Erstellen von interaktiven Benutzeroberflächen mit anspruchsvollen Grafiken

Windows Forms ist die Technologie zur Erstellung intelligenter Clients für .NET Framework. Dieser Satz verwalteter Bibliotheken erleichtert allgemeine Anwendungsaufgaben, z. B. Lese- und Schreibzugriffe auf das Dateisystem. Mit einer Entwicklungsumgebung wie Visual Studio können Sie intelligente Windows Forms-Clientanwendungen erstellen, die Informationen anzeigen, Benutzer zur Eingabe von Daten auffordern oder über ein Netzwerk mit Remotecomputern kommunizieren.

In Windows Forms stellt ein Formular eine visuelle Oberfläche dar, auf der Informationen für den Benutzer angezeigt werden. In der Regel erstellen Sie Windows Forms-Anwendungen, indem Sie Steuerelemente in Formulare einfügen und Antworten auf Benutzeraktionen, wie Maus- und Tastatureingaben, entwickeln. Ein Steuerelement ist ein diskretes Benutzeroberflächenelement (UI-Element), das Daten anzeigt oder Dateneingaben akzeptiert.

Wenn ein Benutzer Aktionen im Formular oder in enthaltenen Steuerelementen ausführt, wird ein Ereignis generiert. Die Anwendung reagiert auf diese Ereignisse und verarbeitet sie zum Zeitpunkt ihres Auftretens. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Ereignishandlern in Windows Forms.

Windows Forms enthält eine Vielzahl von Steuerelementen, die Sie Formularen hinzufügen können: Steuerelemente zur Anzeige von Textfeldern, Schaltflächen, Dropdownfeldern, Optionsfeldern und sogar Webseiten. Eine Liste aller Steuerelemente, die Sie auf einem Formular verwenden können, finden Sie unter Steuerelemente für Windows Forms. Windows Forms unterstützt über die UserControl-Klasse auch das Erstellen benutzerdefinierter Steuerelemente.

Darüber hinaus verfügt Windows Forms über komplexe Steuerelemente, mit denen Features aus Anwendungen wie Microsoft Office emuliert werden können. Mit dem ToolStrip-Steuerelement und dem MenuStrip-Steuerelement können Sie Symbolleisten und Menüs erstellen, die Texte und Bilder, Untermenüs oder weitere Steuerelemente enthalten, z. B. Textfelder und Kombinationsfelder.

Mit dem Windows Forms-Designer von Visual Studio können Sie Windows Forms-Anwendungen direkt im Drag & Drop-Verfahren erstellen. Wählen Sie Steuerelemente einfach mit dem Mauszeiger aus, und fügen Sie sie an der gewünschten Stelle im Formular ein. Der Designer stellt Tools wie Rasterlinien und Ausrichtungslinien bereit, um das Anordnen von Steuerelementen zu erleichtern. Unabhängig davon, ob Sie mit Visual Studio arbeiten oder über die Befehlszeile kompilieren, können Sie die Steuerelemente FlowLayoutPanel, TableLayoutPanel und SplitContainer verwenden, um umfassende Formularlayouts mit geringem Zeitaufwand zu erstellen.

Schließlich enthält der System.Drawing-Namespace zum Erstellen eigener Benutzeroberflächenelemente eine Vielzahl von Klassen, um Linien, Kreise und andere Formen direkt auf einem Formular zu zeichnen.

HinweisHinweis

Windows Forms-Steuerelemente wurden nicht für das Marshallen über Anwendungsdomänen hinweg entwickelt. Daher unterstützt Microsoft die Übergabe eines Windows Forms-Steuerelements über eine AppDomain-Grenze hinweg nicht, auch wenn der Control-Basistyp von MarshalByRefObject den Anschein erweckt, als ob dies möglich wäre. Windows Forms-Anwendungen mit mehreren Anwendungsdomänen werden unterstützt, solange keine Windows Forms-Steuerelemente über die Grenzen von Anwendungsdomänen hinweg übergeben werden.

Hilfe beim Erstellen von Formularen und Steuerelementen

Ausführliche Informationen zur Verwendung dieser Features finden Sie in den folgenden Hilfethemen.

Beschreibung

Hilfethema

Erstellen einer neuen Windows Forms-Anwendung mit Visual Studio

Exemplarische Vorgehensweise: Erstellen eines einfachen Windows Forms

Verwenden von Steuerelementen auf Formularen

Gewusst wie: Hinzufügen von Steuerelementen zu Windows Forms

Behandeln der Ereignisse eines Formulars und der enthaltenen Steuerelemente

Gewusst wie: Erstellen von Ereignishandlern mithilfe des Designers

Verwenden des ToolStrip-Steuerelements

Gewusst wie: Erstellen eines einfachen Windows Forms-ToolStrip mit Standardelementen im Designer

Erstellen von Grafiken mithilfe von System.Drawing

Erste Schritte mit der Grafikprogrammierung

Erstellen benutzerdefinierter Steuerelemente

Gewusst wie: Erben von der UserControl-Klasse

Anzeigen und Bearbeiten von Daten

Viele Anwendungen müssen Daten aus einer Datenbank, einer XML-Datei, einem XML-Webdienst oder einer anderen Datenquelle anzeigen. Mit dem DataGridView-Steuerelement bietet Windows Forms ein flexibles Steuerelement zum Anzeigen von Tabellendaten im herkömmlichen Zeilen- und Spaltenformat, bei dem jedes Datenelement in einer eigenen Zelle enthalten ist. Mit DataGridView können Sie die Darstellung einzelner Zellen anpassen, die Position beliebiger Zeilen oder Spalten fixieren und komplexe Steuerelemente in einer Zelle anzeigen, um nur einige Features zu nennen.

Mit intelligenten Windows Forms-Clients kann problemlos eine Netzwerkverbindung zu Datenquellen hergestellt werden. Die BindingSource-Komponente, die erstmals für Windows Forms in Visual Studio 2005 und .NET Framework 2.0 verfügbar ist, stellt eine Verbindung zu einer Datenquelle dar und macht Methoden zum Binden von Daten an Steuerelemente, Navigieren zum vorherigen oder nächsten Datensatz, Bearbeiten von Datensätzen und Speichern von Änderungen in der ursprünglichen Quelle verfügbar. Das BindingNavigator-Steuerelement stellt über die BindingSource-Komponente eine einfache Schnittstelle zum Navigieren zwischen Datensätzen bereit.

Mit dem Datenquellenfenster können datengebundene Steuerelemente problemlos erstellt werden. In diesem Fenster werden die Datenquellen in Ihrem Projekt angezeigt, z. B. Datenbanken, Webdienste oder Objekte. Zum Erstellen datengebundener Steuerelemente können Sie Elemente aus diesem Fenster auf Formulare im Projekt ziehen. Darüber hinaus können Sie auch bestehende Steuerelemente an Daten binden, indem Sie Objekte aus dem Datenquellenfenster auf bestehende Steuerelemente ziehen.

Ein weiterer Typ von Datenbindungen, die in Windows Forms verwaltet werden können, sind Einstellungen. Die meisten intelligenten Clientanwendungen müssen bestimmte Informationen über ihren Laufzeitzustand, z. B. die zuletzt bekannte Größe des Formulars, sowie Benutzereinstellungen wie Standardspeicherorte von Dateien erhalten. Die Funktion Anwendungseinstellungen trägt diesen Anforderungen Rechnung und stellt eine einfache Möglichkeit dar, beide Arten von Einstellungen auf dem Clientcomputer zu speichern. Nachdem Sie die Einstellungen mit Visual Studio oder einem Code-Editor definiert haben, werden diese im XML-Format gespeichert und zur Laufzeit automatisch in den Arbeitspeicher eingelesen.

Hilfe beim Anzeigen und Bearbeiten von Daten

Bereitstellen von Anwendungen auf Clientcomputern

Nach dem Erstellen müssen Sie die Anwendung an Ihre Benutzer senden, damit diese die Anwendung auf dem eigenen Clientcomputer installieren und ausführen können. Mithilfe der ClickOnce-Technologie können Sie Anwendungen in Visual Studio durch ein paar einfache Klicks bereitstellen und Benutzern eine URL zur Verfügung stellen, die auf die Anwendung im Internet verweist. ClickOnce verwaltet alle Elemente und Abhängigkeiten in der Anwendung und stellt sicher, dass die Anwendung auf dem Clientcomputer ordnungsgemäß installiert ist.

ClickOnce-Anwendungen können so konfiguriert werden, dass sie nur ausgeführt werden, wenn der Benutzer mit dem Netzwerk verbunden ist, oder dass sie sowohl online als auch offline ausgeführt werden. Wenn Sie angeben, dass eine Anwendung den Offlinebetrieb unterstützen soll, fügt ClickOnce im Startmenü des Benutzers einen Link zur Anwendung hinzu. Der Benutzer kann die Anwendung dann auch ohne die URL öffnen.

Wenn Sie die Anwendung aktualisieren, veröffentlichen Sie auf dem Webserver ein neues Bereitstellungsmanifest und eine neue Kopie der Anwendung. ClickOnce erkennt, dass ein Update verfügbar ist, und aktualisiert die Installation des Benutzers. Zum Aktualisieren von alten Assemblys ist keine benutzerdefinierte Programmierung erforderlich.

Hilfe beim Bereitstellen von ClickOnce-Anwendungen

Eine umfassende Einführung in ClickOnce finden Sie unter ClickOnce-Sicherheit und Bereitstellung. Ausführliche Informationen zur Verwendung dieser Features finden Sie in den folgenden Hilfethemen.

Andere Steuerelemente und Funktionen

In Windows Forms stehen viele weitere Features bereit, mit denen häufige Aufgaben schnell und einfach ausgeführt werden können, beispielsweise zum Erstellen von Dialogfeldern, Drucken, Hinzufügen von Hilfe und Dokumentation sowie zum Lokalisieren von Anwendungen in mehrere Sprachen. Darüber hinaus bedient sich Windows Forms des stabilen Sicherheitssystems von .NET Framework. Mit diesem System können Sie für Ihre Kunden Anwendungen bereitstellen, die erhöhte Sicherheitsanforderungen erfüllen.

Hilfe beim Implementieren weiterer Steuerelemente und Features

Ausführliche Informationen zur Verwendung dieser Features finden Sie in den folgenden Hilfethemen.

Beschreibung

Hilfethema

Drucken des Inhalts eines Formulars

Gewusst wie: Drucken von Grafiken in Windows Forms

Gewusst wie: Drucken einer mehrseitigen Textdatei in Windows Forms

Lokalisieren einer Windows Forms-Anwendung

Exemplarische Vorgehensweise: Lokalisieren von Windows Forms

Weitere Informationen zu Windows Forms-Sicherheit

Übersicht über die Sicherheit in Windows Forms

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft