(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

ArraySegment<T>-Struktur

Begrenzt einen Abschnitt eines eindimensionalen Arrays.

Namespace:  System
Assembly:  mscorlib (in mscorlib.dll)

[SerializableAttribute]
public struct ArraySegment<T> : IList<T>, 
	ICollection<T>, IReadOnlyList<T>, IReadOnlyCollection<T>, IEnumerable<T>, 
	IEnumerable

Typparameter

T

Der Typ der Elemente im Arraysegment.

Der ArraySegment<T>-Typ macht die folgenden Member verfügbar.

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsArraySegment<T>(T[])Initialisiert eine neue Instanz der ArraySegment<T>-Struktur, die alle Elemente im angegebenen Array begrenzt.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsArraySegment<T>(T[], Int32, Int32)Initialisiert eine neue Instanz der ArraySegment<T>-Struktur, die den angegebenen Bereich der Elemente im angegebenen Array begrenzt.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsArrayRuft das ursprüngliche Array ab, das den Bereich von Elementen enthält, die das Arraysegment begrenzen.
Öffentliche EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsCountRuft die Anzahl von Elementen im Bereich ab, der vom Arraysegment begrenzt wird.
Öffentliche EigenschaftUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsOffsetRuft die Position des ersten Elements im Bereich, der durch das Arraysegment begrenzt wird, relativ zum Anfang des ursprünglichen Arrays ab.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsEquals(ArraySegment<T>)Bestimmt, ob die angegebene ArraySegment<T>-Struktur und die aktuelle Instanz gleich sind.
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsEquals(Object)Bestimmt, ob das angegebene Objekt mit der aktuellen Instanz identisch ist. (Überschreibt ValueType.Equals(Object).)
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGetHashCodeGibt den Hashcode für die aktuelle Instanz zurück. (Überschreibt ValueType.GetHashCode().)
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGetTypeRuft den Type der aktuellen Instanz ab. (Von Object geerbt.)
Öffentliche MethodeUnterstützt von XNA FrameworkToStringGibt den voll qualifizierten Typnamen dieser Instanz zurück. (Von ValueType geerbt.)

In XNA Framework 3.0 wird dieser Member von Object geerbt.ToString().
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentlicher OperatorStatischer MemberUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsEqualityGibt an, ob zwei ArraySegment<T>-Strukturen gleich sind.
Öffentlicher OperatorStatischer MemberUnterstützt von XNA FrameworkUnterstützt von Portable KlassenbibliothekUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsInequalityGibt an, ob zwei ArraySegment<T>-Strukturen ungleich sind.
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAggregate<T>(Func<T, T, T>)Überladen. Wendet eine Akkumulatorfunktion auf eine Sequenz an. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAggregate<T, TAccumulate>(TAccumulate, Func<TAccumulate, T, TAccumulate>)Überladen. Wendet eine Akkumulatorfunktion auf eine Sequenz an. Der angegebene Startwert wird als erster Akkumulatorwert verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAggregate<T, TAccumulate, TResult>(TAccumulate, Func<TAccumulate, T, TAccumulate>, Func<TAccumulate, TResult>)Überladen. Wendet eine Akkumulatorfunktion auf eine Sequenz an. Der angegebene Startwert wird als erster Akkumulatorwert verwendet, und der Ergebniswert wird mit der angegebenen Funktion ausgewählt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAll<T>Bestimmt, ob alle Elemente einer Sequenz eine Bedingung erfüllen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAny<T>()Überladen. Bestimmt, ob eine Sequenz Elemente enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAny<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Bestimmt, ob ein Element einer Sequenz eine Bedingung erfüllt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAsEnumerable<T>Gibt die Eingabe als IEnumerable<T> zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAsParallel()Überladen. Ermöglicht die Parallelisierung einer Abfrage. (Durch ParallelEnumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAsParallel<T>()Überladen. Ermöglicht die Parallelisierung einer Abfrage. (Durch ParallelEnumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAsQueryable()Überladen. Konvertiert ein IEnumerable in ein IQueryable. (Durch Queryable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAsQueryable<T>()Überladen. Konvertiert ein generisches IEnumerable<T> in ein generisches IQueryable<T>. (Durch Queryable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Decimal>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Decimal-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Nullable<Decimal>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Decimal-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Double>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Double-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Nullable<Double>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Double-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Int32>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int32-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Nullable<Int32>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int32-Werten, die NULL zulassen, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt wird. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Int64>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int64-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Nullable<Int64>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Int64-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Single>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Single-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsAverage<T>(Func<T, Nullable<Single>>)Überladen. Berechnet den Durchschnitt einer Sequenz von Single-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsCast<TResult>Wandelt die Elemente eines IEnumerable in den angegebenen Typ um. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsConcat<T>Verkettet zwei Sequenzen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsContains<T>(T)Überladen. Bestimmt mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs, ob eine Sequenz ein angegebenes Element enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsContains<T>(T, IEqualityComparer<T>)Überladen. Bestimmt mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T>, ob eine Sequenz ein angegebenes Element enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsCount<T>()Überladen. Gibt die Anzahl der Elemente in einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsCount<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt eine Zahl zurück, die die Anzahl der Elemente in der angegebenen Sequenz angibt, die eine Bedingung erfüllen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsDefaultIfEmpty<T>()Überladen. Gibt die Elemente der angegebenen Sequenz zurück, oder den Standardwert des Typparameters in einer Singletonauflistung, wenn die Sequenz leer ist. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsDefaultIfEmpty<T>(T)Überladen. Gibt die Elemente der angegebenen Sequenz zurück, oder den angegebenen Wert in einer Singletonauflistung, wenn die Sequenz leer ist. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsDistinct<T>()Überladen. Gibt mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs zum Vergleichen von Werten unterschiedliche Elemente aus einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsDistinct<T>(IEqualityComparer<T>)Überladen. Gibt mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> zum Vergleichen von Werten unterschiedliche Elemente aus einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsElementAt<T>Gibt das Element an einem angegebenen Index in einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsElementAtOrDefault<T>Gibt das Element an einem angegebenen Index in einer Sequenz oder einen Standardwert zurück, wenn der Index außerhalb des gültigen Bereichs liegt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsExcept<T>(IEnumerable<T>)Überladen. Erzeugt die Differenzmenge zweier Sequenzen mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs zum Vergleichen von Werten. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsExcept<T>(IEnumerable<T>, IEqualityComparer<T>)Überladen. Erzeugt mithilfe des angegebenen IEqualityComparer<T> zum Vergleichen von Werten die Differenzmenge zweier Sequenzen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsFirst<T>()Überladen. Gibt das erste Element einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsFirst<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das erste Element in einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsFirstOrDefault<T>()Überladen. Gibt das erste Element einer Sequenz zurück, oder einen Standardwert, wenn die Sequenz keine Elemente enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsFirstOrDefault<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das erste Element der Sequenz zurück, das eine Bedingung erfüllt, oder einen Standardwert, wenn ein solches Element nicht gefunden wird. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey>(Func<T, TKey>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und vergleicht die Schlüssel mithilfe eines angegebenen Vergleichs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und projiziert die Elemente für jede Gruppe mithilfe einer angegebenen Funktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey, TResult>(Func<T, TKey>, Func<TKey, IEnumerable<T>, TResult>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer Schlüsselauswahlfunktion. Die Schlüssel werden mithilfe eines Vergleichs verglichen, und die Elemente jeder Gruppe werden mithilfe einer angegebenen Funktion projiziert. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey, TResult>(Func<T, TKey>, Func<TKey, IEnumerable<T>, TResult>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert. Die Schlüssel werden mithilfe eines angegebenen Vergleichs verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey, TElement, TResult>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, Func<TKey, IEnumerable<TElement>, TResult>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert. Die Elemente jeder Gruppe werden mithilfe einer angegebenen Funktion projiziert. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupBy<T, TKey, TElement, TResult>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, Func<TKey, IEnumerable<TElement>, TResult>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Gruppiert die Elemente einer Sequenz entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und erstellt aus jeder Gruppe und ihrem Schlüssel einen Ergebniswert. Schlüsselwerte werden mithilfe eines angegebenen Vergleichs verglichen, und die Elemente jeder Gruppe werden mithilfe einer angegebenen Funktion projiziert. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupJoin<T, TInner, TKey, TResult>(IEnumerable<TInner>, Func<T, TKey>, Func<TInner, TKey>, Func<T, IEnumerable<TInner>, TResult>)Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen anhand der Gleichheit der Schlüssel und gruppiert die Ergebnisse. Schlüssel werden mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsGroupJoin<T, TInner, TKey, TResult>(IEnumerable<TInner>, Func<T, TKey>, Func<TInner, TKey>, Func<T, IEnumerable<TInner>, TResult>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen anhand der Gleichheit der Schlüssel und gruppiert die Ergebnisse. Schlüssel werden mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIntersect<T>(IEnumerable<T>)Überladen. Erzeugt die Schnittmenge zweier Sequenzen mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs zum Vergleichen von Werten. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIntersect<T>(IEnumerable<T>, IEqualityComparer<T>)Überladen. Erzeugt mithilfe des angegebenen IEqualityComparer<T> zum Vergleichen von Werten die Schnittmenge von zwei Sequenzen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsJoin<T, TInner, TKey, TResult>(IEnumerable<TInner>, Func<T, TKey>, Func<TInner, TKey>, Func<T, TInner, TResult>)Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen auf der Grundlage von übereinstimmenden Schlüsseln. Schlüssel werden mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsJoin<T, TInner, TKey, TResult>(IEnumerable<TInner>, Func<T, TKey>, Func<TInner, TKey>, Func<T, TInner, TResult>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Korreliert die Elemente von zwei Sequenzen auf der Grundlage von übereinstimmenden Schlüsseln. Schlüssel werden mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> verglichen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsLast<T>()Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsLast<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsLastOrDefault<T>()Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück, oder einen Standardwert, wenn die Sequenz keine Elemente enthält. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsLastOrDefault<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das letzte Element einer Sequenz zurück, das eine Bedingung erfüllt, oder einen Standardwert, wenn ein solches Element nicht gefunden wird. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsLongCount<T>()Überladen. Gibt ein Int64 zurück, das die Gesamtanzahl der Elemente in einer Sequenz darstellt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsLongCount<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt ein Int64 zurück, das die Anzahl der Elemente in einer Sequenz darstellt, die eine Bedingung erfüllen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>()Überladen. Gibt den Höchstwert in einer generischen Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Decimal>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Decimal-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Nullable<Decimal>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Decimal-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Double>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Double-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Nullable<Double>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Double-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Int32>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int32-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Nullable<Int32>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int32-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Int64>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int64-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Nullable<Int64>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Int64-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Single>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Single-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T>(Func<T, Nullable<Single>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den maximalen Single-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMax<T, TResult>(Func<T, TResult>)Überladen. Ruft für jedes Element einer generischen Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den höchsten Ergebniswert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>()Überladen. Gibt den Mindestwert in einer generischen Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Decimal>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Decimal-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Nullable<Decimal>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Decimal-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Double>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Double-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Nullable<Double>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Double-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Int32>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int32-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Nullable<Int32>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int32-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Int64>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int64-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Nullable<Int64>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Int64-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Single>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Single-Wert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T>(Func<T, Nullable<Single>>)Überladen. Ruft für jedes Element einer Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den minimalen Single-Wert zurück, der NULL-Werte zulässt. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsMin<T, TResult>(Func<T, TResult>)Überladen. Ruft für jedes Element einer generischen Sequenz eine Transformationsfunktion auf und gibt den niedrigsten Ergebniswert zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsOfType<TResult>Filtert die Elemente eines IEnumerable anhand eines angegebenen Typs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsOrderBy<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz in aufsteigender Reihenfolge nach einem Schlüssel. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsOrderBy<T, TKey>(Func<T, TKey>, IComparer<TKey>)Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz mithilfe eines angegebenen Vergleichs in aufsteigender Reihenfolge. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsOrderByDescending<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz in absteigender Reihenfolge nach einem Schlüssel. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsOrderByDescending<T, TKey>(Func<T, TKey>, IComparer<TKey>)Überladen. Sortiert die Elemente einer Sequenz mithilfe eines angegebenen Vergleichs in absteigender Reihenfolge. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsReverse<T>Kehrt die Reihenfolge der Elemente in einer Sequenz um. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSelect<T, TResult>(Func<T, TResult>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein neues Format. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSelect<T, TResult>(Func<T, Int32, TResult>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein neues Format, indem der Index des Elements integriert wird. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSelectMany<T, TResult>(Func<T, IEnumerable<TResult>>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<T> und fasst die resultierenden Sequenzen in einer einzigen Sequenz zusammen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSelectMany<T, TResult>(Func<T, Int32, IEnumerable<TResult>>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<T> und fasst die resultierenden Sequenzen zu einer einzigen Sequenz zusammen. Der Index jedes Quellelements wird im projizierten Format des jeweiligen Elements verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSelectMany<T, TCollection, TResult>(Func<T, Int32, IEnumerable<TCollection>>, Func<T, TCollection, TResult>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<T>, fasst die resultierenden Sequenzen zu einer einzigen Sequenz zusammen und ruft für jedes Element in dieser Sequenz eine Ergebnisauswahlfunktion auf. Der Index jedes Quellelements wird im projizierten Zwischenformat des jeweiligen Elements verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSelectMany<T, TCollection, TResult>(Func<T, IEnumerable<TCollection>>, Func<T, TCollection, TResult>)Überladen. Projiziert jedes Element einer Sequenz in ein IEnumerable<T>, fasst die resultierenden Sequenzen zu einer einzigen Sequenz zusammen und ruft für jedes Element in dieser Sequenz eine Ergebnisauswahlfunktion auf. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSequenceEqual<T>(IEnumerable<T>)Überladen. Bestimmt, ob zwei Sequenzen gleich sind, indem die Elemente mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs für ihren Typ verglichen werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSequenceEqual<T>(IEnumerable<T>, IEqualityComparer<T>)Überladen. Bestimmt, ob zwei Sequenzen gleich sind, indem ihre Elemente mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> verglichen werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSingle<T>()Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück und löst eine Ausnahme aus, wenn nicht genau ein Element in der Sequenz vorhanden ist. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSingle<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt, und löst eine Ausnahme aus, wenn mehrere solche Elemente vorhanden sind. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSingleOrDefault<T>()Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück oder einen Standardwert, wenn die Sequenz leer ist. Diese Methode löst eine Ausnahme aus, wenn mehrere Elemente in der Sequenz vorhanden sind. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSingleOrDefault<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt das einzige Element einer Sequenz zurück, das eine angegebene Bedingung erfüllt, oder einen Standardwert, wenn kein solches Element vorhanden ist. Diese Methode löst eine Ausnahme aus, wenn mehrere Elemente die Bedingung erfüllen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSkip<T>Umgeht eine festgelegte Anzahl von Elementen in einer Sequenz und gibt dann die übrigen Elemente zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSkipWhile<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Umgeht Elemente in einer Sequenz, solange eine angegebene Bedingung true ist, und gibt dann die übrigen Elemente zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSkipWhile<T>(Func<T, Int32, Boolean>)Überladen. Umgeht Elemente in einer Sequenz, solange eine angegebene Bedingung true ist, und gibt dann die übrigen Elemente zurück. In der Logik der Prädikatfunktion wird der Index des Elements verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSubscribe<T>(IObserver<T>)Überladen. (Durch Observable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeSubscribe<T>(IObserver<T>, IScheduler)Überladen. (Durch Observable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Decimal>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Decimal-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Nullable<Decimal>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Decimal-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Double>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Double-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Nullable<Double>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Double-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Int32>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int32-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Nullable<Int32>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int32-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Int64>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int64-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Nullable<Int64>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Int64-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Single>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Single-Werten, die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsSum<T>(Func<T, Nullable<Single>>)Überladen. Berechnet die Summe einer Sequenz von Single-Werten, die NULL zulassen und die durch den Aufruf einer Transformationsfunktion für jedes Element der Eingabesequenz ermittelt werden. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsTake<T>Gibt eine angegebene Anzahl von zusammenhängenden Elementen ab dem Anfang einer Sequenz zurück. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsTakeWhile<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Gibt Elemente aus einer Sequenz zurück, solange eine angegebene Bedingung true ist. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsTakeWhile<T>(Func<T, Int32, Boolean>)Überladen. Gibt Elemente aus einer Sequenz zurück, solange eine angegebene Bedingung true ist. In der Logik der Prädikatfunktion wird der Index des Elements verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToArray<T>Erstellt ein Array aus einem IEnumerable<T>. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToDictionary<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Erstellt ein Dictionary<TKey, TValue> aus einem IEnumerable<T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToDictionary<T, TKey>(Func<T, TKey>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Erstellt ein Dictionary<TKey, TValue> aus einem IEnumerable<T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und eines angegebenen Schlüsselvergleichs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToDictionary<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>)Überladen. Erstellt ein Dictionary<TKey, TValue> aus einem IEnumerable<T> entsprechend der angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und Elementauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToDictionary<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Erstellt ein Dictionary<TKey, TValue> aus einem IEnumerable<T> entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion, einem Vergleich und einer Elementauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToList<T>Erstellt eine List<T> aus einem IEnumerable<T>. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToLookup<T, TKey>(Func<T, TKey>)Überladen. Erstellt ein Lookup<TKey, TElement> aus einem IEnumerable<T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToLookup<T, TKey>(Func<T, TKey>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Erstellt ein Lookup<TKey, TElement> aus einem IEnumerable<T> gemäß einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und eines angegebenen Schlüsselvergleichs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToLookup<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>)Überladen. Erstellt ein Lookup<TKey, TElement> aus einem IEnumerable<T> entsprechend der angegebenen Schlüsselauswahlfunktion und Elementauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsToLookup<T, TKey, TElement>(Func<T, TKey>, Func<T, TElement>, IEqualityComparer<TKey>)Überladen. Erstellt ein Lookup<TKey, TElement> aus einem IEnumerable<T> entsprechend einer angegebenen Schlüsselauswahlfunktion, einem Vergleich und einer Elementauswahlfunktion. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToObservable<T>()Überladen. (Durch Observable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeToObservable<T>(IScheduler)Überladen. (Durch Observable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsUnion<T>(IEnumerable<T>)Überladen. Erzeugt die Vereinigungsmenge von zwei Sequenzen mithilfe des Standardgleichheitsvergleichs. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsUnion<T>(IEnumerable<T>, IEqualityComparer<T>)Überladen. Erzeugt mithilfe eines angegebenen IEqualityComparer<T> die Vereinigungsmenge von zwei Sequenzen. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsWhere<T>(Func<T, Boolean>)Überladen. Filtert eine Sequenz von Werten nach einem Prädikat. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsWhere<T>(Func<T, Int32, Boolean>)Überladen. Filtert eine Sequenz von Werten nach einem Prädikat. In der Logik der Prädikatfunktion wird der Index der einzelnen Elemente verwendet. (Durch Enumerable definiert.)
Öffentliche ErweiterungsmethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsZip<T, TSecond, TResult>Wendet eine Funktion auf die entsprechenden Elemente von zwei Sequenzen an und erzeugt eine Sequenz der Ergebnisse. (Durch Enumerable definiert.)
Zum Seitenanfang

  NameBeschreibung
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsICollection<T>.AddFügt dem Arraysegment ein Element hinzu.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsICollection<T>.ClearEntfernt alle Elemente aus dem Arraysegment.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsICollection<T>.ContainsBestimmt, ob das Arraysegment einen bestimmten Wert enthält.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsICollection<T>.CopyToKopiert die Elemente des Arraysegment in ein Array, wobei an einem angegebenen Arrayindex begonnen wird.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsICollection<T>.IsReadOnlyRuft einen Wert ab, der angibt, ob das Arraysegment schreibgeschützt ist.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsICollection<T>.RemoveEntfernt das erste Vorkommen eines bestimmten Objekts aus dem Arraysegment.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIEnumerable<T>.GetEnumeratorGibt einen Enumerator zurück, der das Arraysegment durchläuft.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIEnumerable.GetEnumeratorGibt einen Enumerator zurück, der ein Arraysegment durchläuft.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIList<T>.IndexOfBestimmt den Index eines bestimmten Elements im Arraysegment.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIList<T>.InsertFügt ein Element am angegebenen Index in das Arraysegment ein.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIList<T>.ItemRuft das Element am angegebenen Index ab oder legt dieses fest.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIList<T>.RemoveAtEntfernt das Arraysegmentelement am angegebenen Index.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftUnterstützt in .NET für Windows Store-AppsIReadOnlyList<T>.ItemRuft das Element am angegebenen Index des angegebenen Arraysegments ab.
Zum Seitenanfang

ArraySegment<T> ist ein Wrapper um ein Array, das einen Bereich von Elementen in diesem Array begrenzt. Mehrere ArraySegment<T>-Instanzen können auf dasselbe ursprüngliche Array verweisen und sich überschneiden. Das ursprüngliche Array muss eindimensional sein und einen nullbasierten Index haben.

Da die Array-Eigenschaft keine Kopie des Arrays, sondern das gesamte ursprüngliche Array zurückgibt, wird das ursprüngliche Array geändert, wenn Änderungen am von der Array-Eigenschaft zurückgegebenen Array vorgenommen werden.

Die Equals-Methode und der Gleichheitsoperator und Ungleichheitsoperatortest für Verweisgleichheit, wenn sie ArraySegment<T> zwei Objekte miteinander vergleichen. Zwei ArraySegment<T>-Objekte gelten als gleich können, müssen diese alle folgenden Bedingungen gelten:

  • Verweisen Sie dasselbe Array.

  • Beginnen Sie am gleichen Index im Array.

  • Verwenden Sie die gleiche Anzahl an Elementen.

Wenn Sie ein Element über seinen Index im ArraySegment<T>-Objekt abrufen möchten, müssen Sie es in einem IList<T>-Objekt umwandeln und es abrufen oder diesen ändern, indem Sie die IList<T>.Item-Eigenschaft verwenden. Im folgenden Beispiel wird das Element in einem ArraySegment<T>-Objekt ab, das einen Abschnitt eines Zeichenfolgenarrays kennzeichnet.


using System;
using System.Collections.Generic;

public class Example
{
   public static void Main()
   {
      String[] names = { "Adam", "Bruce", "Charles", "Daniel", 
                         "Ebenezer", "Francis", "Gilbert", 
                         "Henry", "Irving", "John", "Karl",
                         "Lucian", "Michael" };
      var partNames = new ArraySegment<String>(names, 2, 5);

      // Cast the ArraySegment object to an IList<String> and enumerate it.
      var list = (IList<String>) partNames;
      for (int ctr = 0; ctr <= list.Count - 1; ctr++)
         Console.WriteLine(list[ctr]);
   }
}
// The example displays the following output:
//    Charles
//    Daniel
//    Ebenezer
//    Francis
//    Gilbert


Im folgenden Codebeispiel wird einer Methode eine ArraySegment<T>-Struktur übergeben.


using System;

public class SamplesArray  {

   public static void Main()  {

      // Create and initialize a new string array.
      String[] myArr = { "The", "quick", "brown", "fox", "jumps", "over", "the", "lazy", "dog" };

      // Display the initial contents of the array.
      Console.WriteLine( "The original array initially contains:" );
      PrintIndexAndValues( myArr );

      // Define an array segment that contains the entire array.
      ArraySegment<String> myArrSegAll = new ArraySegment<String>( myArr );

      // Display the contents of the ArraySegment.
      Console.WriteLine( "The first array segment (with all the array's elements) contains:" );
      PrintIndexAndValues( myArrSegAll );

      // Define an array segment that contains the middle five values of the array.
      ArraySegment<String> myArrSegMid = new ArraySegment<String>( myArr, 2, 5 );

      // Display the contents of the ArraySegment.
      Console.WriteLine( "The second array segment (with the middle five elements) contains:" );
      PrintIndexAndValues( myArrSegMid );

      // Modify the fourth element of the first array segment myArrSegAll.
      myArrSegAll.Array[3] = "LION";

      // Display the contents of the second array segment myArrSegMid.
      // Note that the value of its second element also changed.
      Console.WriteLine( "After the first array segment is modified, the second array segment now contains:" );
      PrintIndexAndValues( myArrSegMid );

   }

   public static void PrintIndexAndValues( ArraySegment<String> arrSeg )  {
      for ( int i = arrSeg.Offset; i < (arrSeg.Offset + arrSeg.Count); i++ )  {
         Console.WriteLine( "   [{0}] : {1}", i, arrSeg.Array[i] );
      }
      Console.WriteLine();
   }

   public static void PrintIndexAndValues( String[] myArr )  {
      for ( int i = 0; i < myArr.Length; i++ )  {
         Console.WriteLine( "   [{0}] : {1}", i, myArr[i] );
      }
      Console.WriteLine();
   }

}


/* 
This code produces the following output.

The original array initially contains:
   [0] : The
   [1] : quick
   [2] : brown
   [3] : fox
   [4] : jumps
   [5] : over
   [6] : the
   [7] : lazy
   [8] : dog

The first array segment (with all the array's elements) contains:
   [0] : The
   [1] : quick
   [2] : brown
   [3] : fox
   [4] : jumps
   [5] : over
   [6] : the
   [7] : lazy
   [8] : dog

The second array segment (with the middle five elements) contains:
   [2] : brown
   [3] : fox
   [4] : jumps
   [5] : over
   [6] : the

After the first array segment is modified, the second array segment now contains:
   [2] : brown
   [3] : LION
   [4] : jumps
   [5] : over
   [6] : the

*/



.NET Framework

Unterstützt in: 4.5.2, 4.5.1, 4.5, 4, 3.5, 3.0, 2.0

.NET Framework Client Profile

Unterstützt in: 4, 3.5 SP1

Portable Klassenbibliothek

Unterstützt in: Portable Klassenbibliothek

.NET für Windows Store-Apps

Unterstützt in: Windows 8

.NET für Windows Phone-Apps

Unterstützt in: Windows Phone 8, Silverlight 8.1

Windows Phone 8.1, Windows Phone 8, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2, Windows 8, Windows Server 2012, Windows 7, Windows Vista SP2, Windows Server 2008 (Server Core-Rolle wird nicht unterstützt), Windows Server 2008 R2 (Server Core-Rolle wird mit SP1 oder höher unterstützt; Itanium wird nicht unterstützt)

.NET Framework unterstützt nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic)-Member dieses Typs sind threadsicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft